Binäre Optionen – Betrug oder nicht?

Sie sind auf der Suche nach dem besten Broker im Bereich der Binären Optionen? Weil Sie endlich bei dieser Art von Trading aktiv werden möchten? Doch welcher Broker kann Ihre persönlichen Wünsche und Erwartungen auch wirklich erfüllen? In unserem großen Binäre Optionen Broker Vergleich verraten wir Ihnen, worauf es hierbei zu achten gilt!

Inhaltsverzeichnis

Warum ein Binäre Optionen Vergleich?

Das Trading mit Binären Optionen ist so beliebt wie nie zuvor. Kein Wunder, sind hierfür doch keine großen Kenntnisse und Erfahrungen vonnöten und es winken nicht unbeträchtliche Gewinnchancen! Doch entscheidend für den Erfolg ist die Auswahl eines guten Brokers, der die persönlichen Wünsche und Erwartungen in hohem Maße erfüllen kann.

Angesichts der zunehmend größeren Auswahl in diesem Bereich ist dies selbst für Experten nicht immer leicht. Daher möchten wir Ihnen in dem folgenden Text aufzeigen, worauf es zu achten sind und welche Kriterien von entscheidender Bedeutung sind. Nicht zuletzt geben wir Ihnen einige Broker Tipps von Anbietern, die uns besonders überzeugen konnten.

  • Dies steigert Ihre persönlichen Chancen auf gute Gewinne.
  • Und verhindert, dass Sie einem Betrüger zum Opfer fallen.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Was macht das Trading so beliebt?

Das Handeln mit Binären Optionen kann sich einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen. Vor allem Privathändler nutzen die Chance, von zu Hause oder unterwegs aus zu traden und den ein oder anderen schönen Gewinn zu erzielen. War dies lange Zeit nur den professionellen Händlern vorbehalten, kommen auch Nicht-Profis nun in diesen Genuss.

  • Dafür können sie sich idealerweise aus einem großen und umfangreichen Handelsangebot an verschiedenen Basiswerten bedienen.
  • Die einzige Voraussetzung ist lediglich eine Internetverbindung (die möglichst stabil sein sollte).

Doch der Markt der Binären Optionen wird zunehmend umkämpfter. Denn bedingt durch die große Nachfrage drängen auch immer mehr neue Online Broker auf den Markt, und versuchen, neue Kunden mit interessanten wie lukrativen Konditionen und Leistungen zu ködern. Hierbei sollte man allerdings schon sehr genau hinsehen – denn leider gibt es auch in diesem Bereich das ein oder andere schwarze Schaf, dass den Kunden nur das Geld aus der Tasche ziehen möchte. Dies gilt es natürlich zu verhindern!

Noch ein Wort zum Vergleich: Natürlich sind nicht alle Kriterien für den einzelnen Kunden gleich wichtig. So spielt für den einen ein möglichst großes Trading Angebot eine wesentliche Rolle, während der andere wiederum hohen Wert auf eine gute Plattform und/ oder niedrige Gebühren legt.

  • Überlegen Sie sich daher im Vorfeld, wie und wo Sie Ihre Prioritäten setzen.
  • Auf diese Weise wird es noch einmal leichter, den optimalen Anbieter für sich zu finden.
  • Der Ihren Wünschen und Anforderungen am ehesten entgegen kommt.

Unser Fazit: Mittlerweile können auch private Anleger am Handel mit Binären Optionen teilhaben. Durch die große Nachfrage hat sich jedoch auch das Angebot an Online Brokern extrem vervielfacht, so dass es nur über einen umfassenden Vergleich möglich ist, den passenden Anbieter für sich zu finden. Hierbei gilt es mehrere Kriterien zurate zu ziehen, die wir Ihnen in den folgenden Abschnitten genauer darlegen möchten.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Welche Kriterien sind wirklich wichtig?

Zunächst einmal raten wir Ihnen dazu, die Seriosität des ausgewählten Anbieters genau unter die Lupe zu nehmen. Schließlich kann auch das beste Angebot mit den günstigsten Konditionen und den höchsten Boni nicht viel bewirken, wenn dahinter ein Betrüger steckt, der gar nicht daran denkt, seinen Kunden das hart verdiente Geld auszubezahlen.

Daher gilt es, schon sehr genau hinzusehen! Und den ausgewählten Broker einer genauen Überprüfung diesbezüglich zu unterziehen. Doch woran lässt sich erkennen, ob man es nun mit einem seriösen Anbieter zu tun hat?

  • Vor allem daran, dass eine Regulierung durch eine renommierte Finanzaufsicht erfolgt.
  • In diesem Zusammenhang sind vor allem die CySEC (Cyprus Securities Exchange Commission) aus Zypern, die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) und/ oder die FCA (Financial Conduct Authority) aus Großbritannien zu nennen.
  • Diese sorgen dafür, dass alle geltenden EU Richtlinien auch wirklich eingehalten werden.
  • Somit kann faktisch kaum mehr Betrug stattfinden.

