Broker im Internet

Sie suchen nach einem guten Broker mit Web Plattform? Doch welche Anbieter können ihren Kunden genau das zur Verfügung stellen? Und wie ist es möglich, einen solchen Broker zu finden? In unserem ausführlichen Beitrag erfahren Sie es!

 

    1. Wie einen guten Broker mit Web Plattform finden?

Der Handel mit Optionen wird zunehmend beliebter. Kein Wunder, dass sich durch diese steigende Nachfrage auch die Anzahl an Brokern erhöht hat – besonders in den letzten Jahren! Doch macht dieser Umstand es Laien wie Fortgeschrittenen nicht unbedingt leichter, das passende Angebot für sich zu finden. Gilt es doch, sich inmitten dieses wahren Dschungels zurecht zu finden – und denjenigen Broker zu finden, der die persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen am besten zufrieden zu stellen weiß.

  • Am besten ist dies immer noch über einen umfassenden Vergleich möglich.
  • Schauen Sie sich hierbei am besten so viele Angebote wie es geht an.
  • Achten Sie hierbei aber nicht nur auf ein einziges Kriterium.
  • Sondern beziehen Sie stets das Gesamtpaket in Ihre Überlegungen mit ein.

Wichtig ist zum Beispiel, wie gut und umfassend der Kundenservice ausfällt, wie gut also die Betreuung der Trader ist. Erweist sich der Support als kompetent und kann fachliche wie technische Fragen gut beantworten? Ist der Service schnell zu erreichen? Und welche Wege werden in diesem Zusammenhang geboten? All dies sind Punkte, die in die Überlegungen mit einfließen sollten!

  • Darüber hinaus ist auch die Auswahl an verschiedenen Handelsoptionen von wesentlicher Bedeutung.
  • Je besser die Auswahl nämlich ist, umso attraktiver wird das Traden auch – sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene.

Zudem bieten einige Broker mit Web ihren Kunden die Möglichkeit, einen Demo-Account zu führen. Leider ist dies noch längst nicht Standard. Doch erkennen immer mehr Anbieter, wie wichtig ein solches Feature für den Kunden ist. Kein Wunder, hat dieser doch so die Gelegenheit, neue Strategien auszuprobieren und sich ganz unverbindlich und ohne Risiko mit dem Traden zu beschäftigen.

      1. Was gibt es beim Broker mit Web Vergleich noch zu beachten?

Und dann wäre da natürlich der Punkt mit den Ein- und Auszahlungen. Beide Prozesse sollten möglichst schnell und unkompliziert vonstatten gehen können. Darüber hinaus ist es wichtig, dass diverse Methoden hierfür zur Verfügung gestellt werden – gängig sind etwa die Verfahren per Kreditkarte und per Banküberweisung. Manch einer bietet auch Onlinebezahldienste wie etwa Skrill, Ukash oder Safepay an.

  • Doch Achtung: Viele Broker erheben hierfür Gebühren.
  • Auch deshalb sollte man vorab sehr genau hinsehen.
  • Zumal auch auf Seiten des Dienstleisters Gebühren erhoben werden können.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Seriosität des ausgewählten Brokers. Denn wer will sich schon für einen Anbieter entscheiden, der einem in Sachen Sicherheit nur sehr wenig bis kaum etwas bieten kann? Eben!

  • Ein gutes Zeichen ist es stets, wenn der ausgewählte Broker unter (europäischer) Finanzaufsicht steht.
  • In diesem Fall ist gewährleistet, dass alle entsprechenden EU Richtlinien eingehalten werden.
  • Darüber hinaus sollten die Kundengelder getrennt von dem Kapital des Unternehmens aufbewahrt werden.
  • Und eventuelle Rechtsstreitigkeiten vor einem europäischen Gericht ausgetragen werden.

Kann der Broker also eine offizielle Lizenz vorweisen, ist dies schon mal ein sehr gutes Zeichen. Häufig befindet sich der Hauptsitz dieser Unternehmen in Zypern, in diesem Fall sorgt die renommierte Finanzaufsichtsbehörde CySEC dafür, dass alle geltenden Bestimmungen eingehalten werden.

