LYNX – betrug oder seriös?

Sie wollen mehr über den Online Broker LYNX erfahren? Wie gut dessen Gesamtpaket an Leistungen und Konditionen ist? Und wie stimmig fällt das Preis-Leistungs-Verhältnis aus? In unserem ausführlichen LYNX Erfahrungen und Test Bericht gibt es alle wissenswerten Informationen!

Lynx Erfahrungen und Test: Was gibt es allgemein über den Broker zu wissen?

Der Broker Lynx kann sich innerhalb der Online Trading Branche eines guten Rufs erfreuen – was sich auch an den zahlreichen Auszeichnungen ablesen lässt, die der Broker in den letzten Jahren erringen konnte. So wurde er unter anderem vom Handelsblatt 2013 und 2014 zum „besten Online Broker“ gewählt – eine Ehre, die schon mal einiges verspricht!

Wir haben uns den Anbieter aus Amsterdam daher mal genauer angesehen – und sind durchaus überzeugt vom attraktiven Gesamtpaket und dem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Auf all dies wollen wir in den folgenden Abschnitten noch genauer eingehen – vorerst gibt es aber einige wichtige Fakten über den Broker in der Übersicht:

  • reguliert durch die deutsche BaFin
  • mehr als 200 Basiswerte aus ca. 100 Börsen handelbar
  • breites Angebot an verschiedenen Optionsarten
  • zuverlässige Plattform
  • Mobile Trading möglich
  • ausgezeichneter Support

Lynx Erfahrungen und Test: Wie seriös ist der Broker?

Wer ins Online Trading einsteigen möchte, der will dies natürlich bei einem möglichst seriösen und vertrauenswürdigen Anbieter tun. Schließlich geht es mitunter um sehr hohe Beträge! Wer da befürchten muss, sein Geld einem Betrüger hinterher zu werfen, der muss unter Umständen hohe Verluste mit in Kauf nehmen. Dies gilt es natürlich zu verhindern!

Daher raten wir Ihnen, vor dem Blick auf das Trading Angebot und die Möglichkeiten immer erst auf die jeweilige Seriosität des Brokers zu achten. Schließlich gibt es leider auch in diesem Bereich das ein oder andere schwarze Schaf, das nur auf das schnelle Geld aus ist. Wie also ist es in der Hinsicht um Lynx bestellt?

  • Der Sitz des Unternehmens befindet sich, wie bereits oben kurz erwähnt, im niederländischen Amsterdam.
  • Ferner existiert eine Niederlassung in der deutschen Hauptstadt Berlin.
  • Auch in vier weiteren Ländern gibt es mittlerweile Lynx Filialen.

Bereits 2006 gegründet, kann das Unternehmen eine umfassende Erfahrung im Bereich des online Tradings vorweisen. Doch damit nicht genug: Der Anbieter wird vollumfänglich durch die deutsche Finanzaufsicht BaFin reguliert und kontrolliert.

  • Diese ist für ihre gründlichen Kontrollen bekannt.
  • Und sorgt dafür, dass alle geltenden EU Vorschriften in diesem Bereich auch eingehalten werden.
  • Ergänzt wird dies noch durch eine Regulierung durch die niederländische Behörde DNB & AVM, was die Sicherheit für den Kunden nochmals erhöht.
  • Beide Behörden unterscheiden sich hinsichtlich der Regulierungsmethoden übrigens kaum, da die Weisungen direkt aus Brüssel kommen.

Raum für Betrug bleibt seitens des Brokers also kaum -wobei man hier bei Lynx auch nicht davon ausgehen kann. Denn die hohe Seriosität dieses Anbieters lässt sich noch an weiteren Merkmalen erkennen.

So kann man sich als Kunde beispielsweise über die hohe Einlagensicherung freuen, die bis zu 48.000 Britische Pfund beträgt – pro Kopf, versteht sich. Darüber hinaus besteht auch eine Sicherung des Aktiendepots, welches bis zu einem Betrag von maximal 30 Millionen US Dollar geschützt ist. Und auch die Bargeldeinlagen werden mit maximal 1 Million US Dollar umfassend abgesichert. Sollte das Unternehmen also insolvent gehen, ist nicht davon auszugehen, dass man sein Kapital abschreiben muss. Zumal die Gelder der Kunden getrennt vom Vermögen des Unternehmens aufbewahrt werden – und das bei renommierten Instituten wie etwa der Société Générale.