Auch noch anhand weiterer Punkte kann man gut erkennen, wie es wirklich um die Seriosität eines Anbieters bestellt ist: So sollte der Kunde idealerweise von einer Einlagensicherung profitieren können. Die Gelder der Trader werden getrennt vom Unternehmensvermögen aufbewahrt. Dies verhindert, dass im Falle einer Insolvenz die Kundengelder dafür verwendet werden, Gläubiger auszubezahlen.

Zudem sollte der Online Broker auf seiner Webseite eine umfassende Risikoaufklärung betreiben und auf die Gefahren beim Trading mit Binären Optionen hinweisen. Auch in Sachen Transparenz sollte er mit gutem Beispiel vorangehen und alle Konditionen und Bedingungen (in den AGB) offen legen. Wichtig ist zudem, dass alle wesentlichen Informationen nicht nur in Englisch, sondern auch auf Deutsch (und in anderen Sprachen) verfügbar sind – besonders bei Brokern mit Sitz im Ausland ist dies leider ein immer wiederkehrendes Problem.

Nicht minder wichtig ist auch der Datenschutz: Hierbei sollte der Anbieter darauf achten, die sensiblen Daten seiner Kunden nicht an Dritte weiterzugeben und auch eine SSL Verschlüsselung seiner Webseite verwenden, um die Transaktionen möglichst sicher zu gestalten.

Unser Fazit: Besonders die Seriosität sollte bei einem Binäre Optionen Broker Vergleich eingehend geprüft werden! Etwa, ob eine umfassende Regulierung durch eine anerkannte Finanzaufsicht stattfindet und wie es der Broker mit dem Datenschutz und der Transparenz hält. Idealerweise kann der Trader zudem von einer Einlagensicherung profitieren.

Binäre Optionen Broker Vergleich: und was ist mit den Konditionen und dem Handelsangebot?

Als Kunde wünscht man sich natürlich, zu möglichst günstigen Konditionen traden zu können. Schließlich soll der hart erarbeitete Gewinn nicht durch horrende Gebühren wieder aufgefressen werden!

Schauen Sie daher auch in diesem Bereich sehr genau hin. Empfehlenswerte Broker verlangen beispielsweise keine Gebühren für die Anmeldung und die Kontoführungen und stellen auch weitere Leistungen wie eine App oder ein Demokonto gratis zur Verfügung. Hier trennt sich nicht selten die Spreu vom Weizen!

  • Schauen Sie zudem unbedingt auf die Mindesteinlage.
  • Damit wird der Wert bezeichnet, der bei der Eröffnung eines Kontos mindestens eingezahlt werden muss.

Die allermeisten Broker verlangen eine solche Mindesteinlage, nur ganz wenige haben in der Hinsicht keine Auflage. Der Durchschnitt liegt bei ca. 200 Euro bis 250 Euro, mit 100 Euro sind Sie schon sehr gut dabei. Nicht selten sind aber auch „Angebote“ mit einer Mindesteinlage von 500 Euro oder mehr zu finden.

Ebenfalls wichtig in diesem Zusammenhang ist die Mindesthandelssumme je Trade, die bei jeder Order umgesetzt werden muss. Je niedriger, desto besser, ist auch hier die Devise. Meist verlangen die Broker einen Betrag zwischen 5 und 20 Euro.

  • Bei den Renditen sollten idealerweise zwischen 81 % und 89 % an maximaler Rendite angeboten werden.
  • Dies gilt für den regulären Handel.
  • Im High Yield Bereich sind Werte zwischen 350 % und 500 % maximal sehr gut.
  • Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass auch das Risiko dann weitaus höher liegt.

Wenden wir uns nun dem Punkt Handelsangebot zu. Je besser, umso schöner ist es natürlich für den Trader –  besonders, wenn er schon ein wenig Erfahrung in diesem Bereich hat. Schließlich soll das Trading auch auf Dauer spannend und reizvoll bleiben!

Angesichts des steigenden Wettbewerbs versuchen sich viele Broker, so innovativ wie möglich zu präsentieren und den Kunden mit einem umfangreichen Handelsangebot zu überzeugen. Und so lassen sich immer wieder Trading Chancen finden, die so bei einem anderen Broker nicht entdeckt werden können.

Beginnen wir zunächst mit den Handelsmöglichkeiten oder Orderarten:

  • Standard sollte hier immer der klassische Call und Put Handel sein.
  • Dieser Ordertyp gehört längst zum Standardrepertoire.
  • Und ist aufgrund der Einfachheit auch für Trader mit bisher noch wenig Erfahrung gut geeignet.

