Was kann der Broker Markets.com bieten?

Sie sind auf der Suche nach dem geeigneten Online Broker für sich und Ihr Trading? Nun wollen Sie sich das Angebot von Markets.com einmal genauer ansehen? Und was lässt sich über die Konditionen sagen? In unserem Markets.com Erfahrungen und Test Bericht erfahren Sie es!

Was ist Markets.com?

Markets.com ist ein Online Broker, der im Forex und CFD Bereich tätig ist. Schon seit längerer Zeit auf dem Markt aktiv, kann er sich innerhalb der Branche eines recht guten Rufs erfreuen – sowohl bei Kunden als auch bei Experten. Nach Angaben des Unternehmens gehört Markets.com sogar zu denjenigen Brokern, die sich eines rasanten Wachstums erfreuen können.

Dies lässt sich vielleicht auch auf die intensiven Marketing Aktivitäten zurückführen. International ausgerichtet, gibt es mittlerweile einige Niederlassungen in verschiedenen Ländern – darunter auch in Deutschland.

Doch das ist natürlich noch nicht alles. Denn auch in Sachen Angebot kann Markets.com mit einigen „Leckerbissen“ aufwarten. So kann man sich als Trader beispielsweise über ein breites Angebot im Bereich der Forex und CFD Produkte freuen sowie über eine geringe Mindesteinlage von 100 Euro bzw. US Dollar. Ferner ist eine Plattform für den automatisierten Handel verfügbar. Das war natürlich noch nicht alles – doch wollen wir in den folgenden Abschnitten noch ausführlicher auf das Leistungspaket von Markets.com eingehen.

Hier erst einmal einige wichtige Fakten über den Anbieter in der Übersicht:

    • umfassend reguliert
    • Mindesteinlage von nur 100 Euro
    • Mobiles Trading möglich
    • automatisierter Handel verfügbar
    • gratis Demokonto vorhanden
    • breites Trading Angebot
    • fairer Bonus

umfassendes Bildungsangebot

Wie seriös ist Markets.com?

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Seriosität des Brokers. Dies ist schon deshalb wichtig, weil die mitunter hohen gehandelten Summen in diesem Bereich leider auch das ein oder andere schwarze Schaf anziehen. Daher sollten Sie schon sehr genau hinsehen und den jeweiligen Anbieter diesbezüglich einer genauen Überprüfung unterziehen!

    • Markets.com gehört zur Unternehmensgruppe Safecap Investments Ltd.
    • Und hat seinen Sitz auf Zypern.

Daher wird er durch die hiesige Finanzaufsicht CySEC (Cyprus Securities Exchange Commission) vollumfänglich reguliert.

Diese Behörde ist für ihre gründlichen Kontrollen bekannt – Raum für Betrug bleibt somit kaum. Zumal auf diese Weise sichergestellt ist, dass all die EU Richtlinien in diesem Bereich auch wirklich eingehalten werden. Auf diese Weise kann der Broker somit innerhalb der gesamten EU aktiv werden – das ist schon mal ein deutlicher Hinweis darauf, dass wir es hier mit einem seriösen Broker zu tun haben.

Zumal man sich als Kunde über eine umfassende Einlagensicherung freuen kann. Diese gilt bis zu einem Wert von 20.000 Euro – pro Kopf, wohlgemerkt. Ferner werden die Gelder der Kunden strikt vom Vermögen des Unternehmens getrennt und aufbewahrt. Sollte das Unternehmen insolvent gehen, ist das eingesetzte Kapital vor einem Zugriff durch die Gläubiger geschützt, was ebenfalls eine wertvolle Sicherheit darstellt.

Damit jedoch nicht genug. Denn bei Markets.com weist man auch dem Datenschutz einen großen Stellenwert zu. So wird der gesamte Zahlungsverkehr via SSL Technologie verschlüsselt, was ihn umso sicherer gestaltet und umfassend vor einem Hackerangriff schützt. Auch wurden sämtliche Zahlungswege über die Kreditkartengesellschaften zertifiziert – dies stellt eine weitere wertvolle Sicherheitsgarantie dar.

