Broker aus Deutschland

Sie suchen nach einem guten Broker deutsch für sich? Einer, der nicht nur seriös und vertrauenswürdig arbeitet, sondern auch attraktive Konditionen zu bieten hat? Doch welcher Anbieter kann dies leisten? In unserem Beitrag erfahren Sie genau das – und worauf es beim Broker deutsch Vergleich zu achten gilt!

 

Wie den richtigen Broker aus Deutschland und Europa finden?

Online Trading ist so beliebt wie noch nie. Kein Wunder, können nun doch auch private Anleger bequem in den Handel mit Devisen, Aktien und Co. Einsteigen. Und das zu teils sehr günstigen Konditionen…

Doch kann die große Auswahl, die man im Bereich der Online Broker mittlerweile findet, auch verwirren. Und das gilt nicht nur für Einsteiger… Umso wertvoller ist es da, wenn man genau weiß, worauf man zu achten hat.

  • Mit einem Vergleich ist es am besten möglich, den passenden Broker deutsch für sich zu finden.
  • Derjenige, der einem die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse am ehesten erfüllen kann.

Denn DEN perfekten Broker für jedermann gibt es nun mal nicht. Vielmehr hängt dies von den einzelnen Vorlieben und Prioritäten ab: Während der eine großen Wert auf eine umfassende Auswahl an Handelsmöglichkeiten und Optionsarten legt, wünscht sich der andere einen besonders günstigen Broker – und so weiter.

Wir raten Ihnen daher, sich im Vorfeld genau zu überlegen , was Sie sich von „Ihrem“ perfekten Broker wünschen. Und davon ausgehend den Vergleich zu starten…

Was gehört zum Broker deutsch Vergleich mit dazu?

Wichtig ist natürlich eine möglichst große Seriosität. Dies lässt sich unter anderem daran erkennen, dass der Broker eine offizielle Lizenz einer Finanzaufsichtsbehörde vorweisen kann – in diesem Fall wäre es die deutsche BaFin.

  • Auf diese Weise ist sichergestellt, dass alle geltenden EU Richtlinien in diesem Bereich auch eingehalten werden.
  • Darüber hinaus besteht auch eine Einlagensicherung (in der Regel bis zu 20.000 Euro).
  • Die Kundengelder werden zudem getrennt von dem Kapital des Unternehmens aufbewahrt.
  • Dies alles führt zu einer hohen Sicherheit für den Kunden.

Eventuelle Rechtsstreitigkeiten können zudem vor einem europäischen Gericht ausgetragen werden – auch dies ein Punkt, den man keineswegs unterschätzen sollte!

Linktipp: Broker verglichen

Wichtig ist zudem, dass der Kundenservice auf mehreren Wegen erreichbar ist – etwa per Live-Chat, Telefon oder per Mail. Zudem sollten die Mitarbeiter dort umfassend und kompetent auf die Fragen und Anliegen eingehen und sich zeitnah um diese kümmern. Optimal ist es übrigens, wenn die Servicenummer aufs Festnetz kostenlos für den Kunden ist.

Broker deutsch: Auf welche Kriterien kommt es noch an?

Das war natürlich noch längst nicht alles. Denn schließlich soll sich das Trading so einfach und unkompliziert wie möglich gestalten. In diesem Zusammenhang spielt eine intuitiv bedienbare Plattform eine wesentliche Rolle. Diese sollte ihren Kunden ermöglichen, sich schnell zurechtzufinden. Und das gewünschte binnen kürzester Zeit vorzufinden.

  • Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich die Mindesteinzahlung.
  • Gute und günstige Broker ermöglichen ihren Kunden eine Depoteröffnung bereits ab einem geringen zweistelligen Betrag bis ca. 100 Euro.
  • Der durchschnittliche Wert liegt zwischen 100 Euro und 200 Euro.