Hierbei geht es darum, auf steigende oder fallende Kurse zu wetten. Da kein großes Fachwissen vonnöten ist, können auch Anfänger eine gute Gewinnchance erhalten.

Ebenfalls beliebt sind die sogenannten One Touch Optionen. Hierbei geht es darum, nicht nur die Richtung eines Kurses festzulegen, sondern zu entscheiden, ob der Kurs bis zum Ende der Ablaufzeit einen vorab festgesetzten Wert berührt oder eben nicht. Achtung: Diese Strategie ist um einiges riskanter, dafür sind aber auch die Renditen deutlich höher.

Wer sich in der Hinsicht noch steigern möchte, der sollte sich die High Yield Optionen genauer ansehen. Dabei liegt der Zielkurs erheblich über dem momentanen Wert, so dass ein Erreichen dessen statistisch gesehen eher unwahrscheinlich ist. Wer erfolgreich spekuliert, kann sich über Renditen von bis zu 500 % maximal freuen.

  • Auch die Range Option soll an dieser Stelle erwähnt werden.
  • Hierbei geht es darum zu wetten, ob sich ein Kurs innerhalb eines bestimmten Zeitraums in einem festgesetzten Korridor zwischen zwei Werten bewegt oder nicht.
  • Die Rendite hängt dabei von der ausgewählten Spanne zwischen den beiden Kursen ab.
  • Bis zu 90 % Rendite sollten hier im Idealfall drin sein.

Zu guter Letzt wollen wir in diesem Zusammenhang auch noch die Short Term Optionen erläutern. Hierbei werden gerne die Varianten 30 Sekunden oder 60 Sekunden Handel genutzt. Diese zeichnen sich ebenfalls durch ein sehr hohes Risiko aus, da sie eher mit Glück denn mit aufwändiger Chartanalyse zu tun haben – für letzteres reicht die begrenzte Zeit auch gar nicht aus. Seien Sie sich dessen unbedingt bewusst!

Ebenfalls entscheidend ist die Anzahl an Assets, die von einem Broker zur Verfügung gestellt wird. Durchschnittlich sollten sich ca. 100 verschiedene Basiswerte finden lassen, auch 150 sind ein sehr guter Wert. Spitzenanbieter in dieser Kategorie können sogar bis zu 200 unterschiedliche Assets oder mehr in vier verschiedenen Bereichen zur Verfügung stellen.

Diese Kategorien sollten bei einem guten Online Broker zu finden sein:

  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Währungen
  • Indizes

Je bunter die Auswahl und je größer die Bandbreite, umso reizvoller gestaltet sich das Traden natürlich auf Dauer! Wichtig ist jedoch, dass alle wichtigen und bekannten Größen, die sogenannten Majors, im Portfolio eines Brokers mit auftauchen. Für Aktien wären in diesem Zusammenhang beispielsweise Papiere von Apple, Microsoft, Coca Cola oder McDonald’s zu nennen. Bei den Rohstoffen sollte man mit Gold, Öl und Silber traden können – mindestens.

  • Bei den Währungen sollten die Beispiele Euro, US Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund zu finden sein.
  • Bei den Indizes gilt dies für den DAX, den Dow Jones sowie den Nasdaq.

Einsteigern dürften sich zu Beginn natürlich auch mit weniger Basiswerten begnügen. Zumal sich mitunter reichlich exotische Produkte finden lassen, über die (online)  nur schwer Informationen zu finden sind. Besonders mit noch wenig Erfahrung sollte man daher die Finger hiervon lassen!

Unser Fazit: Bei den Handelskonditionen gilt es, schon sehr genau hinzusehen, schließlich trennt sich hier nicht selten die Spreu vom Weizen. Wichtig sind möglichst geringe Gebühren für Kontoeröffnung und -führung (wenn überhaupt) und auch diverse zusätzliche Leistungen sollten zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist eine möglichst geringe Mindesteinlage und -handelssumme kundenfreundlich. Das Gleiche gilt für Renditen im regulären Handel, die zwischen 81 % und 89 % maximal betragen sollten. Im High Yield Bereich stehen idealerweise bis zu 500 % Rendite zur Verfügung. Beim Handelsangebot wiederum sollte auf eine gute Auswahl an verschiedenen Orderarten wie dem Call und Put Handel, der Range Option und dem Short Term Optionen Handel geachtet werden. Darüber hinaus sollte die Anzahl an verschiedenen Basiswerten aus den Kategorien Aktien, Rohstoffen, Währungen und Indizes zwischen 100 und 150 betragen, um so eine möglichst große Bandbreite zu gewährleisten.

Binäre Optionen Vergleich: Und was ist mit der Handelsplattform?