Damit jedoch nicht genug. Denn bei Markets.com setzt man auf eine hohe Transparenz und ist daher bemüht, alle wichtigen Konditionen und Gebühren klar und ausführlich offen zu legen. Somit kann man als Kunde schnell einen Überblick über die jeweiligen Preise gewinnen – sowohl auf der Webseite selbst als auch in den AGB. Auch dies spricht für eine hohe Seriosität des Brokers, die wir ihm an dieser Stelle bescheinigen können!

Wie gut ist Markets.com?

Als Kunde wünscht man sich natürlich ein möglichst breites Trading Angebot. Markets.com ist bemüht, diesem Wunsch nachzukommen  und präsentiert dem Händler daher ein umfangreiches Portfolio an Devisen und CFD Produkten. So kann man beispielsweise etliche Dutzend verschiedene Währungspaare finden – darunter natürlich alle Majors wie etwa EUR / USD oder CHF / GBP. Doch auch diverse Exoten befinden sich im Angebot, was das Trading umso reizvoller gestaltet.

  • Darüber hinaus kann man sich über eine breite Auswahl an Indizes, Anleihen, Edelmetallen, Rohstoffen und Aktien freuen.
  • Auch hier sind alle bekannten Größen vertreten.

Gut gefällt uns zudem, dass von Seiten markets.com aus die Möglichkeit zum automatisierten Handel gegeben ist. Dies ist für all jene interessant, die nicht über die nötige Zeit für eine profunde Analyse verfügen – oder noch nicht über die Erfahrung eines fortgeschrittenen Traders. Dank Markets.com kann der Handel wahlweise ganz oder in Teilen automatisch erfolgen.

Und was ist mit den Konditionen? Ein schönes Trading Angebot ist ja ganz nett, doch wenn man zu hohe Spreads oder Kommissionen zahlen muss, wird der Gewinn doch teils erheblich geschmälert. Daher sollten auch stets diese Aspekte Eingang in den persönlichen Überlegungen finden!

  • Der Handel ist bei Markets.com grundsätzlich kommissionsfrei.
  • Eine Ausnahme bildet das Trading mit Aktien CFDs: Hier fällt eine Kommission in Höhe von 0,1 % an.

Vielmehr finanziert sich der Broker vor allem über die Spreads, also die Differenz, die beim Kauf- und Verkaufskurs anfällt. Hier gibt es zwei unterschiedliche Modelle:

  • die Variante mit fixen Spreads
  • die Variante mit variablen Spreads

Beim dem Modell mit festen Größen muss man mit Werten von 3 bis 4 Pips bei den Majors rechnen – ein Wert, der vergleichsweise hoch ausfällt. Bei dem variablen Modell fallen typische EUR / USD Spreads von 2,2 Pips an.

Die minimale Lot Größe beträgt 1.000 Einheiten von der Basiswährung. Der maximale Faktor beim Leverage beträgt 200:1 – auch dies ein noch annehmbarer Wert. Dies entspricht einer Margin zwischen 2 % und 5 %. Bei Markets.com werden die Bid und Ask Quotes zudem unverzüglich ausgeführt.

Gehen wir noch auf die Mindesteinlage ein, die bei Markets.com fällig wird. Diese liegt bei vergleichsweise niedrigen 100 Euro (oder US Dollar), was ein recht guter Wert ist. Andere Anbieter verlangen in der Hinsicht bis zu vierstellige Summen! Doch so haben auch private Anleger mit nicht allzu hohem Budget die Möglichkeit, am Online Trading teilzunehmen.

Insgesamt ist die Kostenstruktur fair, wenngleich auch nicht überragend. Durch den nicht allzu hohen Hebel etwa muss man schon ein wenig Kapital einsetzen, um zu einem guten Realgewinn zu gelangen. Die Spreads fallen ebenfalls etwas höher aus – bei manch einem Konkurrenten kann man sich in diesem Zusammenhang über Werte ab 0,5 Pips freuen – dies nur zur Veranschaulichung.

Wie funktioniert Markets.com?

Wichtig für ein erfolgreiches Online Trading ist natürlich auch eine Plattform, die zuverlässig und stabil läuft und zudem übersichtlich gestaltet ist. All dies mit gutem Grund: Schließlich kommt es besonders in diesem Bereich darauf an, schnell und angemessen reagieren zu können. Wer da ewig lange nach der gewünschten Funktion suchen muss, der wird die ein oder andere günstige Gelegenheit verpassen.