    1. Broker mit Web: Was sollte die Plattform können?

Um schnell und problemlos traden zu können, ist natürlich auch die Plattform wichtig. Daher kommt es auf eine geeignete Software an, die es dem Trader ermöglicht, alle gewünschten Vorgänge binnen kurzer Zeit ausführen zu können.

  • Ideal sind browserbasierte Webseiten, so dass vorher nichts heruntergeladen und installiert werden muss.
  • Auf diese Weise kann man sich als Kunde direkt über den Browser auf das Handelskonto einloggen.
  • Und anschließend direkt Positionen öffnen beziehungsweise schließen.

Dies ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn man von einem Computer auf das Konto zugreifen will, der einem das Installieren von zusätzlicher Software nicht gestattet. Oder man nicht über Zeit und Lust verfügt, die Plattform extra noch zu installieren. Zumal man auf diese Weise nicht an einen bestimmten PC gebunden ist. Sondern im Prinzip von jedem Computer aus traden kann – das erhöht die Flexibilität natürlich noch einmal deutlich.

Ein gutes Beispiel in diesem Zusammenhang ist die Software SoftOption. Diese wird von zahlreichen Brokern mittlerweile genutzt – darunter auch die großen Namen der Branche wie etwa BDSwiss oder die Banc de Binary. Daher lohnt es sich, auch dieses Kriterium in die Überlegungen mit einfließen zu lassen!

      1. Broker mit Web Plattform finden – welche Punkte sind noch wichtig?

Auch die Konditionen bezüglich der Kontoeröffnung sollten in jedem Fall mit einbezogen werden. Bei vielen Brokern liegt die Mindesteinzahlung nämlich recht hoch: Da muss man als Kunde schon mal hunderte Euro auf den Tisch legen. Für Klein(st)anleger ist dies dann doch eine recht große Hürde.

  • Ein guter Wert ist ein Betrag von 100 Euro.
  • Doch findet man auch Broker, die mindestens 300 Euro für eine Kontoeröffnung verlangen.

Das Gleiche gilt für die jeweilige Mindesthandelssumme je Trade. Bei manch einem Anbieter ist dies schon ab 1 Euro möglich, auch 5 Euro sind noch ein sehr gutes Angebot. Doch werden mitunter auch Summen von 25 Euro oder gar im dreistelligen Bereich verlangt – das summiert sich dann schnell und kann auch den erzielten Gewinn deutlich verringern. Auch deshalb sollte man sich unbedingt Zeit für einen umfassenden Vergleich nehmen – um nicht am Ende eine unliebsame Überraschung zu erleben.

Kurz wollen wir auch noch auf die verschiedenen Handelsoptionen eingehen. Ein guter Broker kann seinen Kunden eine umfangreiche Produktpalette bieten. Wie etwa:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Optionsscheine
  • Investmentfonds
  • Zertifikate

Zudem sollte man an mehreren Börsen traden können – und nicht nur an deutschen. Weitere Leistungen wie Aktien- und Fondsfinder, Anlagezertifikat-Finder, Knock Out Matrix, Chartanalyse, Audio-Börse sowie Aktienmonitor sind natürlich auch nicht zu verachten – im Gegenteil.

Empfehlenswert sind zudem Broker mit verschiedenen Orderarten. Hier haben wir die gefragtesten für Sie aufgelistet:

  • Fill or Kill (FOK)
  • Limit Market
  • Immediate or Cancel (IOC)
  • One Cancels Other (OCO)
  • Stop Buy
  • Stop Loss
  • Trailing Stop
    1. Welche Broker mit Web sind empfehlenswert – und seriös?