  • Erwähnen wollen wir an dieser Stelle auch noch, dass bei Lynx keine automatisierte Abführung bei der Abgeltungssteuer erfolgt.
  • Dies muss der Trader daher selbständig zum Ende des Geschäftsjahres durchführen.
  • Dies ist aber kein Nachteil, denn Gewinne und Verluste können über das Jahr hinweg aufaddiert werden – was eine niedrigere Abgeltungssteuer zur Folge haben kann.

Auch beim Datenschutz geht Lynx übrigens mit gutem Beispiel voran. So werden die sensiblen Daten der Kunden mit höchster Vertraulichkeit behandelt. Daher muss nicht befürchtet werden, dass Angaben wie etwa Anschrift oder Kontoverbindung in die Hände unbefugter Dritter gelangen. Auch dies ist eine wertvolle Sicherheit!

Das Gleiche gilt für die Transparenz. Auf der Webseite des Unternehmens erfolgt zum einen eine ausführliche Risikowarnung beim Online Trading. Zudem werden sämtliche Konditionen und Bedingungen klar und deutlich in den AGB aufgeführt. Daher müssen keinerlei versteckte Kosten oder Gebühren befürchtet werden.

Wir können Lynx daher guten Gewissens als seriös und vertrauenswürdig einstufen! denn Hinweise auf Betrug oder Abzocke konnten wir bei unserem Test keine finden. Im Gegenteil!

Lynx Erfahrungen und Test: Wie gut ist das Handelsangebot?

Nachdem wir die Frage nach der Seriosität positiv bescheiden konnten, können wir nun  das Trading Angebot genauer unter die Lupe nehmen. Auch hier setzt sich der günstige Eindruck des niederländischen Brokers fort. Hier die Details:

Eigentlich liegt der Hauptaugenmerk des Brokers auf dem Handel mit Aktien. Doch gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit, im Forex und CFD Bereich aktiv zu werden. So kann man sich über eine insgesamt breite Auswahl an Optionsscheinen, EFTs, Anleihen, Futures, Währungspaaren und Rohstoffen freuen, so dass für jeden etwas Passendes mit dabei sein sollte.

Beim Aktienhandel etwa kann man ein eigenes Depot erstellen. Dies lohnt sich auch durchaus, da die Kostenstruktur durchaus fair ist. Je Trade wird nämlich lediglich eine Kommission in Höhe von 0,14 % erhoben.

  • Erfreulich ist auch die breite Auswahl im Bereich der Devisen.
  • Hier sind mehr als 70 verschiedene Währungspaare zu finden.

Darunter natürlich alle Majors, also die bekannten Größen wie etwa EUR/ USD oder GBP/ JPY. Doch auch so mancher Exot ist hier zu finden. Aufgrund dieser Vielfalt wird der Handel auch auf Dauer sowie für erfahrene Trader nicht langweilig – ganz im Gegenteil!

Und was ist mit den einzelnen Trading Konditionen? Auch diese können sich  bei Lynx bedingt sehen lassen. So kann man bei den Währungspaaren mit einem maximalen Hebel von 1:40 handeln – ein Wert, der für die Majors gilt. Mit diesem Hebel liegt der Broker im Vergleich zu anderen Anbietern im unteren Bereich – was sich wiederum negativ auf die Gewinnchancen auswirken kann.

Daher bedarf es schon sehr viel höherer Kapitaleinsätze, um nennenswerte Gewinne erzielen zu können! Allerdings wird dies durch die recht hohe Mindesteinzahlung von 4.000 Euro praktisch schon vorausgesetzt. Durch den geringen Hebel ist man als Trader zudem gezwungen, Positionen länger zu halten, damit ein höherer Realgewinn möglich ist. Wer nicht länger als einen Tag handeln möchte, der ist daher unter Umständen bei einem anderen Broker besser aufgehoben.

