BDSwiss Trainigskonto

Sie überlegen, in den Handel mit binären Optionen bei BDSwiss einzusteigen? Doch möchten Sie vorher in Erfahrung bringen, ob auch ein Demokonto angeboten wird? Und zu welchen Konditionen? Wir verraten es Ihnen – in dem folgenden Beitrag!

 

    1. Gibt es ein BDSwiss Demokonto?

Die Einrichtung eines Demokontos kann mehrere Vorteile haben. So ist dies für Einsteiger eine hervorragende Gelegenheit, um sich erst einmal an den Handel mit binären Optionen heranzutasten – und das ganz unverbindlich und ohne Risiko.

  • Auch für Einsteiger ist ein Demo-Account sehr gut geeignet.
  • Denn sie können dort neue Strategien ausprobieren und schauen, ob sie mit den ausgewählten Methoden zurecht kommen.

Doch nicht jeder Broker, der im Handel mit binären Optionen tätig ist, bietet ein solches Konto auch an. Bislang ist das sogar bei eher wenigen Anbietern der Fall! Daher gilt es, sich vorab gründlich zu informieren, bevor man sich für einen bestimmten Broker entscheidet.

Zeit also, sich den Broker BDSwiss einmal genauer anzusehen – und in Erfahrung zu bringen, ob auch er seinen Kunden einen Demo-Account zur Verfügung stellen kann.

  • Leider ist dies nicht der Fall.
  • Die Begründung: Laut BDSwiss sei ein Spielgeld-Konto der falsche Weg, um sich dem „ernsthaften“ Thema Binärhandel zu nähern.

Diese Aussage lassen wir an dieser Stelle mal so stehen – auch wenn es natürlich ein wenig schade ist. Vielleicht ist der Broker mittlerweile aber auch so etabliert und renommiert, dass er sich eine solches Nicht-Angebot auch leisten kann.

      1. Kein BDSwiss Demokonto – was kann der Broker seinen Kunden stattdessen bieten?

Die Leistungen des Brokers aus Zypern müssen sich aber nicht unbedingt verstecken. Denn als Kunde kann man trotzdem von einer ganzen Reihe an verschiedenen Offerten profitieren.

  • Da wäre zum einen die vergleichsweise niedrige Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro zu erwähnen.
  • Zum Vergleich: Andere Broker verlangen gerne 300 Euro oder mehr.

Linktipps zu BDSwiss:

[ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third_end]

[/ezcol_1third_end]

Auf diese Weise können auch Kleinanleger ein Echtgeld-Konto bei BDSwiss eröffnen. Auch auf den Mindesteinsatz wollen wir an dieser Stelle noch hinweisen: Dieser liegt bei 25 Euro je Trade und damit im Mittelfeld. Dieser Wert gilt übrigens für die klassischen Call und Put-Optionen – wer mit One Touch Optionen handeln möchte, muss mindestens 50 Euro je Trade in seinen Kalkulationen mit berücksichtigen. Der 60-Sekunden-Handel verlangt nach sehr viel weniger Geld: lediglich 5 Euro je Option.

 

 

    1. Kein BDSwiss Konto – und was ist mit dem Bonus?

Auch das Thema Bonus soll in diesem Beitrag Erwähnung finden. Denn für Neukunden sowie für bereits aktive Nutzer gibt es diverse attraktive Bonusprogramme, so dass sich auch auf diese Weise ein wenig Geld verdienen lässt.

Allerdings findet man diesbezüglich keine konkreten Informationen auf der Webseite. Vielmehr muss der Willkommensbonus mit dem Kundenservice persönlich ausgehandelt werden. Die Höhe des Bonus wird individuell abgewogen und hängt von der Höhe der Einzahlung sowie von dem jeweiligen Handelsvolumen ab. Je mehr also eingezahlt beziehungsweise getradet wird, umso höher wird auch der Bonus ausfallen.

Darüber hinaus werden in regelmäßigen Abständen attraktive Prämien und Preise vergeben – etwa bei Wettbewerben. Daher lohnt es, sich auf dem Laufenden zu halten – und auch ohne Demokonto fleißig das Traden zu üben.