Um Ihnen die Auswahl ein wenig zu erleichtern, haben wir in der folgenden Tabelle einmal einige empfehlenswerte Broker mit Web Plattform für Sie aufgelistet. Inklusive Mindesteinzahlung sowie Informationen über die Regulierung:

 

Broker Mindesteinzahlung Regulierung
24option 250 USD CySEC
anyoption 200 EUR
Banc de Binary 500 USD FCA
BDSwiss 100 EUR CySEC
Brokerjet 5000 EUR FMA, OeNB
CFX Broker 2000 EUR BaFin
Comdiret keine BaFin
DAB Bank keine BaFin
directa keine Consob
DKB keine BaFin
Dukascopy 100 EUR FINMA
Easy forex 25 USD CySEC
etoro 50 USD CySEC
ETX Capital keine FCA
EZ Trader 200 USD
Finex 25 USD CySEC, BaFin
Flatex keine BaFin
ForexYard 100 USD CySEC, FCA
FX Flat 200 EUR FCA
FXGM 100 USD CySEC
FxPro 350 EUR CySEC
Gain Capital 250 USD NFA
GFT 250 USD FCA

Broker Min. Einzahlung Regulierung
GKFX keine BaFin, FCA
Hellobank keine FMA
IG Markets keine BaFin, FCA
ING DiBa keine BaFin
iOption 150 EUR
Markets.com 250 USD CySEC, BaFin
Mayzus Investment Company (UWCFX) 100 USD CySEC, BaFin, FCA, MiFID
Oanda keine NFA
OnVista Bank keine BaFin
OptionBit 100 EUR
OptionFair 250 EUR
Pepperstone 200 USD Australia
Plus500 100 EUR FCA
SaxoBank 10.000 EUR FCA
Sino 10.000 EUR BaFin
SwissQuote 2000 USD FINMA
TargoBank keine BaFin
WHSelfinvest 2500 EUR BaFin, CSSF

 

 

    1. Gute Broker mit Web: Und was ist mit den Konto Angeboten?

Wer einen umfassenden Broker mit Web Vergleich durchführt, sollte auch den verschiedenen Konto Angeboten einen Blick gönnen. So gibt es mitunter Anbieter, die Starterkonten sowie Accounts für fortgeschrittene beziehungsweise besonders aktive Trader zur Verfügung stellen. Mitunter wird auch zwischen „einfachen“ und „VIP“ Kunden unterschieden – hierbei spielt in der Regel die eingezahlte Summe auf das Konto mit eine Rolle.

Nicht minder wichtig ist natürlich die Frage nach dem Bonus. Etwa, ob überhaupt einer angeboten wird und wie hoch diese Prämie ausfällt. Nicht jeder Broker bietet seinen Kunden diesen „Service“ – manch großer Name hat dies schlichtweg nicht nötig. Viele kleinere Anbieter nutzen dieses Feature jedoch, um mehr Kunden zu ködern beziehungsweise auf sich aufmerksam zu machen. Und das ist ja durchaus nicht zu verachten…

  • Doch sind diese Boni in der Regel an gewisse Bedingungen geknüpft.
  • Daher sollte man sich auch hier das Kleingedruckte sehr genau durchlesen.
  • Zumal der Bonus mitunter auch verfallen kann.

Schauen Sie also auch hier sehr genau hin! Und planen Sie den Bonus nicht fix bei Ihren Berechnungen mit ein. Mitunter muss der Bonus auch eigens mit dem Kundensupport ausgehandelt werden. Nachfragen kostet aber bekanntlich nichts. Und wer sich über die Angebote der Konkurrenz informiert und dies dem Kundenservice auch weitergibt, kann vielleicht noch bessere Konditionen für sich herausschlagen.

    1. Wie lautet unser Broker mit Web Fazit?

Um den besten Broker für sich zu finden, sollte man unbedingt einen umfassenden Vergleich unternehmen und verschiedene Kriterien wie etwa Seriosität, Handelsplattform, Bonus, Ein- und Auszahlung sowie Gebühren mit in die Überlegungen einbeziehen. Auch ein Test eines unabhängigen Portals sowie die Erfahrungsberichte anderer User können in diesem Zusammenhang genutzt werden.