Werfen wir nun einen Blick auf die Spreads. Hier ergibt sich ein kundenfreundlicheres Bild: Der Wert bei den Majors liegt nämlich bei 0,5 Pips. Ein Beispiel für die insgesamt sehr faire und auch attraktive Kostenstruktur des Brokers, die immer wieder zu beobachten ist. Bei exotischen Währungen liegt der Spread jedoch in der Regel höher, dennoch bewegt sich dieser immer noch in einem annehmbaren Bereich.

Insgesamt ist festzuhalten, dass sich Lynx mit seinem Angebot vor allem an Großanleger richtet beziehungsweise an Privatanleger, die über eine höhere Finanzkapazität verfügen. Das ist natürlich ein wenig schade – besonders für jene, die nicht eben mal 4.000 Euro für die erste Einzahlung aus dem Ärmel schütteln können.

Lynx Erfahrungen und Test: Wie anwenderfreundlich ist die Plattform?

Beim Online Trading kommt es entscheidend auf eine zuverlässig funktionierende und stabile Plattform an. Schließlich muss man hier mitunter sehr schnell reagieren können! Lange Ladezeiten oder gar Abstürze der Seiten würden dem nur entgegenstehen.

Schauen wir uns daher mal an, was die Plattform von Lynx in der Hinsicht zu bieten hat:

  • Der Anbieter hat eine hauseigene Software, die Lynx Trader Workstation 4.0, entwickelt.
  • Diese läuft webbasiert.
  • Es ist also kein vorheriger Download notwendig.

Bei unserem Test weiß sie mit ihrem modernen und ansprechenden Design zu punkten, das wiederum zu einer perfekten Übersicht über die einzelnen Funktionen führt. Auch Neulinge werden sich somit schnell zurechtfinden können. Und keinerlei Mühe haben, das Gewünschte innerhalb kürzester Zeit aufzurufen! Zumal alle wesentlichen Funktionen für eine Analyse mit enthalten sind. Das sind natürlich schon mal gute Voraussetzungen für so manch erfolgreichen Trade!

Immer mehr Kunden wünschen sich zudem, auch von unterwegs aus handeln zu können. Daher stellen die meisten Anbieter mittlerweile eine App bereit, die das Mobile Trading ermöglicht. Dies gilt auch für Lynx:

  • Dieser hat eine Anwendung entwickelt, die von iOS und Android sowie von Blackberry Geräten genutzt werden kann.
  • Die App steht in den jeweiligen Stores gratis bereit.

Allerdings – und das ist ein großes Manko – kann man hiermit nicht handeln. Zwar sind einige Infos über das Handelskonto und die aktuellen Kurse abrufbar. Doch ein Trading ist von unterwegs aus mit der Lynx App nicht möglich. Andere Anwendungen können in der Hinsicht sehr viel mehr. Und es bleibt nur zu hoffen, dass der Broker dieses etwas enttäuschende Angebot bald ausbaut!

Lynx Erfahrungen und Test: Und was ist mit den Ein- und Auszahlungen?

Für eine hohe Kundenzufriedenheit ist es natürlich wichtig, dass es auch mit der Abwicklung der Ein- und Auszahlungen möglichst schnell geht. Zumal sich manch unseriöser Broker daran erkennen lässt, dass die Auszahlung gerne verschleppt oder gar nicht erst durchgeführt wird. Bei Lynx muss dergleichen aber nicht befürchtet werden – alle Transaktionen wurden bei unserem Test zügig bearbeitet.

Dennoch wollen wir in diesem Zuge auf einige Besonderheiten hinweisen. Denn bei Lynx handelt es sich, wie bereits erwähnt, vor allem um einen Aktien Broker. Dieser stellt ein Aktiendepot zur Verfügung – für welches ein Verrechnungskonto benötigt wird.

  • Alle Ein- und Auszahlungen laufen über diesen Account.
  • Die Einzahlungen sind dabei noch kostenlos – unabhängig davon, wie hoch sie ausfallen und wie häufig sie durchgeführt werden.

