Wie gut ist der Online Broker Valutrades?

Sie suchen nach dem passenden Online Broker für sich? Und wollen sich jetzt mal das Angebot von Valutrades genauer ansehen? Wer ist dieser Anbieter – und was kann er seinen Kunden bieten? In unserem Valutrades Erfahrungen und Test Bericht erfahren Sie es!

Valutrades Erfahrungen und Test: Was gibt es über den Broker im Allgemeinen zu wissen?

Der Broker Valutrades ist bereits seit 2002 auf dem Markt der Binären Optionen aktiv – zunächst jedoch in Asien und dies unter dem Namen Monex Capital. Seitdem hat er fleißig expandiert und ist nun auch in Europa zu finden – nachdem die Namensänderung in Valutrades erfolgte.

  • In diesem Zuge fand auch die Verlegung des Hauptsitzes nach London statt.
  • Somit erfolgt unter anderem eine Regulierung durch die hiesige Finanzaufsicht FCA (Financial Conduct Authority).

Stellt sich nun natürlich die Frage, was dieser Online Broker seinen Kunden eigentlich zu bieten hat? Besonders in den letzten Jahren hat sich Valutrades bemüht, sein Programm stetig zu verbessern und auch den Wünschen der europäischen Kunden entgegen zu kommen. Diese können somit nicht nur von der breiten Erfahrung, sondern auch von einem umfassenden Angebot des STP Brokers handeln.

Hier ein paar wichtige Informationen über Valutrades im Überblick:

  • bewährte Handelsplattform Meta Trader 4
  • gratis Demokonto
  • solides Handelsangebot
  • no dealing Desk
  • günstige Spreads

Valutrades Erfahrungen und Test: Wie seriös ist der Broker?

Bevor wir uns genauer mit den Konditionen und dem Handelsangebot auseinandersetzen, wollen wir einen Blick auf die Seriosität werfen. Dies ist besonders wichtig, schafft ein solcher Umstand doch Vertrauen und trägt dazu bei, dass man um das eingesetzte Kapital nicht fürchten muss!

  • Wie bereits erwähnt, befindet sich der Stammsitz des Unternehmens in London.
  • Somit erfolgt eine Regulierung durch die hiesige renommierte FCA.
  • Diese ist für ihre gründliche Kontrolle bekannt.
  • Und sorgt dafür, dass seitens Valutrades kein Betrug stattfinden kann.

Das ist natürlich schon mal eine beruhigende Gewissheit. Zumal Valutrades großen Wert auf einen hohen Datenschutz legt und die sensiblen Daten der Kunden keinesfalls an Dritte weitergibt. Des Weiteren wird eine SSL Verschlüsselung auf der Plattform verwendet, was die Transaktionen umso sicherer gestaltet. Dabei gibt es hier auch massig Tipps.

Damit jedoch nicht genug. Denn aufgrund der geltenden Richtlinien müssen auch bei Valutrades die Gelder der Kunden getrennt vom Vermögen des Unternehmens aufbewahrt werden. Als Mitglied des Financial Services Compensation Scheme, kurz FSCS, sind die Kundengelder zudem bis maximal 50.000 Pfund geschützt. Im Falle einer Insolvenz wird dieser Betrag somit zurückerstattet.

Valutrades Erfahrungen und Test: Wie gut ist die Plattform?

Beim Online Trading ist man bekanntlich auf eine stabile und gut funktionierende Plattform angewiesen. Viele Anbieter greifen in diesem Zusammenhang auf die Software Meta Trader 4 zurück, die sich fast schon zum echten Klassiker entwickelt hat.

  • Auch Valutrades gehört zu diesem Kreise mit dazu.
  • Und verwendet diese webbasierte Software, die keinen extra Download vorab erfordert.

Mit gutem Grund: Denn der Meta Trader 4 punktet mit seiner hohen Übersichtlichkeit und der klaren Struktur – auch Neulinge werden sich somit schnell auf der Seite zurechtfinden können. Zudem lässt sich die Orderausführung schnell anleiten.

  • Valutrades stellt mit der Version tradable noch eine weitere Software zur Verfügung.
  • Hierbei handelt es sich um ein Open Source Programm, das seit 2012 genutzt werden kann.