Wer sich ein wenig mit dem Online Trading auskennt, der weiß nur zu gut, wie wichtig eine stabil funktionierende Plattform ist, die den Händler zu keinem Zeitpunkt im Stich lässt. Und die ihm einen guten Überblick sowie eine intuitive Bedienbarkeit gestattet!

  • Eine Plattform ist also eine wesentliche Grundlage für einen erfolgreichen Handel mit den Binären Optionen.
  • Auch die Anbieter haben dies mittlerweile erkannt und in diesem Bereich stark aufgerüstet.

Idealerweise wird eine webbasierte Software verwendet, die auch ohne vorherigen Download genutzt werden kann. Dies ist etwa bei den Versionen TechFinancial oder SpotOption sowie natürlich Meta Trader 4 und 5 der Fall, die auch immer wieder gerne von den Online Brokern verwendet werden. nicht selten verfügt der Anbieter aber auch über eine Plattform, die eigens für ihn entwickelt und konzipiert wurde.

  • Die Kurse sollten dabei unbedingt in Echtzeit übertragen werden.
  • Zudem ist eine hohe Nutzerfreundlichkeit natürlich von wesentlicher Bedeutung.
  • Voraussetzung dafür ist eine übersichtliche Gestaltung sowie eine klare Struktur im Aufbau.

So werden sich auch Neulinge schnell auf der Seite zurechtfinden können. Optimal ist es zudem, wenn sämtliche Informationen auf Deutsch verfügbar sind (besonders bei einem ausländischen Online Broker leider keine Selbstverständlichkeit).

Die Kunden möchten heutzutage zudem von einer möglichst großen Flexibilität profitieren – verständlicherweise. Dies zieht den Wunsch nach einer App nach sich, die auch das Trading von unterwegs aus ermöglicht. Versionen für iOS sowie für Android Geräte sollten hier Standard sein, Nutzer von Windows Phone oder BlackBerry haben hingegen leider meist das Nachsehen. Umso schöner, wenn es auch für sie entsprechende Versionen gibt! Die App selbst sollte gratis in den entsprechenden Stores heruntergeladen werden können.

Auch sie sollte stabil funktionieren können und sich durch kurze Ladezeiten auszeichnen.

Unser Fazit: Auch eine stabil laufende und zuverlässige Plattform ist für den Trading Erfolg von wesentlicher Bedeutung, um so schnell und angemessen reagieren zu können. Gute Broker setzen hier auf eine Software, die all diese Anforderungen erfüllen kann und noch dazu mit einer guten und klaren Struktur sowie einem übersichtlichen Aufbau besticht. Sie sollte zudem webbasiert laufen. Auch eine App fürs Mobile Trading per Smartphone oder Tablet gehört langsam fast schon mit zum Standardprogramm – hoffentlich!

Binäre Optionen Broker Vergleich: Wie wichtig sind die Kontomodelle und der Bonus?

Mit Sicherheit sind diese Kriterien nicht von entscheidender Bedeutung – doch geben auch sie wertvollen Aufschluss darüber, wie ernst es dem Broker mit einer guten Kundenfreundlichkeit ist.

Viele Broker stellen ihren Tradern diverse Kontovarianten zur Auswahl. Dies ist nicht selten eine willkommene Gelegenheit für sie, sich von der Konkurrenz abzugrenzen und so einzigartige und hoffentlich innovative Leistungen und Konditionen bereit zu stellen. Die Features fallen dabei recht unterschiedlich aus und reichen von regelmäßigen Bonusaktionen über Wettkämpfe bis hin zu speziellen Handelskonten wie etwa für gläubige Muslime.

In der Regel hängen die jeweiligen Kontovarianten jedoch von dem eingezahlten Betrag bei der Mindesteinlage ab. Je mehr eingezahlt wird, umso mehr Leistungen werden angeboten – dies ist hier die Regel.

  • So können sich VIP Kunden mitunter über persönliche Coachings und risikofreie Trades freuen, bei welchen ein eventueller Verlust zurückerstattet wird.
  • Auch regelmäßige Marktanalysen sowie wertvolle Handelsinstrumente werden häufig bereitgestellt.
  • Das Gleiche gilt für die Teilnahme an Bildungsangeboten wie etwa an Videokursen oder Seminaren.

Achten Sie zudem unbedingt darauf, ob ein Demokonto zur Verfügung gestellt wird! Denn dieser Account ist perfekt dafür geeignet, um wertvolle Erfahrungen zu sammeln und das bei realistischen Marktbedingungen und ohne ein Risiko eingehen zu müssen. Zugleich kann man sich so mit der Plattform und deren Funktionsweise vertraut machen – eine gute Gelegenheit, die auch genutzt werden sollte! Zudem freuen sich fortgeschrittene Trader, bisher noch unerprobte Strategien ohne Geldverlustrisiko zu testen.