Für die Auszahlung gilt dies jedoch nur bedingt. Wer eine SEPA Transaktion vornimmt, muss mit 1 Euro Gebühren rechnen. Für eine WIRE Auszahlung werden 8 Euro Gebühr erhoben. Eine Auszahlung im Monat (30 Tage) ist allerdings kostenlos.Hier alle wichtigen Infos über die Ein- und Auszahlungsmodalitäten:

Alle lynx Ein- und Auszahlungsoptionen in der übersicht
Zahlungsmöglichkeiten Banküberweisung
Mindesteinlage: 4000 Euro (auch im Rahmen einer Aktien Depotübertrag möglich)
Gebühren: 1 Euro bei SEPA-Auszahlung, 8 Euro bei WIRE-Auszahlung
Kontoführung möglich in folgenden Währungen: Euro
Auszahlungsoptionen: Banküberweisung

Beachten Sie zudem, dass es je nach Bankinstitut unterschiedlich lange dauern kann, bis das Geld auf dem Konto ist! In der Regel sollte dieser Vorgang aber maximal 3 bis 5 Werktage in Anspruch nehmen.

Lynx Erfahrungen und Test: Gibt es einen Bonus?

Lynx kann es sich scheinbar leisten, auf eine Prämie bei der Einzahlung zu verzichten. Dies ist für den Neukunden natürlich ein wenig schade – andere Anbieter haben in der Hinsicht doch sehr viel mehr zu bieten. Bis zu 100 % Prämie auf die erste Einlage sind teilweise möglich – bei Lynx, wie bereits erwähnt, jedoch nicht.

Immerhin gibt es die Möglichkeit, eine Prämie von 50 Euro zu erhalten, wenn man einen neuen Kunden für den Broker gewinnt. Dieser Betrag wird dann dem Geworbenen sowie dem Werber auf deren Konten gutgeschrieben.

Lynx Erfahrungen und Test: Und wie ist der Kundenservice?

Last but not least wollen wir noch einen Blick auf den Kundenservice bei Lynx werfen. Hier präsentiert sich der Broker aus Amsterdam tadellos – schließlich ist ihm nur zu gut bewusst, wie wichtig ein guter Support und ein umfassendes Bildungsangebot für eine hohe Kundenzufriedenheit ist.

Der Support etwa steht dem Trader auf verschiedenen Wegen zur Verfügung:

  • per Telefon (Mo bis Do zwischen 8 Uhr und 20 Uhr, Fr zwischen 8 Uhr und 18 Uhr, kostenlose Hotline
  • per Mail

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den sogenannten Quicksupport über die eigene Software zu kontaktieren. Die Mitarbeiter erweisen sich bei unserem Test als sehr kompetent und freundlich und gehen umfassend auf unsere Fragen und Anliegen ein.

Auch beim Bildungsangebot kann uns Lynx umfassend überzeugen. So gibt es neben Webinaren und Tutorials zu verschiedenen Themen auch die Möglichkeit, an Seminaren teilzunehmen. Das Angebot richtet sich dabei sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene.

Erwähnenswert ist auch das bereitgestellte Demokonto, das mit satten 1 Million US Dollar Spielgeld ausgestattet wird. So haben Kunden die Möglichkeit, bei realistischen Marktbedingungen und ganz ohne Risiko zu handeln – und das zeitlich unbegrenzt.

Wie lautet unser Lynx Erfahrungen und Test Fazit?

Insgesamt können wir dem Broker aus den Niederlanden ein gutes Zeugnis ausstellen. Er zählt verdientermaßen zu den Top Namen in der Branche – auch wenn sich sein Angebot vornehmlich an Anleger mit höherem Kapital richtet. Das zeigt schon die erforderliche Mindesteinlage von 4.000 Euro.

Punkten kann Lynx zudem mit seinem ausgezeichneten Kundenservice sowie den professionell gestalteten Plattformen. Lediglich bei der App gibt es noch etwas Nachholbedarf. Hinzu kommt die insgesamt faire Kostenstruktur, von denen die Kunden bei Lynx profitieren können.