Hier, und das ist die Besonderheit, kann man die Optik sowie die angebotenen Funktionen an seinen persönlichen Bedarf anpassen und so quasi eine eigene Plattform kreieren. Das ist natürlich ein interessantes Angebot, das seitens der Kunden auch gerne genutzt wird!

Ferner stellt Valutrades eine App fürs Mobile Trading zur Verfügung. Diese wurde für iOS sowie für Android konzipiert und weiß ebenfalls mit einer hohen Zuverlässigkeit und guten Anwenderfreundlichkeit zu punkten.

 

Valutrades handelt als sogenannter No Dealing Desk. Damit ist gemeint, dass die Orders direkt an den jeweiligen Liquiditätsgeber weitergegeben werden. Auf diese Weise kommt es nicht zu Interessenkonflikten zwischen Broker und Trader, was für den Kunden natürlich positiv einzuschätzen ist. Kommissionen fallen bei Valutrades keine an, der Verdienst ergibt sich vielmehr aus den Spreads.

Das Handelsangebot fällt mit 90 unterschiedlichen Basiswerten hingegen eher solide denn umfangreich aus. Insgesamt erstrecken sich die Assets in vier verschiedenen Kategorien: Aktien, Rohstoffe, Währungen und Indizes. Für Einsteiger sollte diese Auswahl ausreichen, manch ein fortgeschrittener Trader wünscht sich in der Hinsicht vielleicht mehr.

Valutrades Erfahrungen und Test: Was ist zum Konto zu sagen?

Bei Valutrades steht ein Konto für alle zur Verfügung, so dass sämtliche Trader die gleichen Konditionen haben. Die Kontoeröffnung selbst geht erfreulich schnell und unkompliziert vonstatten: Es sind nur drei Schritte notwendig.

  1. Zunächst muss ein Online Formular ausgefüllt werden. Hier werden einige Fragen zur Adresse und den Kontaktdaten gestellt sowie Auskünfte über die Handelsgewohnheiten verlangt. Gleichzeitig entscheidet man sich, in welcher Währung das Konto  geführt werden soll. (Dies kann aber später noch geändert werden.)
  2. Danach wird der Antrag durch den Support bearbeitet und geprüft.
  3. Ist dies geschehen, kann man im Prinzip schon gleich die erste Einzahlung tätigen.

Wir raten Ihnen zudem, sich schon jetzt legitimieren zu lassen. Hierfür werden folgende Dokumente verlangt:

  • Kopie des Ausweises (Personalausweis oder Reisepass)
  • Kopie einer aktuellen Verbraucherrechnung (um die momentane Adresse zu erkennen)
  • evtl. Kopie der Kreditkarte, sofern diese für die Transaktionen verwendet wird

Bei unserem Test ging dieser Prozess sehr schnell vonstatten, was natürlich zu einer hohen Kundenzufriedenheit mit beiträgt. All dies kann übrigens auf elektronischem Wege geschehen – ein Senden per Post ist somit nicht notwendig.

  • Die erforderliche Mindesteinlage liegt bei 250 Euro. / US Dollar.
  • Mit diesem Wert befindet sich der Online Broker im Mittelfeld.

Die Einzahlung selbst kann wahlweise per Überweisung, per Kreditkarte oder per Online Bezahldienst Skrill erfolgen. Doch Achtung: Je nach ausgewählter Methode dauert es unterschiedlich lang – mit der Kreditkarte und per Skrill geht es etwas schneller. Beachtenswert sind auch die Gebühren, die hier anfallen: Bei Skrill und der Kreditkarte jeweils 2 % des jeweiligen Betrags, bei einer Überweisung ist der Vorgang kostenlos.

Die Auszahlung kann wahlweise per Telefon oder Mail beantragt werden. Auch dieser Vorgang geht sehr schnell und problemlos über die Bühne. Dies spricht ebenfalls für eine hohe Seriosität des Brokers – nicht selten versucht manch ein unseriöser Anbieter nämlich, diesen Vorgang so weit wie möglich nach hinten hinaus zu zögern  (wenn es denn überhaupt dazu kommt).

