Digitale Optionen für Anfänger

Sie wollen in den Handel mit binären Optionen einsteigen? Doch kennen Sie sich bisher noch gar nicht damit aus? Welche Tricks gibt es also zu beachten? Wir haben die besten binäre Optionen für Anfänger Tipps für Sie!

    1. Binäre Optionen für Anfänger – was sollten Sie wissen?

Der Handel mit binären Optionen erscheint auf den ersten Blick recht unkompliziert und einfach – und genau das macht es auch für Anfänger sehr attraktiv. Dennoch bedarf es natürlich einer gewissen Strategie sowie einigen Verhaltensregeln – ansonsten könnten Sie auch an einem Glücksspiel teilnehmen.

Im Folgenden wollen wir Ihnen daher einige Tipps und Tricks ans Herz legen, die den Handel mit binären Optionen leichter gestalten:

  • Machen Sie sich zunächst mit den wichtigsten Strategien vertraut.
  • Auch die Auswahl einer geeigneten Handelsplattform ist sehr wichtig. Diese sollte Ihnen mindestens ein Demokonto und/ oder ein ausführliches Tutorial anbieten können.

Investieren Sie zu Beginn erst einmal kleinere Beträge – steigern können Sie sich immer noch. Beginnen Sie beispielsweise mit 10 Euro, um nach den ersten Erfolgen allmählich höher zu gehen. Setzen Sie zudem NIEMALS zu Beginn über 10 % Ihres Kontostands auf eine einzige Option. Sondern versuchen Sie, das Risiko möglichst breit zu streuen.

Linktipps zu Binäre Optionen:

Viele Broker bieten ihren Kunden zudem attraktive Boni an. Da lohnt es sich, genauer hin zu schauen. Und gegebenenfalls als Neukunde über deren Höhe zu verhandeln. Fragen kostet ja bekanntlich nichts…

      1. Binäre Optionen für Anfänger – welche Strategien sind geeignet?

Ohne eine gewisse Strategie geht es auch hier nicht. Für Einsteiger lohnt sich die sogenannte Trendfolgestrategie, die sich leicht und gut ausführen lässt. Diese beruht auf der altbekannten Börsenweisheit „The trend is your friend“ – der Trend ist also Ihr Freund. Damit ist gemeint, dass man ruhig der breiten Masse folgen kann – denn es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich der bestehende Trend auch kurzfristig weiter fortsetzen wird.

  • Wichtig ist es, diesen Trend auszumachen.
  • Im Idealfall genau dann, wenn sich dieser gerade erst ausbildet.

Dafür bedarf es natürlich ein wenig Übung und Erfahrung. Doch nur Mut – schließlich hat jeder mal klein angefangen. Zudem können Sie sogenannte Trendlinien als Hilfe nutzen: Diese verbinden einzelne Tief- und Hochpunkte miteinander.

Eine weitere Strategie, die gut für Anfänger geeignet ist, ist die sogenannte Volatilitätsstrategie. Diese ist deshalb von Bedeutung, da sich nicht jeder Trend eindeutig ausfindig machen lässt. Dies ist etwa auf dem Rohstoff- oder dem Währungs- und Aktienmarkt der Fall. Hier schwanken die Preise oder Kurse zum Teil sehr stark – es lässt sich also keine eindeutige Richtung erkennen.

  • Mithilfe der Volatilitätsstrategie können Sie von solchen Kursschwankungen profitieren.
  • Dabei ist es unerheblich, in welche Richtung die Kurse gehen.

Doch müssen Sie, ähnlich wie bei der Trendfolgestrategie auch, erkennen, WANN eine größere Bewegung stattfindet. Dies kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn ein Unternehmen seine Bilanzzahlen veröffentlicht oder eine andere wichtige Mitteilung macht. Daher lohnt es sich, aufmerksam die Nachrichten zu verfolgen – und dann entsprechend zu reagieren!

Es kann ein wenig dauern, bis diese Strategien wirklich verinnerlicht sind. Nehmen Sie sich daher Zeit und versuchen Sie, das Ganze mit einem Demokonto erst einmal auszuprobieren!