BDSwiss – wann wird ausgezahlt

Sie möchten sich genauer über den Broker BDSwiss informieren? Und in Erfahrung bringen, wie bei diesem eigentlich die Auszahlung funktioniert? Wie unkompliziert geht diese vonstatten? Bei uns gibt es die Antworten!

    1. Was sollten Sie über die BDSwiss Auszahlung wissen?

Wer mit dem Traden einiges an Geld verdient hat, möchte dieses irgendwann auch ausgezahlt bekommen. Umso wichtiger ist es daher, sich vorab mit den jeweiligen Konditionen und Leistungen des Brokers zu befassen! Denn nicht selten erlebt so mancher Trader in diesem Zusammenhang eine unliebsame Überraschung und muss sich mit diversen Kosten und Gebühren auseinandersetzen.

Hier die wichtigsten Eckdaten zur BDSwiss Auszahlung in Kürze:

  • Auszahlung per Kreditkarte meist gebührenfrei
  • Auszahlung per Banküberweisung für 25 Euro
  • Evtl. müssen beide Zahlungsmethoden verbunden werden.
  • Scheck-Auszahlungen gegen Gebühr möglich
  • Nicht getradete Gelder sind gebührenpflichtig.

Gelder, für die im Vorfeld nicht „verhandelt“ wurde, muss also gezahlt werden – das zeigen die Erfahrungen deutlich. Wer bei BDSwiss weniger aktiv ist, muss sich auch auf höhere Kosten bei der Auszahlung einstellen.

  • Daher raten wir Ihnen, nicht nur die Mindesteinlage in Höhe von 100 Euro zu verwenden, wenn generell höhere Summen auf das Konto eingezahlt werden sollen.
  • Diese Summe muss für das Trading genutzt werden, um von einer kostenlosen Auszahlung profitieren zu können.
    1. Welche Tipps für die BDSwiss Auszahlung gibt es noch?

Im Vergleich zu den anderen binäre Optionen Brokern sind die Gebühren für die Auszahlung bei BDSwiss moderat. Wer sich weniger als 100 Euro auszahlen lässt, muss allerdings mit Gebühren rechnen – bei einer Banküberweisung sind dies 25 Euro, auch bei einer Anweisung per Skrill fallen Kosten an. Gegebenenfalls können hierzu noch die Kosten seitens des Dienstleisters hinzukommen – dies sollte am besten im Vorfeld abgeklärt werden!

Doch wie schnell geht die Auszahlung bei BDSwiss eigentlich vonstatten? Generell ist zu sagen, dass dieser Prozess recht schnell durchgeführt wird.

  • Bereits nach spätestens fünf Werktagen sind die Anträge bearbeitet sowie ausgeführt.
  • Bei einer Banküberweisung oder Auszahlung per Skrill kann es unter Umständen jedoch etwas länger dauern.
  • Schneller geht es da mit der Zahlungsmethode Kreditkarte.

Wichtig für eine erfolgreiche Auszahlung ist jedoch, dass sich der Händler zuvor legitimiert hat. So muss dem Broker ein Nachweis der Identität per Reisepass, Personalausweis oder einem ähnlichen Dokument vorliegen. Ergänzt wird dies durch einen Nachweis des Wohnsitz, hier ist eine Abrechnung vom Strom- oder Wasserversorgers beziehungsweise eines ähnlichen Anbieters geeignet. Liegen dies Dokumente nicht spätestens zehn Tage nach dem Auftrag vor, kann dieser gelöscht werden!

Linktipps zu BDSwiss:

[ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third_end]

[/ezcol_1third_end]

  • Darüber hinaus gibt es noch eine weitere Bedingung.
  • Denn nur wenn Zahlungsaccounts und Konten auf den Namen des Händlers laufen, ist eine Auszahlung erlaubt.

Dies lässt sich auf die internationalen Richtlinien gegen die Geldwäsche zurückführen – und ist daher durchaus im Interesse des Traders.

Bei Fragen rund um die Zahlungsmodalitäten kann man sich gerne an den Support wenden – und das rund um die Uhr. Zudem empfehlen wir Ihnen, die aktuellen Bedingungen zu kontrollieren, bevor Sie Geld von Ihrem Account abheben. Schließlich hat der Broker das Recht, jederzeit die geltenden Bestimmungen zu ändern.

Rate this post