  • Zum Glück haben die Anbieter in dieser Hinsicht in den letzten Jahren stark aufgerüstet.
  • Und auch die bereitgestellte Plattform von Markets.com kann in dieser Hinsicht überzeugen.

So gibt es nicht nur eine, sondern gleich drei Plattformen, die für das Trading verwendet werden können. Darunter der bewährte Meta Trader 4, der auch von zahlreichen anderen Brokern zur Verfügung gestellt wird. Dieser überzeugt mit seiner reichen Auswahl an verschiedenen Tools für eine gründliche Analyse. Zugleich ist das Handeln direkt aus den Charts heraus möglich – um nur einige wenige Features zu nennen.

Ebenfalls erwähnenswert ist der hauseigene Trader von Markets.com. Dieser erlaubt das Handeln direkt aus dem Browser heraus – man muss also keinen Download vorab unternehmen und ist nicht an einen bestimmten Rechner gebunden, was das Trading um einiges flexibler gestaltet. Auch hier sind diverse nützliche Zusatzfeatures und Funktionen mit enthalten.

  • Beide Software Versionen überzeugen bei unserem Test mit ihrer übersichtlichen Gestaltung.
  • Dies wiederum führt zu einer hohen Anwenderfreundlichkeit.
  • Und dazu, dass sich auch Neulinge schnell auf der Plattform zurechtfinden können.

Ebenfalls im Angebot mit enthalten ist der AutoTrader. Dieser ermöglicht den automatischen Handel und steht, ebenso wie die oben genannten Plattformen, in mehreren Sprachen zur Verfügung – darunter auch in Deutsch.

Als Trader möchte man heute, im Zeitalter von Tablets und Smartphones, natürlich zu jeder Zeit und an jedem Ort auf sein Konto zugreifen können. Markets.com kommt diesem Kundenwunsch nach und hat eine App entwickelt, die für iOS sowie für Android Geräte geeignet ist. Diese Version unterstützt alle gängigen Auftragsarten wie etwa Limit, Market, Stop Loss, OCO, Trailing Stop und limitierte Einstiegsorders, die auch bei den übrigen Plattformen zu finden sind. Auf diese Weise kann man auch bequem von unterwegs aus handeln und muss diesbezüglich keine Einschränkungen hinnehmen.

Wie funktioniert Markets.com bei der Kontoeröffnung?

Ein Konto bei Markets.com zu eröffnen, geht sehr schnell und problemlos vonstatten. Der Vorgang ist zudem kostenlos.

Man muss lediglich ein kurzes Online Formular ausfüllen, in welchem Name und Kontaktdaten sowie einige weitere Angaben gemacht werden. Zugleich entscheidet man sich, in welcher Währung der Account geführt werden soll – hierbei stehen der US Dollar und der Euro zur Auswahl. Für die Einzahlung selbst kann man verschiedene Optionen nutzen.

Markets.com stellt unterschiedliche Kontomodelle bereit, die sich nach der Höhe der Ersteinzahlung richten. Je nach ausgewählter Variante fallen die zusätzlichen Leistungen unterschiedlich hoch aus, das Trading Angebot ist aber stets das Gleiche.

Hier ein Überblick über die Kontomodelle von Markets.com:

  • Ein Classic bzw. Mini Konto gibt es ab einer Mindesteinzahlung von 100 Euro / US Dollar.
  • Das Standard Konto ist ab einer Einlage von 2.500 Euro / US Dollar verfügbar.
  • Und zum Inhaber eines Premium Kontos wird man ab einer Einzahlung von mindestens 20.000 Euro / US Dollar.

Ferner kann man sich bei der Kontoeröffnung über einen Bonus freuen. Dieser fällt gestaffelt aus und richtet sich somit nach der Höhe der Ersteinzahlung. Er beträgt bis zu 10 % – wer sich also für die Premium Variante entscheidet, kann sich über eine Prämie von 2.000 Euro freuen.

Die Ein- und Auszahlungen finden bei Markets.com auf den klassischen Wegen statt. So gibt es die Möglichkeit,

  • per Kreditkarte
  • per Überweisung
  • per Online Bezahldienst GiroPay, WebMoney und GluePay

zu zahlen. Gebühren werden grundsätzlich nicht verlangt – erkundigen Sie sich aber unbedingt vorab, wie es in dieser Hinsicht bei dem externen Finanzdienstleister aussieht.

zudem weisen wir Sie darauf hin, dass es, je nach ausgewählter Methode, unterschiedlich lange dauern kann, bis der Transfer vollzogen ist. Bei einer Zahlung per Kreditkarte oder über einen Online Bezahldienst geht es erfahrungsgemäß etwas schneller als via Überweisung.