Wer ist LYNX?

LYNX zählt längst zu den großen Namen innerhalb der Online Broker Branche. Und konnte in den vergangenen Jahren diverse Preise abräumen! So wurde er 2013 und 2014 beispielsweise zum besten Online Broker durch das Handelsblatt gekürt.

Dies verspricht schon mal einiges – doch kann LYNX dies auch halten beziehungsweise umsetzen? Wie ist es um dessen Handelsangebot und die Konditionen bestellt? Und wie seriös agiert er? All diesen Fragen wollen wir uns in den folgenden Abschnitten ausführlich widmen. Zunächst aber einmal einige wichtige Infos über den Online Broker in Stichpunkten:

  • reguliert durch die BaFin
  • Handel mit verschiedenen Basiswerten möglich
  • mehr als 200 Assets aus ca. 100 Börsen verfügbar
  • zuverlässige Software
  • Mobile Trading möglich
  • ausgezeichneter Kundenservice

Wie seriös ist LYNX?

LYNX hat seinen Stammsitz in den Niederlanden, genauer gesagt in der hiesigen Hauptstadt Amsterdam. Darüber hinaus gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an internationalen Niederlassungen – darunter auch in Berlin. Ca. 100 Mitarbeiter sind nach Angaben des Unternehmens bei dem Broker aktiv.

Auch die Zahl der Kunden kann sich wahrlich sehen lassen: Aktuell sind es ca. 30.000, mit stark steigender Tendenz. Für einen Broker, der 2006 gegründet wurde, ist dies ein durchaus beachtlicher Wert.

Der hohe Zuspruch kommt nicht von ungefähr. Denn innerhalb der Branche hat es sich längst herumgesprochen, dass es sich bei LYNX um einen seriös und vertrauenswürdig agierenden Broker handelt. Dies lässt sich zum einen daran erkennen, dass eine Regulierung durch die deutsche Finanzaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) vorliegt. Diese ist für ihre gründlichen und strengen Kontrollen bekannt und achtet darauf, dass alle geltenden EU Richtlinien in diesem Bereich auch wirklich eingehalten werden.

  • Ferner erfolgt eine Regulierung durch die niederländische DNB & AVM.
  • Auf diese Weise ist man als Kunde doppelt abgesichert.
  • Und für den Anbieter bleibt praktisch kein Raum mehr für Betrug.

Darüber hinaus kann man als Trader von der hohen Einlagensicherung bei LYNX profitieren. Diese beträgt bis zu 48.000 Britische Pfund – pro Kopf, wohlgemerkt. Gleichzeitig ist auch das Aktien Depot bei LYNX umfassend geschützt: mit bis zu 30 Millionen US Dollar. Ferner besteht eine Absicherung der Bargeldeinlagen, der maximale Wert liegt hier bei 1 Million US Dollar.

  • Die Gelder der Kunden werden zudem getrennt vom Unternehmen des Vermögens aufbewahrt.
  • Nämlich bei der renommierten Société Générale, die zu den wichtigsten Geschäftsbanken in Europa gehört.
  • Ein finanzieller Ausfall – wie etwa eine Insolvenz – ist zudem durch die securities Investor Protection Corporatin (SIPC) sowie durch die Lloyds of London umfassend abgesichert.

Im Falle einer Insolvenz sind die Gelder also sicher. Und können nicht etwa dafür verwendet werden, um Gläubiger auszuzahlen. Auch dies stellt für den Kunden eine wertvolle Sicherheit dar!

Erwähnen wollen wir an dieser Stelle auch, dass es bei LYNX zu keiner automatischen Abführung der Abgeltungssteuer kommt. Vielmehr muss dies der Trader selbst am Ende des Geschäftsjahrs vornehmen. Dies ist jedoch zu seinem Vorteil. Denn über das Jahr können Gewinne und die Verluste aufaddiert werden. Am Ende ergibt sich dann eine niedrigere Abgeltungssteuer, als dies bei der automatischen Abführung der Fall wäre. Man kann also den ein oder anderen Euro einsparen!