Leider ist ein solcher Account noch immer kein Standard oder an hohe Bedingungen geknüpft. Idealerweise ist das Demokonto gratis und kann schnell und einfach beim Support angefordert werden. Zudem sollte es möglichst zeitlich unbegrenzt sein und mit einem virtuellen Kapital ausgestattet werden. In der Regel muss vorab jedoch ein reguläres Konto eröffnet werden – hierbei ist unbedingt die jeweilige Mindesteinlage zu beachten.

Unser Fazit. Gute Online Broker bieten ihren Kunden eine breite Auswahl an verschiedenen Kontomodellen an – diese hängen meist von der Höhe der Ersteinzahlung ab. Perfekt ist es zudem, wenn ein gratis Demokonto bereitgestellt wird, das das Trading bei realistischen Marktbedingungen und ohne Risiko erlaubt.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Auf welche Kriterien kommt es noch an?

Als Kunde freut man sich natürlich über einen netten Bonus als Willkommensgeschenk! Meist hängt dieser von der Höhe der Einzahlung ab und ist an gewisse Bedingungen geknüpft wie etwa, dass der Betrag erst einmal 30 bis 4ofach umgesetzt werden muss. Populäre Broker können hier mitunter mit Werten zwischen 75 % und 100 % Prämie aufwarten.

Des Weiteren spielt natürlich ein guter Support eine entscheidende Rolle, der sich durch eine leichte Erreichbarkeit auszeichnet und durch Kompetenz zu überzeugen weiß.

  • Er sollte per Telefon, Mail und Live Chat zur Verfügung stehen.
  • Und hierzulande deutschsprachig sein.
  • Sowie sich um eine zeitnahe Erledigung der Fragen und Anliegen bemühen.

Idealerweise helfen die Kundenbetreuer nicht bei eventuellen Schwierigkeiten mit der Plattform und dem Account, also dem technischen Bereich. Sondern können auch inhaltliche Fragen verständlich und präzise beantworten! Nicht selten steht hierfür speziell geschultes Personal zur Verfügung, das wertvolle Tipps fürs Trading parat hält.

Ergänzt werden sollte dies durch ein möglichst breites und umfassendes Bildungsangebot, das sich sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittene Trader richtet. Darunter neben einem FAQ Bereich und Glossar auch (tägliche) Marktberichte, so dass man als Trader stets auf dem Laufenden ist. Auch die Teilnahme an Webinaren, Tutorials und Seminaren sollte idealerweise ermöglicht werden.

  • So können Einsteiger wie Fortgeschrittene wertvolles Wissen erlangen.
  • Und sich mit den verschiedenen Strategien und Möglichkeiten vertraut machen.
  • Dies wiederum erhöht die Gewinnchancen beträchtlich.

Lange Zeit war dies ein Bereich, der von den Online Brokern eher vernachlässigt wurde. Zum Glück wurde aber mittlerweile erkannt, wie wesentlich es für den (noch unerfahrenen) Kunden ist, mit dem Grundsystem und der Funktionsweise des Handels vertraut zu  werden und Chartanalysen sowie nützliche Tools verwenden zu können.

  • Im besten Fall sind all diese Angebote kostenlos.
  • Häufig ist aber hier eine Staffelung zu beobachten: Als VIP Kunde kann man daher deutlich mehr Angebote wahrnehmen als der Inhaber eines regulären Accounts.

Unser Fazit: Auch in den Bereichen Kundenservice und Bildungsangebot sind mitunter sehr große Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern zu erkennen. Schauen Sie daher genau an, um so von einer möglichst großen Auswahl an Webinaren, täglichen Marktberichten, Tutorials sowie Zugang zu nützlichen Handelsinstrumenten profitieren zu können! Leider sind die meisten dieser Leistungen nur den Inhabern eines VIP Kontos zugänglich. Wichtig ist zudem, dass der Support sich als kompetent und gut erreichbar erweist und sämtliche Fragen und Anliegen zeitnah bearbeitet. Und wenn noch ein attraktives Bonus Programm mit hinzu kommt, ist dies umso besser.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Wer sind die besten Anbieter?

Nun wissen Sie also, worauf es zu achten gilt – doch welche sind nun unsere Favoriten unter den Binären Optionen Brokern? Hier wollen wir Ihnen die besten Anbieter vorstellen, die uns in den oben aufgeführten Punkten überzeugen konnten:

  • anyoption: seriöser Broker, vollständig reguliert, Rendite bis zu 85 %, breites Handelsangebot, gutes Bonusprogramm, attraktive Konditionen
  • BDSwiss: bis zu 85 % Rendite möglich, sehr gutes Trading Angebot, seriöser Broker mit vollständiger Regulierung, breite Erfahrung im Binäre Optionen Handel, günstige Konditionen
  • 24option: sehr gute Erfahrung im Bereich der Binären Optionen, bis zu89 % Rendite möglich, attraktives Trading Angebot, gutes Bildungsangebot, hohe Seriosität
  • OptionWeb: bis zu 86 % Rendite möglich, gute Kundenberatung, seriöser Broker mit vollständiger Regulierung, umfassendes wie breites Handelsangebot mit günstigen Konditionen

Wie sind die bisherigen anyoption Erfahrungen?