Wie gut ist Markets.com noch?

Werfen wir noch einen Blick auf die übrigen Leistungen und Angebote, die Markets.com dem Trader zur Verfügung stellt! So wird beispielsweise ein gratis Demokonto angeboten, das insgesamt 30 Tage lang getestet werden kann. Dies ist eine Gelegenheit, die aus mehreren Gründen genutzt werden sollte.

Denn besonders Einsteiger haben so die Möglichkeit, ganz ohne Risiko wertvolle Erfahrungen im Trading Bereich zu sammeln und sich mit der generellen Funktionsweise vertraut zu machen. Zugleich lernt man so die Plattform und deren Funktionen genauer kennen und kann für sich entscheiden, ob die persönlichen Wünsche und Erwartungen auch erfüllt werden können.

Fortgeschrittene wiederum schätzen den Demo Account, da sie so neue und bisher noch unerprobte Strategien ganz ohne Geldverlustrisiko testen können.

Um das Demokonto nutzen zu können, muss allerdings vorab ein Live Konto eröffnet worden sein – diese Bedingung ist aber innerhalb der Branche üblich.

Auch beim Kundenservice weiß der Anbieter aus Zypern bei unserem Test zu überzeugen. So erweist sich der Support als sehr gut erreichbar – dies ist per Mail, Live Chat oder per Telefon sowie natürlich auf dem Postweg möglich. Auch ein deutschsprachiger Support ist verfügbar, was bei einem Broker im Ausland nicht immer selbstverständlich ist. Die Mitarbeiter erweisen sich bei unserem Test als kompetent und freundlich und bemühen sich um eine rasche Bearbeitung sämtlicher Fragen und Anliegen.

Das Bildungsangebot fällt bei Markets.com erfreulich breit gefächert aus. So kann man unter anderem

  • Video Schulungen
  • eBooks
  • und Webinare

gratis nutzen. Zudem wird man stets über die aktuellen Entwicklungen via Newsticker informiert – ein Angebot also, das kaum Wünsche offen lässt!

Wie lautet unser  Markets.com Erfahrungen und Test Fazit – das erste?

Wir können nach unserem Test ein positives Fazit über den Broker aus Zypern ziehen. Denn dieser weiß mit einem guten wie umfangreichen Gesamtpaket zu überzeugen, das diverse Leistungen beinhaltet. So ist beispielsweise Mobile Trading möglich und auch die bereitgestellten Plattformen schaffen beste Voraussetzungen für einen umfassenden Handelserfolg. Auch ein automatisiertes Trading ist bei Markets.com übrigens möglich.

Bei den Handelskonditionen sind allerdings noch Verbesserungen möglich – wie etwa bei den Spreads sowie beim Hebel. Besser gefällt uns da die geringe Mindesteinlage von nur 100 Euro oder US Dollar sowie der Umstand, dass ein Bonus auf die erste Einzahlung gewährt wird. Auch ein gratis Demokonto kann für einen risikofreien Handel genutzt werden. Der Kundenservice kann bei unserem Test ebenfalls Punkte einfahren.

Markets.com Erfahrungen und Test: Was gibt es über den Broker allgemein zu wissen?

Markets.com gehört mittlerweile zu den großen Namen im Forex und CFD Bereich. Und zählt zu den erfahrensten Anbietern auf diesem Gebiet! Kein Wunder also, dass sich der Broker eines anhaltend großen Zuspruchs seitens der Kunden erfreuen kann.

Der international ausgerichtete Finanzdienstleister kann seinen Kunden diverse Leistungen und Konditionen zur Verfügung stellen. So etwa eine relativ geringe Mindesteinlage von 100 Euro, eine zuverlässige Plattform, die auch den automatisierten Handel ermöglicht sowie ein gratis Demokonto – um nur einige der Angebote zu nennen. In den folgenden Abschnitten wollen wir hierauf genauer eingehen – zunächst einmal aber gibt es einige Fakten für einen ersten Überblick:

    Mindesteinzahlung lediglich bei 100 Euro
    fairer Bonus
    zuverlässige Plattform
    automatisiertes Trading möglich
    App fürs Mobile Trading
    gratis Demokonto
    umfassendes Bildungsangebot

 Markets.com Erfahrungen und Test: Wie seriös ist der Broker?

