Was gibt es über die Wertpapiere bei Flatex zu sagen?

Sie wollen sich genauer über die Flatex AG informieren? und so feststellen, ob sich das Anmelden und Registrieren beim Online Broker lohnt? Und was gibt es über das Aktien Angebot zu sagen? In unserem Flatex Aktie Beitrag erfahren Sie es!

Was gibt es über das Flatex Aktie Angebot zu wissen?

Die Flatex AG hat ihren Sitz im fränkischen Kulmbach. Der klassische Online Broker kann sich innerhalb der Branche eines guten Rufs erfreuen und seinen Kunden ein breites Angebot bieten, das sich neben Wertpapieren auch auf Devisen und CFDs erstreckt.

Bemerkenswert ist auch die einheitliche Ordergebühr, die unabhängig vom jeweiligen Volumen ist. Somit können vor allem Vieltrader von dem Flatex Angebot profitieren – genauer gesagt von den Flat Fees, die monatlich anfallen.

  • Doch findet sich nur ein geringer Anteil der Wertpapiere im Streubesitz.
  • Über 70 % der Anteile werden nämlich mittlerweile un- sowie mittelbar durch die BF Holding im Besitz gehalten.
  • Ein knappes Fünftel der Aktien hält die IFOS (Internationale Fonds Service) AG.
  • Flatex selbst verfügt übrigens nicht über eine Vollbanklizenz.
  • Daher werden Depots und Konten bei der biw (Bank für Investments und Wertpapiere) umfassend verführt.
  • Über dieses Institut kann man als Kunde von einer Einlagensicherung profitieren.

Werfen wir nun einen Blick auf das Flatex Trading Angebot. Dieses umfasst, wie bereits oben erwähnt, nicht nur Aktien, sondern auch Forex, Devisen, Indizes und CFDs. Der Handel mit Aktien ist sowohl an Börsen, aber auch außerbörslich möglich – Letzteres kann mit über 20 unterschiedlichen Handelspartnern geschehen.

  • Bei den Börsen sind alle wichtigen (internationalen) Plätze vertreten.
  • So zum Beispiel an Börsenplätzen in London, in New York oder in Hong Kong.

Ergänzt wird dies durch eine umfassende CFD Instrumentenliste, die auch Aktien CFDs aufweist. Die Handelskonditionen erweisen sich insgesamt als fair und als vergleichsweise günstig.

Und was ist mit dem Flatex Aktie Depot?

Schauen wir uns nun das Flatex Aktien Depot einmal genauer an. Im letzten Geschäftsjahr konnte der Online Broker aus Kulmbach eine Bilanzhöhe von mehr als 25 Mio. Euro vorweisen, insgesamt waren 50 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt. Mittlerweile haben sich mehr als 120.000 Kunden bei Flatex registrieren lassen – und die Tendenz ist steigend. Zum Vergleich: Im Jahr zuvor waren es noch ca. 22 Prozent weniger.

  • Über 9 Millionen Transaktionen wurden bei Flatex durchgeführt.
  • Dabei wurden Kundengelder in Höhe von 2,35 Mrd. Euro betreut.

Flatex weiß also zu überzeugen. Das lässt sich nicht zuletzt auf die günstige und übersichtliche Preisstruktur zurückführen, mit welcher der Broker aufwarten kann – und die auch bei der Fachpresse großen Anklang findet. So werden für nationale Orders an der Börse via Xetra, Scoach, Euway und Parkettbörsen pauschal 5 Euro je Trade verlangt – unabhängig davon, wie hoch das Volumen ist. Hinzu kommen allerdings noch Börsengebühren – darauf sollte man sich also gefasst machen!

Darüber hinaus wird das Unternehmen durch die deutsche Finanzaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) reguliert und kontrolliert. Dies bedeutet eine hohe Sicherheit für den Kunden – und wirkt sich günstig auf den Ruf des Unternehmens sowie auf dessen Vertrauenswürdigkeit aus. Insgesamt also ein überzeugender Anbieter, der seinen Kunden in jeglicher Hinsicht so einiges zu bieten hat und der mindestens einen zweiten Blick wert ist!