Online Broker der wenig kostet

Sie sind auf der Suche nach einem guten und günstigen Online Broker? Doch welche Anbieter können ihren Kunden genau das bieten? Und worauf gilt es sonst noch alles zu achten? In diesem Beitrag erfahren Sie alle wesentlichen Informationen!

 

    1. Was zeichnet einen guten und günstigen Online Broker aus?

Online Broker gibt es viele – kein Wunder bei der steigenden Nachfrage in diesem Bereich! Denn mit deren Hilfe ist es möglich, per Internet ganz bequem und jederzeit zu traden. Doch macht es diese große Auswahl nicht unbedingt leicht, den passenden Broker für sich zu finden. Denn die Anbieter unterscheiden sich teils gravierend in Sachen Leistungen und Gebühren!

  • Umso wichtiger ist es daher, genau hinzusehen.
  • Und einen umfassenden Vergleich vorab zu unternehmen.
      1. Wie einen guten und günstigen Online Broker finden?

DEN perfekten Online Broker gibt es nicht – schließlich hat jeder Trader seine ganz persönlichen Wünsche und Bedürfnisse. Doch sollten einige Punkte bei einem Vergleich mit beachtet werden. Etwa die folgenden Kriterien:

  • kostenlose Depotführung
  • günstige Gebühren je Order, die sich am individuellen Ordervolumen pro Jahr orientieren
  • umfassende Auswahl an handelbaren Börsenplätzn, Wertpapieren und Fonds
  • hohe Kostentransparenz
  • übersichtliche Kontoführung
  • keine Zusatzkosten

Eine kostenlose Depotführung ist bei zahlreichen Online Brokern bereits Standard – eine erfreuliche Entwicklung. Doch Vorsicht vor all jenen Anbietern, die ihren Kunden unrealistisch hohe Gewinne versprechen und undurchsichtige Gebührenstrukturen aufweisen! Ein seriöser Broker setzt vielmehr auf Risikowarnungen, eine hohe Transparenz bei Kosten und Gebühren sowie auf ein Verzicht auf Aktiengewinnversprechen.

  • Darüber hinaus sollte man auch einen Blick auf die Orderkosten werfen.
  • Denn je Auftrag wird eine gewisse Gebühr, die sogenannten Orderprovisionen, erhoben.
  • Ein gutes Beispiel in diesem Zusammenhang ist OnVista, das seinen Kunden über das FreeBuy Depot eine gewisse Anzahl an Ordes ohne Gebühren zur Verfügung stellt.
  • Zudem hilft es, die voraussichtliche Anzahl an jährlichen Orders abzuschätzen – und diesen Punkt ebenfalls in die Überlegungen mit einfließen zu lassen.

Maßgeblich für einen Vergleich sind stets die Gesamtkosten. Und noch weitere Punkte wie etwa die Auswahl an Handelsplätzen, die Seriosität des Brokers sowie der Kundenservice. Stellen Sie sich vor der Entscheidung für einen Anbieter daher folgende Fragen:

  • „Mit welchen Wertpapieren möchte ich handeln? Welche Anlagestrategie verfolge ich?“
  • „Wie viele Orders führe ich jährlich im Schnitt aus?“
  • „An welchen Börsenplätzen möchte ich traden?“
  • „Bin ich ein aktiver Trader oder investiere ich lieber langfristig mit wenig Aufwand?“
  • „Lege ich Wert auf Serviceleistungen wie Telefonberatung, Realtime Kurswerte oder ein Demokonto?“
  • „Wie hoch ist mein durchschnittliches Ordervolumen?“
  • „Was sind meine Erwartungen an das Verrechnungskonto?“
    1. Welche günstigen Online Broker sind empfehlenswert?

Cortal Consors:

  • Handeln bereits ab 4,95 Euro je Order für ein Jahr möglich.
  • Kostenlose Trading Software
  • keine Depotgrundgebühr

OnVista:

  • Handeln ab 3.99 Euro je Order für sechs Monate möglich.
  • bis 30 FreeBuys pro Monat
  • keine Depotgrundgebühr

comdirect:

  • Handeln ab 4,95 Euro je Order für sechs Monate möglich.
  • Keine Depotgrundgebühr während der ersten 3 Jahre

 

Sie suchen nach einem Broker, der Ihnen besonders günstige Konditionen bieten kann? Und bei dem kaum Gebühren anfallen? Doch auf welchen Anbieter trifft genau dies zu – und was kann er seinen Kunden noch bieten? In unserem Beitrag erfahren Sie es!

    1. Wer ist der günstigste Broker?

Günstige Broker gibt es viele – zumindest, wenn man den jeweiligen Werbeversprechen glauben will. Wer jedoch genauer hinsieht, merkt schnell, dass sich die vermeintlichen Top Konditionen relativieren – und dass noch immer so einiges an Gebühren anfällt!