Bevor wir uns detailliert mit dem Angebot und den einzelnen Konditionen auseinandersetzen, gilt es, die Frage zu klären, wie seriös der Broker eigentlich ist. Mit gutem Grund: Denn nicht selten  bietet so mancher Abzocker einen überdurchschnittlich hohen Bonus gepaart mit scheinbar niedrigsten Gebühren – um den Kunden dann doch nur das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Bei markets.com muss dergleichen jedoch nicht befürchtet werden. Denn die Tochter der Unternehmensgruppe Safecap investments Ltd. kann sich innerhalb der Branche eines sehr guten Rufs erfreuen.

  • Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich auf Zypern.
  • Somit wird Markets.com vollumfänglich durch die hiesige Finanzaufsicht CySEC (Cyprus Securities Exchange Commission) reguliert.

Diese achtet streng darauf, dass alle geltenden EU Richtlinien in diesem Bereich auch wirklich befolgt werden. Raum für einen möglichen Betrug bleibt somit schon mal nicht – und das ist für den Kunden sehr beruhigend zu wissen!

Linktipp: Gibt es eine Prämie?

Darüber hinaus kann man als Kunde von der breiten Erfahrung des Brokers profitieren, der immerhin schon seit 2006 auf dem Markt aktiv ist. Ergänzt wird dies durch die Einlagensicherung, so dass das Kapital der Kunden bis zu einem Wert von 20.000 Euro maximal gesichert ist – pro Kopf, versteht sich. Die Gelder der Trader werden übrigens getrennt vom Vermögen des Unternehmen aufbewahrt. Sollte der Broker insolvent gehen, muss daher nicht befürchtet werden, dass das eingesetzte Kapital dazu missbraucht wird, um Gläubiger auszuzahlen.

Auch auf Sicherheit legt Markets.com großen Wert. Die Daten der Kunden werden deshalb streng vertraulich behandelt und es steht nicht zur Debatte, dass sie in die Hände unbefugter Dritter gelangen. Darüber hinaus findet eine Verschlüsselung via SSL statt, was die Transaktionen umso sicherer macht.

Und nicht zuletzt wurden sämtliche Zahlungswege durch die verschiedenen Kreditkartengesellschaften zertifiziert – dies ist eine weitere (sinnvolle) Sicherheitsgarantie.

Auch hinsichtlich der Transparenz geht Markets.com übrigens mit gutem Beispiel voran: Alle Konditionen und Bedingungen sind klar und deutlich in den AGB nachzulesen. Versteckte Kosten müssen daher nicht befürchtet werden!

Insgesamt also gibt es keinerlei Hinweis auf einen Betrug durch Markets.com. Im Gegenteil, es deutet bei unserem Test alles darauf hin, dass es sich bei diesem Broker um einen seriösen Anbieter handelt.

Markets.com Erfahrungen und Test: Wie sieht es mit dem Handelsangebot aus?

Das Trading Angebot erstreckt sich sowohl auf den Forex als auch auf den CFD Bereich. Insgesamt gibt es ein breites Programm an Währungspaaren, Rohstoffen, Anleihen, Aktien und Indizes – sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene werden daher mit Sicherheit zufrieden sein.

Darunter sind nicht nur alle wichtigen Majors, also die bekanntesten und wichtigsten Größen, zu finden. Sondern auch der ein oder andere Exot, was das Trading auch auf Dauer reizvoll und spannend gestaltet.

Ebenfalls positiv: Anleger, die nicht über die notwendige Zeit für eine aufwändige Marktanalyse und eine Strategieplanung verfügen, doch trotzdem aktiv sein wollen, können bei Markets.com ohne Weiteres in das Trading einsteigen. Denn es gibt die Möglichkeit, den automatisierten Handel durchzuführen und so ein passives Einkommen zu erzielen, ohne dabei ständig vor dem PC präsent sein zu müssen.

Markets.com Erfahrungen und Test: Wie günstig sind die Handelskonditionen?