Auch die hohe Transparenz gefällt uns bei LYNX sehr gut. So achtet der Broker darauf, alle Gebühren und Preise offen und übersichtlich auf der Webseite darzulegen – sowie in den AGB. Auf diese Weise kommt es nicht zu fiesen Kostenfallen und versteckten Gebühren – auch dies ein Zeichen für die hohe Seriosität des Brokers!

Beim Datenschutz weiß der Broker aus Amsterdam ebenfalls zu überzeugen. Alle sensiblen Angaben der Kunden werden mit großer Vertraulichkeit behandelt und nicht an unbefugte Dritte weitergereicht. Ferner erfolgt eine Verschlüsselung der Webseite via SSL, was sich positiv auf die Sicherheit der Transaktionen auswirkt.

Wie gut ist LYNX?

Schauen wir uns nun das Trading Angebot an – sowie die dazu gehörigen Konditionen und Leistungen für den Handel. Diese sind auch deshalb wichtig, weil sie mit entscheiden, wie teuer es für den Kunden letzten Endes wird.

Beginnen wir zunächst einmal mit dem Trading Angebot. Das Kerngeschäft von LYNX ist der Handel mit Aktien. So kann man sich bei dem Broker ein eigenes Aktiendepot erstellen lassen. Und das zu durchaus fairen Konditionen:

  • Pro Auftrag wird eine Kommission von lediglich 0,14 % fällig.
  • Und man kann sich über ein breites Angebot an verschiedenen Produkten freuen.

Dieses umfasst nicht nur die „alten Bekannten“, also bekannte Aktien von Microsoft, Apple, McDonald’s und Co. Auch diverse Exoten sind im Portfolio mit enthalten, was den Handel natürlich noch einmal reizvoller gestaltet.

Darüber hinaus kann man bei LYNX auch mit Währungen sowie mit CFDs handeln – genauer gesagt mit Optionsscheinen, Anleihen, Futures und ETFs. Eine breite Auswahl also, die alle wichtigen Kriterien abdeckt und jeden Geschmack zu bedienen weiß.

Im Forex Bereich etwa kann man sich zwischen 70 verschiedenen Währungspaaren entscheiden. Darunter natürlich die Majors wie EUR / USD oder EUR /CHF. Aber auch exotische Beispiele finden sich in der Auswahl, wie etwa der südafrikanische Rand oder die dänische Krone. Für jeden sollte hier also etwas mit dabei sein!

  • Eine Hürde stellt jedoch die relativ hohe Mindesteinzahlung dar.
  • Denn diese liegt bei stolzen 4.000 Euro.
  • Daher richtet sich LYNX eher an professionelle Trader und Großhändler als an private Anleger mit schmalerem Geldbeutel.

Dieser muss unter Umständen tief(er) in die Tasche greifen, um bei LYNX überhaupt ein Konto eröffnen zu können. Beziehungsweise sich bei dem Anbieter vor Kunden mit bislang noch wenig Erfahrung schützen. Wie dem auch sei: Den Ruf als eine Art Elite Broker hat sich LYNX nicht von ohne Grund erarbeitet.

Doch wie sieht es mit den weiteren Konditionen für den Online Handel aus? Bei den Währungspaaren herrscht ein Hebel von gerade einmal 1:40 vor – dies ist ein vergleichsweise sehr geringer Wert. Hier können andere Broker mit Werten von bis zu 1:400 aufwarten! Doch so wird es deutlich schwerer, mit einem kleineren Einsatz zu einem guten Gewinn zu kommen. Daher muss man schon einiges einsetzen, um überhaupt Rendite zu erlangen! Durch den niedrigen Hebel ist man zudem praktisch dazu gezwungen, seine Positionen länger zu halten, damit am Ende ein höherer Realgewinn verzeichnet werden kann. Für Daytrader ist das Angebot von LYNX daher wohl weniger interessant.