Auch weitere Gebühren sind in diesem Zusammenhang wichtig – wie etwa die Kosten für Ein- und Auszahlungen. Viele Broker beschränken die Gebühren auf den jeweils ausgewählten Spread. Doch kann es auch immer wieder Anbieter geben, die darüber hinaus noch Kommission verlangen – oder ihre Gebühren bei den Ein- und Auszahlungen verstecken. Daher lohnt es sich, schon sehr genau hin zu schauen – und auch die Erfahrungsberichte im Netz in die Recherchen mit einzubeziehen.

Noch eine Bemerkung zum Spread: Für jedes Währungspaar, das zur Verfügung steht, wird ein Ankaufs- sowie ein Verkaufskurs auf der Handelsplattform angegeben. Der Spread ergibt sich aus der Differenz zwischen An- und Verkaufskurs. Und ist somit die Gebühr, die vom Broker berechnet wird. Er ist in der Regel mit sogenannten Pips angegeben.

Was kann ein guter Broker deutsch noch bieten?

Ein nützliches wie hilfreiches Feature ist die Möglichkeit, über ein kostenloses Demokonto zu traden. Auf diese Weise kann sich der Einsteiger ganz allmählich und unverbindlich an den Handel herantasten. Auch Profis freuen sich über ein Demokonto – schließlich können sie so neue Strategien ganz ohne Risiko ausprobieren.

Daher lohnt es sich, nach Brokern Ausschau zu halten, die ein solches Demokonto bereitstellen können. Doch Achtung: Nicht selten ist es zeitlich befristet – wie etwa für einige Wochen. Zudem muss häufig erst einmal ein reguläres Konto eröffnet werden, um dieses Angebot wahrnehmen zu können. Und nicht immer ist ein solcher Account standardmäßig verfügbar. Daher muss man sich nicht selten erst einmal an den Support wenden und erfragen, ob die Einrichtung eines Demokontos in die Wege geleitet werden kann.

  • Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Bonus, der seitens des Brokers gewährt wird.
  • Nicht jeder bietet seinen (Neu-)Kunden die Möglichkeit, solch „Extrageld“ zu erhalten.
  • In den meisten Fällen ist dies bei der Eröffnung eines neuen Kontos so.
  • Hierbei erhält man auf seine erste Einzahlung einen bestimmten Prozentsatz als Gutschrift auf sein Kundenkonto.

Doch Achtung: Je mehr man in der Regel einzahlt, umso höher fällt auch der Bonus aus. Zudem gibt es gewisse Bedingungen, die an die Auszahlung der Prämie geknüpft sind – in diesem Bereich sollte man sich daher (ebenfalls) genau vorab informieren.

Ein letzter Punkt betrifft den Mindestwert je Trade. Dieser sollte natürlich so gering wie möglich ausfallen, so dass auch Kleinanleger eine Chance haben. Doch gibt es eben auch hier große Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern – man sollte daher genau hinsehen.

Welche Broker deutsch sind wirklich empfehlenswert?

Um Ihnen den Überblick zu erleichtern, haben wir einige Namen für Sie aufgeschrieben, die in den oben genannten Kategorien einen guten bis sehr guten Eindruck hinterlassen konnten. Die einzelnen Konditionen können sich natürlich immer mal wieder ändern – daher gehen wir auch nicht näher auf diese ein. Vielmehr sind die auf der Homepage des ausgewählten Anbieters zu finden.

Hier jedoch unsere Liste an ausgewählten Brokern:

  • Admiral Markets
  • comdirect
  • OnVista Bank
  • ActivTrades
  • AvaTrade
  • IG Markets
  • ING DiBa
  • FxPro

Wie bereits erwähnt: Dies war nur eine kleine Auswahl an Brokern, die uns in den oben genannten Punkten überzeugen konnten. Für genauere Informationen lohnt sich ein Blick auf die jeweilige Webseite – wo es auch immer wieder spannende und lohnenswerte Aktionen gibt!

 

Rate this post