Wenn man von den Aktien CFDs absieht, dann fallen für das Trading bei Markets.com keine Gebühren an. (Bei den Aktien CFDs werden 0,1 % fällig.) Vielmehr entstehen die einzigen Kosten durch die Spreads.

Hier gibt es zwei verschiedene Modelle:

  • fixe Spreads (3 bis 4 Pips bei den Majors)
  • variable Spreads (z.B. bei EUR/ USD 2,2 Pips typisch)

Der minimale Lot beträgt 1.000 Einheiten bei der Basiswährung, der maximale Hebel liegt bei 1:200. Beides sind durchschnittliche Werte, wenn man die Angebote anderer Broker zum Vergleich mit heranzieht.

Hier haben wir die Vorteile beim CFD Handel bei dem Anbieter für Sie zusammengefasst:

  • große Produktvielfalt (z.B. bei den Aktien oder den Rohstoffen)
  • geringer Mindesteinschuss Satz: die Margen liegen bei 2 % bis 5 %, die Leverage von bis zu 1:100
  • hohe Liquidität. dadurch vergleichsweise enge Spreads, Bid und Ask Quotes werden unverzüglich ausgeführt
  • Es fallen keine Kommissionen an.

Auch die Mindesteinlage fällt mit 100 Euro nicht sonderlich groß aus – ganz im Gegenteil. Somit haben auch Kleinanleger mit schmalerem Geldbeutel die Chance, ins Online Trading mit einzusteigen, was sehr hoch zu bewerten ist. Zum Vergleich: In der Regel liegt die erforderliche Mindesteinzahlung zwischen 250 Euro und 500 Euro, manch ein Anbieter verlangt sogar bis zu vierstellige Beträge.

Markets.com Erfahrungen und Test: Was kann die Handelsplattform?

Wer sich ein wenig mit dem Online Trading auseinandergesetzt hat, der wird schnell herausgefunden haben, wie wesentlich eine zuverlässig und stabil funktionierende Plattform für den Handelserfolg ist.

In diesem Bereich haben die Broker besonders in den letzten Jahren deutlich nachgebessert – und auch Markets.com kann seinen Kunden eine stabil laufende Plattform zur Verfügung stellen. genauer gesagt: Nicht nur eine, sondern mehrere!

  • Etwa der beliebte Meta Trader 4, der auch von zahlreichen anderen Konkurrenten angeboten wird.
  • Wer von unterwegs aus handeln möchte, kann dies über den MobileTrader tun, der das Handeln per Smartphone und/ oder Tablet ermöglicht.

Auch der bereits oben angesprochene automatisierte Handel ist über die Plattform AutoTrader möglich. Diese Plattform kann sich großer Beliebtheit erfreuen und ist mittlerweile in über 100 Ländern verfügbar (sowie in 20 Sprachen, darunter auch in Deutsch).

Sämtliche Plattformen überzeugen bei unserem Test mit einer klaren und übersichtlichen Struktur, was eine intuitive Bedienbarkeit möglich macht. Auch Neulinge werden sich somit schnell zurechtfinden können. Alle wichtigen Funktionen sind hier mit enthalten, was das Trading umso erfolgsversprechender gestaltet.

 

Markets.com Erfahrungen und Test: Wie schnell geht es mit der Kontoeröffnung? Und gibt es einen Bonus?

Mit dem Einrichten eines Kontos bei Markets.com geht es bei unserem Test erfreulich schnell und unkompliziert. Zumal hierfür keine Kosten für den Trader entstehen.

Bei der Anmeldung kann man sich entscheiden, in welcher Währung das Konto geführt werden soll – zur Auswahl stehen der US Dollar und der Euro. Für die Einzahlung stehen folgende Varianten zur Verfügung:

  • Kreditkarte
  • Überweisung
  • diverse Online Bezahldienste

Darüber hinaus werden verschiedene Kontomodelle zur Verfügung gestellt:

  • Classic Konto: Mindesteinzahlung 100 Euro oder US Dollar
  • Standard Konto: Mindesteinzahlung 2.500 Euro oder US Dollar
  • Premium Konto: Mindesteinzahlung 20.000 Euro oder US Dollar

Auch ein Bonus wird von Markets.com bereitgestellt: Dieser liegt bei 10 % und ist abhängig von der eingezahlten Summe. Maximal sind 2.00 Euro oder US Dollar möglich.Der Bonus liegt im Vergleich mit anderen Brokern im unteren Mittelfeld.