Valutrades Erfahrungen und Test: Und was ist mit dem Kundenservice? Und gibt es einen Bonus?

Lange Zeit hinkte Valutrades in der Kategorie Kundenservice etwas her – vor allem hierzulande. Dies hat sich zum Glück mittlerweile geändert und heute sind sowohl ein deutschsprachiger Kundenservice als auch eine deutsche Version der Webseite verfügbar. Doch kann es immer mal wieder vorkommen, dass ein lediglich des Englischen mächtiger Kundenbetreuer erreichbar ist, wie sich bei unserem Test gezeigt hat! Englischkenntnisse sind daher in jedem Fall von Vorteil. Ansonsten gibt es in diesem Zusammenhang von unserer Seite aus nichts groß zu beanstanden: Der Support erweist sich als freundlich und ist um eine zeitnahe Bearbeitung der Fragen und Anliegen bemüht.

Der Support kann auf folgendem Wege erreicht werden:

  • per Mail
  • per Live Chat
  • per Telefon

Werfen wir zudem noch einen Blick auf den Bonus. Auch Valutrades kann in der Hinsicht mit einem attraktiven Programm aufwarten: Bei einer Einzahlung von 1.000 Euro mindestens erhält man 200 Euro Prämie.

Damit diese Summe ausgezahlt wird, muss jedoch ein Mindesthandelsvolumen in Höhe von 10 Lots umgesetzt werden – und das innerhalb von 30 Tagen. Für die Auszahlung muss man sich zudem vorab mit dem Kundenservice in Verbindung setzen.

Valutrades Erfahrungen und Test: Wie gut ist das Bildungsangebot?

Wissen ist Macht – dieses Sprichwort bewahrheitet sich auch hier. Umso besser ist es daher, wenn seitens des Brokers ein umfassendes Bildungsangebot vorhanden ist! Valutrades hat in der Hinsicht allerdings noch ganz klar Nachholbedarf. Denn es werden weder Webinare noch schriftliche Leitfäden oder eBooks zur Verfügung gestellt, was besonders für Einsteiger mit noch geringer Erfahrung schade ist.

Immerhin gibt es die Möglichkeit, ein gratis Demokonto zu eröffnen und so auf praktische Art und Weise Erfahrung zu sammeln. Das Konto kann 14 Tage lang genutzt werden und ermöglicht einem das risikofreie Traden bei realistischen Marktbedingungen. Auch Fortgeschrittene können hiervon profitieren, gibt es so doch die Möglichkeit, bisher noch unerprobte Strategien zu testen und gleichzeitig mit der Plattform und deren Funktionen vertraut zu werden.

Wie lautet unser Valutrades Erfahrungen und Test Fazit?

Insgesamt können wir über den Anbieter aus London ein positives Fazit ziehen. Das Angebot ist insgesamt fair und bietet dank der hohen Seriosität und der Einlagensicherung seitens des Brokers eine gute Grundlage für einen erfolgreichen Handel!

Gut gefällt uns auch die übersichtlich gestaltete und intuitiv bedienbare Plattform, so dass eine hohe Anwenderfreundlichkeit gegeben ist. Zumal man über die tradable Software die Gelegenheit hat, die Plattform ganz an die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen. Mit dem gratis Demokonto kann man zudem auch ohne Risiko wertvolle Online Trading Erfahrungen sammeln. Die Handelskonditionen erweisen sich ebenfalls als fair. Lediglich bei den Gebühren für die Ein- und Auszahlungsmethoden Kreditkarte und Skrill könnte noch ein wenig nachgebessert werden!

Das Gleiche gilt für den Bildungsbereich, der praktisch nicht vorhanden ist. Hier würden sich die Kunden sicher über das ein oder andere Angebot freuen. Besser sieht es da beim Handelsangebot aus, das mit rund 90 verschiedenen Basiswerten insgesamt solide ausfällt. Besonders die Auswahl an Forex Paaren erweist sich als gut, in den anderen drei Kategorien Rohstoffe, Aktien und Indizes könnte noch ein wenig mehr getan werden.

Rate this post