Deutsche Broker verglichen

Sie suchen nach dem passenden Online Broker für sich? Doch wer kann hierzulande gut abschneiden und beste Konditionen bieten? Welche deutschen Online Broker sind wirklich empfehlenswert? Hier gibt es die Antworten!

    1. Welche deutschen Online-Broker gibt es?

Die Zahl an Online-Brokern hat sich besonders in den vergangenen Jahren stetig vergrößert. Doch so groß, wie man mitunter meinen könnte, ist die Auswahl eigentlich gar nicht: Insgesamt gibt es 14 Online-Broker, die hierzulande aktiv sind und als seriös eingestuft werden können.

  • Das Angebot unterscheidet sich mitunter gravierend.
  • So kann man zwar bei jedem Online Broker mit Aktien handeln.
  • In Sachen Fonds und Anleihen sieht das Ganze aber schon anders aus.

Netbank beispielsweise verlangt ein eigenes und kostenpflichtiges Fondsdepot, um uneingeschränkt mit den Fonds zu handeln. Flatex wiederum bietet überhaupt keinen Anleihenhandel. Wer sich hingegen für die DAB Bank entscheidet, der kann physisches Gold erwerben und dieses dann im Depot einlagern.

Und wie sieht es mit den Handelsplätzen aus?

Wer ausschließlich deutsche Börsen nutzen möchte, wird mit der VW Bank, der Targobank oder ING Diba mit Sicherheit zufrieden sein. Wer mehr will, sollte sich für die Onvista Bank entscheiden (sieben deutsche sowie vier europäische), 1822direkt, eine Onlinetochter der Sparkasse Frankfurt, bietet sogar sämtliche Börsenplätze weltweit an.

  • Bei länger laufenden Orders ist die Netbank empfehlenswert.
  • Hier können die Kunden Orders auch bis zum Jahresende laufen lassen.
  • Zum Vergleich: In der Regel ist eine Ordergültigkeit von 90 Tagen die Grenze.
    1. Deutsche Online Broker – welche Informationen sind noch wichtig?

Darüber hinaus sollte auch dem Punkt Orderfunktionalitäten Beachtung geschenkt werden. Hiermit sind die diversen Order- und Limit-Funktionen sowie Kombinationen gemeint. Die wichtigsten Typen wie billigst/bestens, Stop-Loss-Limit, Stop-Buy-Limit und Limit-Order werden von allen Anbietern zur Verfügung gestellt.

Linktipp: Anbieter aus Deutschland

Wer mehr will wie etwa Trailing-Stop, If Done oder One Cancels Others, der sollte einen Blick auf Lynx werfen – hier gibt es die größte Auswahl an Orderfunktionalitäten.

Wir wollen auch noch kurz auf den Punkt „Preis“ eingehen. Klar ist: Wer seinen Kunden ein umfassendes Angebot unterbreiten möchte, der wird (und kann) keine Tiefstpreise bieten. Viel wichtiger ist daher das Preis-Leistungs-Verhältnis – die DAB Bank, Cortal Censors soie Comdirect können hier gut abschneiden. Bei Preisbrechern wie Onvista oder Flatex hingegen sollte man seine Ansprüche in Sachen Leistung hingegen eher herunterschrauben.

    1. Wie lautet das Deutsche Online Broker Fazit?

Das Angebot in diesem Bereich hat sich im Laufe der letzten Jahre weiter verbessert. Umso wichtiger ist daher ein umfassender Vergleich, um auch wirklich das perfekte Angebot für sich finden zu können.

Hierbei sollte aber nicht allein der Preis eine Rolle spielen. Vielmehr kommt es auch auf weitere Kriterien wie etwa Seriosität, die Auswahl an verschiedenen Orderfunktionalitäten, weitere Gebühren, der Kundenservice sowie das Angebot an Handelsplätzen an. Dies alles sollte unbedingt in die Überlegungen mit einfließen!

Natürlich sind nicht alle Punkte für jeden gleich wichtig. Daher lohnt es, sich im Vorfeld zu überlegen, auf welche Kriterien man besonders großen Wert legt – und auf welche weniger. Einen guten Anhaltspunkt liefern auch die Berichte unabhängiger Testportale sowie die Erfahrungsberichte anderer User.