Wir wollen uns im Folgenden einmal ein paar der oben genannten Broker genauer ansehen und auch die Erfahrungsberichte anderer User mit einbeziehen. Beginnen wir mit anyoption, einem Broker, der längst zu den großen Namen innerhalb der Branche gehört.

Dieser kann sich durch eine hohe Seriosität auszeichnen und seinen Kunden ein breites Trading Angebot zur Verfügung stellen. Zudem ist auch die übersichtlich gestaltete Plattform erwähnenswert, die bei unserem Test mit ihrer intuitiven Bedienbarkeit und der hohen Anwenderfreundlichkeit besticht. Nicht zuletzt werden die Ein- und Auszahlungen rasch durchgeführt – auch dies ein Zeichen dafür, dass es sich bei anyoption um einen vertrauenswürdigen Broker handelt!

Diesen Eindruck spiegeln übrigens auch die Erfahrungen der anderen User wieder, die im Netz zu finden sind. Fast einhellig herrscht hier die Meinung, dass anyoption zu den empfehlenswerten Brokern im Bereich der Binären Optionen gehört.

Wie sind die bisherigen BDSWiss Erfahrungen?

Ein zweiter Broker, den wir hier genauer vorstellen möchten, ist BDSwiss. Dieser kann sich ebenfalls durch eine hohe Seriosität auszeichnen und mit einer anwenderfreundlichen Plattform überzeugen. Bei unserem Test sind wir zudem positiv überrascht von dem breiten Trading Angebot. Dieses umfasst nicht nur die „üblichen Verdächtigen“, sondern auch zahlreiche Exoten aus ganz unterschiedlichen Kategorien wie etwa Aktien; Rohstoffe, Währungspaare und Indizes. Daher sollte sich für jeden Geschmack etwas Passendes finden lassen.

Nicht zuletzt kann auch der Support bei unserem Test überzeugen. Das Gleiche gilt für die Abwicklung der Ein- und Auszahlungen, die rasch und problemlos bearbeitet und durchgeführt werden.

Auch die übrigen Meinungen im World Wide Web über BDSwiss fallen positiv aus. Natürlich gibt es auch hier den ein oder anderen negativen Beitrag über den Anbieter, besonders in Foren. So klagt etwa ein Trader, dass es sich bei BDSwiss um einen Betrüger und Abzocker handle. Doch wird man beim Lesen den Verdacht nicht los, dass sich hier jemand beschwert, der nicht den erhofften Erfolg beim Trading hatte  – und diesen Misserfolg nun dem Broker anlasten möchte. Dies jedoch zu Unrecht, wie sich auch in Testberichten unabhängiger Portale zeigt.

Dieses geschilderte Szenario ist übrigens auch bei anderen Brokern immer wieder zu beobachten. daher sollte man solche Beiträge stets mit einer gesunden Portion Skepsis lesen! Und auch / vor allem die Testberichte von unabhängigen Portalen mit hinzuziehen.

Was sagen die bisherigen 24Option Erfahrungen?

Last but not least wollen wir uns noch kurz den Anbieter 24Option ansehen. Auch dieser kann sich eines hohen Zuspruchs seitens der Trader erfreuen – und das kommt nicht von ungefähr.

Denn der Anbieter kann so einiges in Sachen Leistungen und Konditionen zur Verfügung stellen. So etwa ein Trading Angebot, das sich durch eine große Bandbreite auszeichnet und kaum Wünsche offen lässt. Sowohl Einsteiger als auch Profis werden hier mit Sicherheit zufrieden sein und auf ihre Kosten kommen. Denn hier gibt es neben den bekannten Größen wie etwa Gold und Silber im Rohstoffbereich sowie den Major Währungspaaren wie EUR / USD oder GBP/ CHF auch zahlreiche Exoten, was das Trading umso abwechslungsreicher gestaltet.