Im Rahmen unserer Untersuchung haben wir viele Angebote miteinander verglichen. Und konnten schließlich einen Online-Broker ausfindig machen, der für Kleinanleger beste Konditionen zu bieten hat. Und das zu einem erstaundlich niedrigen Preis…

      1. Günstigster Broker: Was sind die Highlights der OnVista Bank?

  • Trades schon ab 3,99 Euro
  • keine Depotgebühren
  • Bei Eröffnung gibt es 2 Trades geschenkt.
  • Gratis Aktienkäufe per Free Buy Angebot
  • keine Gebühren beim Empfangen von in- und ausländischen Dividenden
    1. Warum ist der Broker der günstigste?

Besonders durch das Free Buy System kann die OnVista Bank mit besonders günstigen Konditionen aufwarten. Im Folgenden haben wir die weiteren einzelnen Leistungen für Sie zusammengefasst:

  • Keine Gebühren für Änderung und Löschung von Limits
  • 24 Emittenten für den außerbörslichen Direkthandel
  • kostenfreie Handelssoftware

Besonders günstig wird es für den Kleinanleger durch die bereits oben erwähnte Regelung, dass lediglich 3,99 Euro je Order plus 0,23 % an Ordervolumen verlangt werden. Bei einem Trade mit einem Volumen von 1.500 Euro macht dies gerade einmal 7,44 Euro (0,6 % an Ordervolumen) aus. Zudem werde keine Börsengebühren oder Fremdspesen verlangt.

Prinzipiell ist dies schon mal nicht schlecht – auch wenn Anbieter wie Flatex da noch ein wenig günstiger sind. (Dort würde die Order 5 Euro zuzüglich Fremdspesen und Börsengebühren kosten, insgesamt ca. 6,80 Euro).

Hier kommt nun jedoch das Free Buy Prinzip ins Spiel. Denn dank diesem müssen keinerlei Spesen gezahlt werden. Und bei der Kontoeröffnung kann man sich sogar über 2 Free Buys freuen.

  • Dieses Kontingent wird Monat für Monat aufgefüllt.
  • Und hängt von dem durchschnittlichen Guthaben ab, das sich auf dem Verrechnungskonto befindet.
  • Wer hier ein Durchschnittsguthaben in Höhe von 3.000 Euro hat, der wird sich über 5 Free Buys monatlich freuen können.

Ein kleiner Wehmutstropfen an dieser Stelle: Leider wird das Guthaben nicht verzinst – es liegt also mehr oder weniger „nutzlos“ herum. Wenn man sich die aktuellen niedrigen Zinssätze allerdings betrachtet, macht dies in der Praxis aber nicht sonderlich viel aus. Denn selbst mit einem Zinssatz von 1 % käme man bei besagten 3.000 Euro Guthaben nur auf 30 Euro zusätzlich im Jahr.

Wir wollen aber noch mal kurz auf die Ersparnis eingehen, die einem der Free Buy Trade ermöglicht. Dieser beträgt bei einem angenommenen Volumen von 1.500 Euro 7,44 Euro pro Trade. (Orderspesen fallen wie gesagt nicht an.)

  • Damit sich das Ganze bezahlt macht, sind vier Trades im Jahr nötig.
  • Eine Anzahl, die man wohl gut schaffen sollte.
    1. Günstigster Broker: Wer ist OnVista eigentlich?

Zeit, sich die Frage zu stellen: Wer ist OnVista eigentlich? Und handelt es sich hierbei um einen seriösen Anbieter?

Der Broker gehört zu der französischen Bankengruppe Société Générale, eine Bank, die sich innerhalb der Branche eines sehr guten Rufs erfreuen kann. Bereits 1864 gegründet, kann sie auf eine lange und erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurückblicken – und davon profitiert auch OnVista.

  • Dieser Online-Broker ist seit über zehn Jahren aktiv und gehört damit zu den „alten Hasen“ im Geschäft.
  • Der Unternehmenssitz befindet sich in Frankfurt am Main.
  • Somit wird sie von der renommierten deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin reguliert.
  • Auf diese Weise ist sichergestellt, dass alle geltenden EU Richtlinien eingehalten werden.
  • Zudem ist die OnVista Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands Deutscher Banken.
    1. Wie lautet unser günstigster Broker Fazit?

Wer nach einem besonders günstigen Broker mit guten Konditionen und einer hohen Seriosität sucht, der ist bei der OnVista Bank gut aufgehoben. Denn dieser Anbieter kann seinen Kunden beste Leistungen anbieten – wie etwa das beliebte Free Buy Prinzip, das das Trading noch einmal günstiger gestaltet.

Darüber hinaus kann sich der Kunde über zahlreiche weitere Leistungen wie einen guten Kundenservice, ein umfassendes Bildungsangebot sowie eine reiche Auswahl an Handelsmöglichkeiten freuen. Sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader ein lohnenswertes Angebot – im wahrsten Sinne des Wortes!

Rate this post