BDSwiss wieviel einzahlen

Sie möchten wissen, wie es in Sachen Einzahlung bei dem Broker BDSwiss aussieht?W Welche Konditionen kann dieser Anbieter seinen Kunden geben? Und was gibt es in diesem Zusammenhang noch alles zu beachten? In diesem Beitrag erfahren Sie es!

 

    1. Wie kundenfreundlich ist die BDSwiss Einzahlung?

Bei der Entscheidung für einen Broker sollte man sich vorab unbedingt auch mit dessen Konditionen für die Einzahlung beschäftigen! Denn gibt es in dem Bereich teils gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen binären Optionen Brokern.

Hier die wichtigsten Daten zur Einzahlung von BDSwiss im Überblick:

  • Mindesteinzahlung von 100 Euro
  • Einzahlung auf verschiedene Arten möglich
  • Zeiträume bis zu der Gutschrift hängen von der ausgewählten Zahlungsmethode ab.
  • Höhere Einzahlungen steigern die Chance auf einen höheren Bonus.

 

    1. Welche BDSwiss Einzahlung Möglichkeiten gibt es?

Ein guter Broker kann seinen Kunden verschiedene Möglichkeiten zur Einzahlung bereitstellen. So auch BDSwiss: Die Kunden können sich hier für ein Einzahlen per Bank- oder Sofortüberweisung, Kredit- oder Debikarte, Skrill, Paysafecard, Ukash, Postepay, Offline Bank Transfer oder eps entscheiden.

  • Hierbei arbeitet BDSwiss mit verschiedenen digitalen Dienstleistern zusammen.
  • Aber auch die klassischen Zahlungsmethoden fehlen hierbei natürlich nicht.

Zugleich achtet BDSwiss auf eine sehr hohe Sicherheit. Dies lässt sich nicht nur daran erkennen, dass er bei der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC lizenziert ist. Sondern auch, dass die Plattform komplett SSL verschlüsselt ist.

  • Einen kleinen Wehmutstropfen gibt es jedoch.
  • Denn es gibt keine Möglichkeit, per PayPal, immerhin einem der beliebtesten Zahlungsdienstleister, zu zahlen.

Dies liegt vielleicht an den vergleichsweise hohen Transaktionsgebühren für Broker und Kunden. Doch kann man sich als Kunde noch immer über eine umfassende Auswahl an Einzahlungsmethoden freuen.

      1. Welche Konditionen für die BDSwiss Einzahlung sind noch zu beachten?

Wichtig ist es, die Mindesteinlage in Höhe von 100 Euro zu beachten! Wer sich für eine Einzahlung per Kreditkarte (MasterCard oder Visa) entscheidet, muss keine Gebühren zahlen. Auch weitere Dienste wie etwa Banküberweisung oder eine Zahlung über das Online Banking System von der Hausbank erlauben diesen Vorgang. Wie hoch hierbei die Gebühren sind, muss im Zweifelsfall vorab geklärt werden.

  • Darüber hinaus gibt es weitere Dienste, die allerdings von dem jeweiligen Standort des Traders abhängen.
  • Dies gilt für Dienste wie Paysafecard (für eine Zahlung per Prepard ohne Kreditkarte oder Bankkonto), Giropay, Skrill und Ukash.
  • Auch hierbei können Gebühren anfallen – dies sollte ebenfalls beim Anbieter rechtzeitig geklärt werden.

Wer bei seiner zweiten Einzahlung weniger als 100 Euro einsetzt, der muss eine Gebühr in Höhe von 25 Euro einkalkulieren.

Linktipps zu BDSwiss:

[ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third_end]

[/ezcol_1third_end]

      1. Wie lange dauert die BDSwiss Einzahlung?

Es kann zwischen einem und fünf Arbeitstagen dauern, bis das Geld für die Einzahlung angekommen ist. Danach lässt sich der Betrag jedoch unverzüglich für das Trading verwenden. Die Dauer für die Einzahlung ist im Vergleich zu anderen Brokern im guten Mittelfeld.

    1. Wie lautet unser BDSwiss Einzahlung Fazit?

Insgesamt bietet BDSwiss seinen Kunden eine vielfältige Auswahl an verschiedenen Einzahlungsmöglichkeiten. Dies geht von einer Anweisung per Kreditkarte oder Überweisung über das Nutzen diverser Online-Dienste. Die Einzahlungsdauer ist durchschnittlich, die Gebühren liegen ebenfalls im Mittelfeld. Insgesamt also ein zufriedenstellender Dienst, den BDSwiss seinen Kunden bieten kann!