Die Charts von FXCM

Sie möchten mehr über den FXCM Chart wissen? Etwa, welche Charting Tools einem geboten werden? Und wie sich ein Chart am besten lesen lässt? In diesem Beitrag gibt es alle wichtigen Informationen zu diesem Thema!

FXCM Chart: Welche Funktionen stehen zur Verfügung?

Beim Online Trading ist es natürlich von wesentlicher Bedeutung, dass sich die Charts auf der jeweils ausgewählten Plattform als sehr leistungsfähig und stabil erweisen. Und mit diversen Funktionen aufwarten können!

Die Trading Station von FXCM kann dies gewährleisten. Und ermöglicht es dem Trader beispielsweise, die Aufträge direkt aus den Charts heraus zu platzieren beziehungsweise zu verwalten. Das ist natürlich für eine gelungene Marktanalyse, das Trademanagement und die Orderausführung von enormer Wichtigkeit.

Hier ein Überblick darüber, was die Funktionen alles umfassen:

  • mehr als 50 technische Indikatoren
  • Echtzeit Kurse und gratis historische Daten
  • beliebte Charting Elemente

Die Trading Station Software kann sämtlichen (hohen) Erwartungen der Chart Trader gerecht werden. Alle wesentlichen Funktionen sind hier zu finden – ergänzt wird dies durch erweiterte Charting Möglichkeiten, die besonders Fortgeschrittene erfreuen dürften.

Hier ein Überblick über diese Funktionen:

  • Strategie Backtesting
  • Strategie Optimierung
  • benutzerdefinierte Indikatoren

Über 600 benutzerdefinierte Indikatoren können kostenlos heruntergeladen werden. Wer zudem mit der Programmiersprache Lua vertraut ist, kann auch seine eigenen Indikatoren kodieren.

Linktipps zu FXCM:

[ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third_end]

[/ezcol_1third_end]

Nicht zuletzt werden dem Trader auch Charting Angebote von externen Plattformen wie Daily FC zur Verfügung gestellt.

Wie den FXCM Chart am besten lesen?

Besonders Einsteiger sollten sich im Vorfeld eingehend damit befassen, wie man eine Kursentwicklung optimal voraussagen kann – soweit das eben möglich ist. Wichtig in diesem Zusammenhang sind natürlich wesentliche Nachrichtenquellen wie etwa DailyFX. Aber auch Charting Tools und Indikatoren spielen in Sachen Analyse eine ganz wesentliche Rolle! Und helfen dabei, zukünftige Einstiegs- wie Ausstiegskurse ermitteln zu können.

  • Wer beispielsweise den Kurschart öffnen möchte, klickt oben rechts im Trading Station Desktop auf den Button „Chart erstellen“.
  • Danach kann man das gewünschte Produkt, den Datenbereich sowie den Zeitrahmen auswählen.

Wir wollen zudem auf das Verwenden des FXCM Candlestick Charts eingehen. Dieser wird besonders von professionellen Händlern geschätzt, der Körper jeder Kerze zeigt dabei den Eröffnungs- sowie den Schlusskurs an. Die Dochte wiederum geben den Höchst- und den Tiefstkurs für den ausgewählten Zeitraum an. Dank der Candlesticks kann man besser erkennen, ob ein ausgewählter Trading Zeitraum tiefer oder höher endete.

  • Liegt der Schlusskurs über jenem zur Eröffnung, ist der Candlestick blau.
  • Ist dies umgekehrt der Fall, wird der Candlestick in roter Farbe angezeigt.

Durch das Betrachten der Charts fällt es häufig leichter, eine Entscheidung beim Trading zu treffen. Doch kann man auch technische Indikatoren hinzuziehen, um eine Wahl zu treffen. Diese helfen ebenfalls dabei, Kurstrends noch besser erkennen sowie zukünftige Kursbewegungen erahnen u können.

  • Die Trading Station von FXCM kann mit über 30 vorinstallierten Indikatoren aufwarten.
  • Mehr als 600 weitere Indikatoren lassen sich zudem gratis herunterladen.

Und wie lässt sich nun eine Trendlinie zeichnen? Dies kann einfach über das „Linie hinzufügen“ Werkzeug geschehen. Auf diese Weise können zwei oder mehr extreme Hochs oder Tiefs miteinander verbunden werden – die dabei helfen, den jeweiligen Trend zu definieren. Auch dies trägt letzten Endes zu einem erfolgreichen Trading mit bei – umso besser also, wenn man die bereitgestellten Instrumente nutzen kann!

Rate this post