  • Kundenfreundlicher sind da die Spreads, die auf die Majors gewährt werden.
  • Diese beginnen bei 0,5 Pips.
  • Und zeugen von einer überaus fairen Kostenstruktur in diesem Bereich.
  • Bei exotischen Währungen sowie bei anderen Produkten liegt der Wert nur ein wenig höher.
  • Doch immer noch in einem sehr annehmbaren Bereich.

Es kommt jedoch auf die individuelle Handelsstrategie an. Denn diese entscheidet letzten Endes, ob ein kleiner Hebel durch die niedrigeren Spreads ausgeglichen werden kann.

Wie funktioniert LYNX?

Schauen wir uns nun an, wie es eigentlich um die Handelsplattformen bei LYNX bestellt ist. Insgesamt kann man sich bei dem Anbieter zwischen zwei verschiedenen Versionen entscheiden: dem WebTrader sowie der Trader Workstation 4.0.

Beide erweisen sich als übersichtlich und gut strukturiert – auch Neulinge werden sich daher schnell zurechtfinden können. Dies ist besonders wichtig, kommt es doch gerade beim Online Trading mitunter auf eine sehr schnelle Reaktionszeit an.

Alle wesentlichen Funktionen für eine Analyse sind zudem mit enthalten. Dies reicht von Indikatoren über Tools, die ein Handeln direkt aus dem Chart heraus ermöglichen. Somit muss man auch in dieser Hinsicht auf kaum etwas verzichten.

Als Trader wünscht man sich im Zeitalter von Smartphones und Tablets natürlich eine möglichst große Flexibilität – und will zu jeder Zeit an jedem Ort auf sein Konto zugreifen können! Daher hat LYNX eine App entwickelt, die für iOS, Android und Blackberry Geräte geeignet ist.

  • Diese kann in den jeweiligen Stores gefunden und gratis heruntergeladen werden.
  • Sie ist ebenfalls übersichtlich gestaltet und läuft stabil.

Leider aber ist ein Trading hierüber nicht möglich, was dem Fehlen der notwendigen Funktionen zuzuschreiben ist. Man kann lediglich Infos über das eigene Handelskonto sowie über die aktuellen Kurse enthalten, was bedauerlich ist. Andere Anbieter haben in dieser Hinsicht so einiges mehr in petto!

 Wie funktioniert LYNX bei der Ein- und Auszahlung?

Als Kunde wünscht man sich natürlich, dass es auch mit der Ein- und Auszahlung möglichst schnell geht. Bei LYNX ist dies insgesamt der Fall: Alle Transfers werden bei unserem Test zügig bearbeitet.

Wir wollen Sie an dieser Stelle jedoch nochmals darauf hinweisen, dass es sich hierbei vor allem um einen Aktien Anbieter handelt, der ein entsprechendes Depot zur Verfügung stellt. Daher wird auch ein Verrechnungskonto erforderlich, über welches sämtliche Ein- und Auszahlungen abgewickelt werden.

    • Die Einzahlungen bei LYNX sind stets kostenlos.
    • Für die Auszahlung gilt dies allerdings nur bedingt.
    • Denn für einen Transfer via SEPA werden 1 Euro fällig, Auszahlungen per WIRE kosten jeweils 8 Euro.

Eine Auszahlung innerhalb von 30 Tagen kann jedoch gratis durchgeführt werden, ein Wert, der den meisten Tradern auch genügt.

Die Ein- und Auszahlungsoptionen von LYNX in der Übersicht
Zahlungsoptionen: Banküberweisung
Mindesteinlage: 4.000 Euro (auch in Form von Aktien bei einer Depotübertragung möglich)
Gebühren: 1 Euro bei SEPA-Auszahlung, 8 Euro bei WIRE-Auszahlung
Kontoführung möglich in folgenden Währungen: Euro
Auszahlungsoptionen: Banküberweisung

Leider wird nur eine Ein- bzw. Auszahlung per Banküberweisung angeboten – Möglichkeiten wie Kreditkarte und Online Bezahldienst fehlen leider. Dies ist auch insofern etwas bedauerlich, da die Transfers per Überweisung in der Regel etwas länger dauern – mit bis zu fünf Werktagen muss in diesem Zusammenhang gerechnet werden.

