Wie kann man das Depot bei Flatex übertragen?

Sie wollen sich bei Flatex anmelden? Doch wollen Sie vorab die Frage der Depotübertragung klären? Was gibt es in diesem Zusammenhang zu beachten? in unserem Flatex Depotübertragung verraten wir es Ihnen!

Wie geht es mit der Flatex Depotübertragung?

Wer von einem anderen Anbieter zu Flatex wechseln möchte, der wird wahrscheinlich den Depotvertrag des bisherigen Wertpapier Accounts vornehmen wollen. Daher gibt es von Flatex den Depotübertragungs-Service, welcher das Übertragen der Wertpapiere vom externen Depot hin zu jenem der biw Bank mit beinhaltet.

    Dieser Service lässt sich unter dem Menüpunkt Service -> Depotwechsel -> Depotübertragung finden.Dort kann man das entsprechende Formular ausfüllen.Und sich noch genauer über den Service informieren.

Wichtig ist natürlich: Wer bislang noch kein Kunde bei Flatex ist, muss erst einmal einen regulären Account eröffnen. Denn eine Depotübertragung kann erst nach einer erfolgreichen Registrierung stattfinden. Dieser Vorgang sollte aber in der Regel schnell und unkompliziert über die Bühne gehen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, das Formular direkt an den bisherigen Anbieter zu senden. Doch Achtung: Befinden sich die Wertpapiere bei einer ausländischen Verwahrstelle, muss mit Gebühren von 71,40 Euro gerechnet werden!

Was gibt es zur Flatex Depotübertragung noch zu wissen?

Auch weitere wichtige Formulare sind unter dem Menüpunkt Service bei Flatex zu finden. Wer sich näher über die Depotübertragung an sich informieren möchte, kann dies auch bei den FAQs tun, wo die am häufigsten gestellten Fragen in diesem Zusammenhang genauer und eingehend beantwortet werden. Die bereitgestellten Infos reichen von der Depotübertragung an die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG über eine Anleitung zur Installation und Bedienung der Software bis hin zu einem Freistellungsauftrag für die erzielten Kapitalerträge.

Stellt sich nun natürlich die Frage, wie lang es mit dem Prozess der Depotübertragung eigentlich dauert? Schließlich will man ja als Kunde nicht bis zum Sankt Nimmerleins-Tag warten müssen, um endlich loslegen zu können!

  • Bei Flatex muss mit einer Bearbeitungszeit von bis zu 14 Tagen gerechnet werden.
  • Mindestens sieben Tage dauert das Bearbeiten erfahrungsgemäß.

Wie lange es letzten Endes dauert, hängt auch von der Bearbeitungszeit bei der abgebenden Bank ab sowie davon, in welcher Lagerstelle die Aktien zu finden sind. Planen Sie daher ein, dass während der Übertragung kein Handel durchgeführt werden kann.

Die Anschaffungsdaten werden zudem von der bisherigen Bank geliefert. Dies ist auch sinnvoll, müsste doch Flatex ansonsten die übertragenen Papiere als „neue Fälle“ ansehen – und dies würde wiederum die Abgeltungssteuer als pauschale Besteuerung an das Finanzamt nach sich ziehen. So aber ist keine Rückforderung möglich, eine Korrektur kann höchstens über die jährliche Einkommenssteuererklärung erfolgen.

Achten Sie daher darauf, dass die jeweiligen Anschaffungsdaten auch wirklich mitgeliefert werden! Diese sollten automatisch bis zu drei Tagen nach Erhalt eingepflegt werden.

  • Kommt es zu einer nachträglichen Abgabe, werden die Daten meist ein bis zwei Tage später eingearbeitet.
  • Beachten Sie zudem, dass das nachträgliche Eingeben der Einstandskurse nur dann erfolgen kann, wenn eine Mitteilung an die biw Bank (über Taxbox ID oder über eine Bankbestätigung) erfolgt ist!

Zudem können im Zuge des Flatex Depotbeitrags auch gesperrte Wertpapiere erfolgreich übertragen werden. Dies liegt daran, dass die gesperrten Aktien hinsichtlich der Sperrbegründung sowie des -vermerks und des Ablaufdatums eins zu eins übertragen werden. Sie werden dann auch im Flatex Depot weiterhin gesperrt – für den Gläubiger entstehen somit keinerlei Nachteile.

 

Rate this post