Markets.com Erfahrungen und Test: Gibt es ein Demokonto?

Ein solcher Account ist hervorragend geeignet, wertvolle Erfahrung zu sammeln – und das, ohne Risiko eingehen zu müssen. Bei realistischen Marktbedingungen kann man sich hier zugleich mit der Plattform und deren Funktionen vertraut machen – kein Wunder also, dass dies ein Angebot ist, das sehr gerne genutzt wird!

Auch Fortgeschrittene schätzen dieses Konto. Denn sie haben so die Gelegenheit, neue und noch unbekannte Strategien ohne Risiko eines Geldverlusts zu testen.

  • Markets.com stellt ein Demokonto erfreulicherweise bereit.
  • Dieses kann 30 Tage lang gratis genutzt werden.

Markets.com Erfahrungen und Test: Wie kundenfreundlich ist der Service?

Lange Zeit war dies ja ein Bereich, der von den Anbietern eher vernachlässigt wurde. Zum Glück hat sich dies geändert, haben doch immer mehr Broker erkannt, wie wichtig ein guter Service für eine hohe Kundenzufriedenheit ist. Was also kann Markets.com in dieser Hinsicht bieten?

  • Das Bildungsangebot des Anbieters aus Zypern fällt schon mal breit und umfassend aus.
  • So gibt es neben Video Schulungen und einem gratis eBook auch Webinare, um das Wissen vertiefen zu können.
  • Die Trader können sich zudem täglich mit Nachrichten und Handelssignalen versorgen lassen.

Und was ist mit dem Support? Bei unserem Test kann dieser in vollem Umfang überzeugen. So punktet er mit seiner hohen Zuverlässigkeit und einer guten Erreichbarkeit. Auf folgendem Wege lässt sich der Support kontaktieren:

  • per Telefon
  • per E Mail
  • per Live Chat
  • per Post

An Handelstagen können die Mitarbeiter rund um die Uhr direkt kontaktiert werden. Erfreulich: Auch ein deutschsprachiger Support ist verfügbar, was bei einem Broker mit Sitz im Ausland leider ja nicht selbstverständlich ist.

Die Mitarbeiter erwiesen sich bei unserem Test als freundlich und kompetent. Sie waren zudem um eine zeitnahe Bearbeitung der Fragen und Anliegen bemüht – länger als 24 Stunden mussten wir nicht warten.

Markets.com Erfahrungen und Test: Welche Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlungen gibt es?

Oben haben wir einige Möglichkeiten für die Einzahlung ja bereits erwähnt. Zusätzlich zu Kreditkarte und der Überweisung gibt es die Variante Online Bezahldienst: Hier werden GluePay, WebMoney und GiroPay angeboten. Die Auszahlung erfolgt in der Regel auf dem gleichen Weg wie die Einzahlung sowie auf das gleiche Bankkonto.

Bei unserem Test konnten wir von einer schnellen Bearbeitungszeit bei Markets.com profitieren. Es hängt jedoch auch von der ausgewählten Methode ab, wie lange der Transfer letzten Endes dauert – per Kreditkarte und Online Bezahldienst geht es erfahrungesgemäß etwas schneller.

Gebühren werden von dem Broker nicht verlangt, wie es allerdings bei dem externen Finanzdienstleister aussieht, sollte frühzeitig in Erfahrung gebracht werden.

Markets.com Erfahrungen und Test: Wie fällt unser Fazit aus?

Zu guter Letzt wollen wir ein Gesamtfazit ziehen – und das ist ein positives! Denn der Broker aus Zypern kann ein sehr gutes wie umfassendes Leistungspaket zur Verfügung stellen. Dies beinhaltet unter anderem neben einem gratis Demokonto und verschiedenen Plattformen die Möglichkeit, am automatisierten Handel teilzunehmen.

Des Weiteren gibt es verschiedene Kontomodelle, die sich nach Höhe der Ersteinzahlung richten und unterschiedlichen Leistungsumfang aufweisen. Zwar könnten die Spreads ein wenig niedriger ausfallen, insgesamt liegen sie jedoch im durchschnittlichen Bereich. Positiv ist zudem die geringe Mindesteinlage von lediglich 100 Euro zu nennen  sowie das breite Bildungsangebot, das sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene richtet.