Doch laufen sämtliche dieser Transaktionen bei LYNX seriös ab. Auch daran lässt sich nämlich ein vertrauenswürdiger Anbieter erkennen: Denn nicht selten versucht so manch ein Betrüger, die Auszahlungen so weit es geht zu verschleppen oder gar nicht erst anzuleiten. Bei LYNX muss dergleichen, wie bereits erwähnt, aber nicht befürchtet werden.

Was hat LYNX noch zu bieten?

Stellt sich nun noch die Frage, ob es einen Bonus gibt? Besonders in Zeiten zunehmend härteren Wettbewerbs in diesem Bereich ist eine Prämie nämlich ein besonders beliebtes Angebot seitens der Online Broker, um neue Kunden zu gewinnen. LYNX gewährt jedoch keinen direkten Einzahlungsbonus, wie das so häufig bei anderen Konkurrenten zu beobachten ist. Auch Prämien für Bestandskunden werden mit einer Ausnahme nicht gewährt.

Wer jedoch einen neuen Kunden für LYNX gewinnt, kann sich über eine Prämie in Höhe von 50 Euro freuen. Auch der Geworbene erhält übrigens diese Summe, die dann gleich dem Account gutgeschrieben wird.

Wie gut ist LYNX beim Kundenservice?

Und wie kann LYNX in Sachen Kundenservice abschneiden? Auch dieser Aspekt sollte unbedingt in die persönlichen Überlegungen mit einfließen! Schließlich trägt er doch ebenfalls entscheidend zu einer hohen Kundenzufriedenheit mit bei.

Dies wurde mittlerweile auch von den Brokern selbst erkannt. Wurde der Bereich lange Zeit eher vernachlässigt, bemühen sich die meisten Anbieter heute um einen kompetenten Support sowie um ein umfassendes Bildungsangebot.

  • Dies ist auch bei LYNX der Fall.
  • So kann man den Support beispielsweise von Mo bis Do zwischen 8 Uhr und 20 Uhr sowie Fr von 8 Uhr bis 18 Uhr telefonisch kostenlos kontaktieren.
  • Der Support ist deutschsprachig und kümmert sich bei unserem Test freundlich und kompetent um sämtliche Fragen und Anliegen.

Auch eine Kontaktaufnahme per E Mail ist natürlich möglich – dies rund um die Uhr. Unserer Erfahrung nach werden die Mails auch zeitnah beantwortet – bisweilen sogar innerhalb von wenigen Stunden. Insgesamt zeigt sich LYNX hier besonders professionell, was einen guten Eindruck macht.

Werfen wir nun noch einen Blick auf das Bildungsangebot. Dies fällt breit gefächert aus und richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene, die schon gewisse Kenntnisse vorweisen können. All die Angebote sind im sogenannten Education Center zu finden. Hier gibt es unter anderem:

  • Webinare
  • Einführungen zu verschiedenen Themen
  • Seminare

zu finden. Ergänzt wird dies durch ein gratis Demokonto, das mit dem stolzen virtuellen Guthaben von 1 Million US Dollar ausgestattet ist. Es steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung und ermöglichst es dem Trader, ganz ohne Risiko zu handeln und verschiedene Strategien zu testen. Auf diese Weise lässt sich wertvolle Erfahrung gewinnen – und gleichzeitig wird man mit der Plattform und deren Funktionen vertraut.

Warum LYNX? Unser LYNX Erfahrungen und Test Fazit

Insgesamt können wir ein positives Fazit ziehen. Doch muss an dieser Stelle noch mal ganz klar betont werden, dass dieser Broker vor allem für fortgeschrittene Trader mit einem gewissen Kapital geeignet ist – dafür sorgt schon die hohe Mindesteinlage. Auch der Hebel ist sehr gering, was für die Spreads allerdings auch gilt. In Sachen Kundenservice, Trading Angebot und Plattformen weiß der Anbieter jedoch rundum zu überzeugen.

Rate this post