Und auch in anderen Bereichen lässt sich der Broker wahrlich nicht lumpen. So achtet er auf eine hohe Anwenderfreundlichkeit der Plattform, so dass man sich gut zurechtfinden kann. Dank dem bereitgestellten Demokonto kann man zudem erste wichtige Erfahrungen sammeln oder neue Strategien testen. Das ist natürlich ebenfalls sehr erfreulich und angenehm.

beim Support und Bildungsangebot hat sich 24option ebenfalls erkennbar Mühe gegeben. Bei Fragen und Anliegen kann man sich jederzeit an die Mitarbeiter wenden, die sich auch als kompetent und freundlich erweisen und um eine rasche Behebung des Problems bemüht sind. Ferner kann man im Bildungsbereich wichtige Kenntnisse erlangen – etwa über die wichtigsten Handelsstrategien oder über das Online Trading ganz allgemein. Dank dem Newsticker ist man zudem stets up to date und gut informiert, was ebenfalls sehr erfreulich ist. Dank der bereitgestellten App muss man ferner nicht befürchten, günstige Gelegenheiten zu verpassen und kann auch bequem von unterwegs aus per Smartphone oder Tablet auf sein Konto zugreifen.

Was sagt der Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden?

Auch das kurzfristige Trading wird zunehmend beliebter. Doch Achtung: Dieser Strategie wohnt auch ein höheres Risiko inne. Denn es ist angesichts der kurzen Zeitspanne nun mal nicht möglich, eine aufwändige und gründliche Analyse durchzuführen. Dies sollte man in jedem Fall mit bedenken!

Für Einsteiger ist diese Art des Handelns daher nicht unbedingt geeignet – zumindest dann nicht, wenn noch keine sonderlich große Erfahrung im Trading Bereich vorhanden ist. Daher sollten sie sich in der Hinsicht erst einmal zurückhalten und sich mit den generellen Funktionsweisen vertraut machen.

Das 60 Sekunden Trading kann sich jedoch einer wachsenden Beliebtheit innerhalb der Trading Community erfreuen. Dies zieht nach sich, dass auch immer mehr Broker diese Handelsart zur Verfügung stellen. Doch natürlich sind nicht alle gleich gut und mitunter gibt es hinsichtlich der Leistungen und Konditionen beträchtliche Unterschiede.

Auch hier raten wir Ihnen daher, sich vorab zu überlegen, auf welche Punkte Sie besonders großen Wert legen. Auf diese Weise wird es umso einfacher, den passenden Binäre Optionen Broker zu finden, der Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen auch umfassend erfüllen kann.

Schauen Sie sich daher jeden Broker vor der eigentlichen Entscheidung noch einmal genau an. Optimal wäre es natürlich wenn man das Trading erst einmal ganz unverbindlich per Demokonto ausprobieren kann. Leider steht dieses Angebot aber nicht immer bereit. Auch die Erfahrungsberichte anderer User im Netz können in diesem Zusammenhang übrigens eine wertvolle Hilfe darstellen. Dies macht es dann umso leichter, wirklich den perfekten 60 Sekunden Broker für sich zu finden und erfolgreich in den kurzfristigen Binäre Optionen Handel einzusteigen.

Doch welcher ist nun der besten Anbieter im Bereich der Binären Optionen 60 Sekunden? Hier sind unsere Favoriten, die wir Ihnen mit allen wesentlichen Informationen übersichtlich aufgelistet haben:

Broker Deutsch Demo Maximale
Rendite
Maximale
Rückzahlung
Mindest-
Handelssumme
Konto ab
BDSwiss ja nein 89 % 10 % 5 Euro 100 Euro
24Option ja ja 89 % 0 % 24 Euro 250 Euro
OptionFair ja ja 85 % 15 % 25 Euro 250 Euro
anyoption ja nein 81 % 25 % 25 Euro 200 Euro
Banc De Binary
ja ja 91 % 15 % 5 Euro 250 Euro
Binary.com ja ja 99 % 0 % 1 Euro 5 Euro
IQ Option
ja ja 92 % 60 % 25 Euro 10 Euro
IG ja ja 100 % 0 % 25 Euro 0 Euro
ZoomTrader ja ja 85 % 0 % 5 Euro 100 Euro
StockPair
ja ja 82 % 0 % 20 Euro 200 Euro

Warum ein Binäre Optionen Broker Vergleich?

Das Handeln mit Binären Optionen ist so beliebt wie nie. Kein Wunder, zeichnet es sich doch durch eine relativ einfache Funktionsweise aus und ermöglicht gleichzeitig hohe Renditen.

Doch kommt es in diesem Zusammenhang auch auf einen guten und zuverlässigen Broker an. Denn leider gibt es in diesem Bereich immer mal wieder ein schwarzes Schaf, das nur auf schnellen Geldgewinn und Abzocke aus ist und seinen Kunden entsprechend das Kapital aus der Tasche ziehen möchte.

Dies gilt es natürlich zu verhindern! Zumal sich angesichts der großen Nachfrage immer mehr Anbieter auf dem Gebiet der Binären Optionen tummeln. Hier den Überblick zu behalten, fällt selbst Experten mitunter schwer.

