FXCM Shares – was gibt es zu wissen?

Sie möchten sich genauer über den Anbieter FXCM informieren? Und in Erfahrungen bringen, wie bei diesem Online Broker die Handelskonditionen ausfallen? Was gibt es in Sachen FXCM Shares zu sagen? in dem Beitrag erfahren Sie alles Wissenswerte!

FXCM Shares: Was sollten Sie über das Handelsangebot wissen?

Der Broker ist bereits seit 1999 auf dem Online Markt aktiv und zählt somit zu den erfahrensten Anbietern in der Branche. Längst gibt es Niederlassungen auf der ganzen Welt, darunter auch in Berlin und London.

  • FXCM gehört zu den Weltmarktführern im CFD und Forex Bereich.
  • Zudem wird er durch die renommierten Finanzaufsichtsbehörden BaFin (Deutschland) und FCA (Großbritannien) reguliert.
  • Daher kann man FXCM als sehr seriös und vertrauenswürdig einstufen.

Doch schauen wir uns nun mal genauer das Handelsangebot an:

  • Der Kunde kann von einem professionellen STP Forex Handel mit einer direkten Weiterleitung der Aufträge an den Liquiditätspool profitieren (No Dealing Desk).
  • Somit kommt es zu keinen Interessenkonflikten zwischen Trader und Broker.
  • Darüber hinaus kann man sich über die niedrigen Spreads ab 0,2 Pips (zzgl. einer Kommission) freuen.
  • Weitere Kosten wie etwa für Transaktionen oder Service fallen übrigens nicht an.

Die variablen Margin-Anforderungen liegen bei einem maximalen Hebel von 200:1. Ferner gibt es keine Nachschussverpflichtung, was zu einer guten Risikoabsicherung führt.

FXCM Shares: Was hat es mit den Handelskonditionen bei dem Broker auf sich?

Beim Online Trading können die Anleger aus über 50 verschiedenen Währungspaaren sowie zahlreichen Indizes und Rohstoffen das Gewünschte auswählen. Durch den maximalen Hebel von 200:1 lassen sich auch mit geringerem Einsatz an Eigenmitteln größere Positionen handeln. Ferner ist erwähnenswert, dass die Margin bis zu eben dieser Obergrenze variabel ist. Sie kann sich also je nach ausgewähltem Währungspaar verändern.

Linktipps zu FXCM:

  • Die Spreads beginnen bei einem Wert von 0,2 Pips, dies gilt für das Währungspaar EUR/USD.
  • Dazu wrid eine Kommissionsgebühr von 0.03 Euro je Microlot (1.000 Einheiten) erhoben beziehungsweise 3 Euro je Lot (100.000 Einheiten).

Die Rollover Kosten für die Overnight Positionen fallen moderat aus. Bei Short Positionen fallen hingegen überhaupt keine dieser Kosten an.

Der Broker bietet seinen Kunden außerdem eine No Dealing Des Orderausführung an – dies gilt für die Transaktionen im CFD sowie im Forex Bereich. Dafür werden dem Anwender insgesamt fünf verschiedene Plattformen zur Verfügung gestellt, die sowohl software- als auch webbasiert oder mobil laufen. Auf diese Weise kann man auch von unterwegs aus mit dem Smartphone oder dem Tablet traden und ist nicht an einen bestimmten Ort gebunden.

Das Handelsangebot fällt insgesamt zufriedenstellend und umfassend aus, alle wichtigen Basiswerte sind vertreten. So hat man die Auswahl zwischen mehr als 50 verschiedenen Währungspaaren – hinzu kommen zahlreiche CFDs auf Rohstoffe und Indizes. Für Gas, Öls (auch Crude Oil und Erdgas), Silber, Gold und weitere Metalle, aber auch für Aktienindizes und Anleihen werden übrigens keine Re Quotes anfallen Zudem kann man sich als Trader über geringe Transaktionskosten freuen.

Wie lautet unser FXCM Shares Fazit?

Insgesamt liefert der New Yorker Broker ein überzeugendes Handelsangebot, was das Traden umso abwechslungsreicher gestaltet. Hinzu kommt eine gute Risikoabsicherung, ferner muss dank der No Dealing Desk Orderausführung kein Interessenkonflikt zwischen Trader und Broker befürchtet werden. Insgesamt also: empfehlenswert!