Doch sollte die Auswahl eines passenden Brokers natürlich nicht Tage oder gar Wochen in Anspruch nehmen – schließlich möchte man als Trader ja möglichst schnell loslegen! Daher haben wir in unserem ausführlichen und unabhängigen Broker Vergleich alle wichtigen Kriterien aufgeführt und verraten Ihnen, worauf es in diesem Zusammenhang alles zu achten gilt. Dies gestaltet das Suchen und Finden des perfekten Binäre Optionen Brokers für Sie erheblich einfacher.

    • Hierbei sollten verschiedene Kriterien mit berücksichtigt werden.

Wie wichtig diese sind, hängt letzten Endes von den persönlichen Prioritäten ab.

Zugleich wollen wir in unserem Test alle wichtigen Grundbegriffe in diesem Zusammenhang erklären, um auch Einsteiger einen Vergleich so leicht wie möglich zu machen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Was ist der Binäre Optionen Handel überhaupt?

Trading mit Binären Optionen steht hoch im Kurs. Dies ist nicht verwunderlich, zeichnet sich diese Art des Handelns doch durch eine recht unkomplizierte Funktionsweise aus und ist daher auch für Einsteiger gut geeignet. Doch worum geht es dabei eigentlich?

Dabei wird auf einen fallenden und / oder steigenden Kurs eines bestimmten Basiswertes gesetzt. Daher stammt auch der Begriff „binär“. Die Basiswerte können aus verschiedenen Kategorien stammen – wie etwa aus den Bereichen Rohstoffe, Währungspaare, Aktien und Indizes. Dies hängt aber auch immer von dem jeweiligen Handelsangebot des Brokers ab.

  • Das Trading selbst wird auf der Plattform des Anbieters durchgeführt.
  • Dort sucht sich der Händler „seine“ Basiswerte aus.
  • Und wählt aus, wie lange der Zeitraum des Tradings währen soll.
  • Schließlich entscheidet man sich, ob man auf einen steigenden oder eben einen fallenden Kurs setzt.

Wer mit seiner Einschätzung richtig lag, der erhält eine Rendite, die vorab festgesetzt wurde. Ist dem nicht so, geht der Einsatz in der Regel verloren. Der Einsatz ist dabei unterschiedlich hoch und liegt im Ermessen des Traders selbst, hängt aber auch von der jeweiligen Mindesthandelssumme ab, die seitens des Brokers verlangt wird.

Unser Fazit: Der Handel mit Binären Optionen ist vergleichsweise einfach – und auch deshalb sehr beliebt. Nicht nur Einsteiger können so gute Gewinne einfahren, indem sie auf steigende oder fallende Kurse eines bestimmten Basiswertes setzen. Dieser kann aus den Kategorien Aktien, Rohstoffe, Währungspaare und Indizes stammen. Wie hoch der Gewinn ausfällt, hängt dabei sowohl vom Einsatz als auch von der verlangten Mindesthandelssumme des Brokers ab.

Worauf kommt es beim  Binäre Optionen Vergleich an?

Nachdem wir uns die Funktionsweise dieser Art von Trading genauer angesehen haben, ist es nun an der Zeit, sich dem eigentlichen Vergleich zu widmen. Eine Bemerkung vorab: DEN perfekten Broker für alle gibt es leider nicht. Denn schließlich hat jeder Trader seine ganz persönlichen Vorlieben und setzt die Prioritäten entsprechend woanders. Daher raten wir Ihnen, sich vorab zu überlegen, was Ihnen persönlich am Wichtigsten ist und worauf Sie bei einem Anbieter besonders großen Wert legen. Gerne können Sie auch eine Liste erstellen, um so einen besseren Überblick zu haben.

Davon ausgehend, lässt sich eine schnellere und effektivere Auswahl treffen. Doch gibt es natürlich einige Richtlinien und wichtige Kriterien, die bei einem Binäre Optionen Vergleich keineswegs außer Acht gelassen werden sollten! Diese wollen wir Ihnen im Folgenden ausführlich vorstellen. Und natürlich auch unsere Favoriten im Bereich der Binären Optionen Broker verraten!

Und noch ein Tipp: Auch, wenn Sie bereits bei einem bestimmten Binäre Optionen Anbieter angemeldet sind, sollten Sie immer wieder einen Vergleich unternehmen. Denn die Konditionen können sich immer mal wieder ändern – nicht nur jene der Konkurrenz. Um auch weiterhin das beste Angebot für sich selbst nutzen zu können, gilt es daher, auf dem Laufenden zu bleiben – Sie werden den kleinen Mehraufwand nicht bereuen! Sondern sich im Gegenteil über umso bessere Konditionen und Chancen auf höhere Gewinne freuen können.

Hier ein schneller Überblick, worauf es bei einem solchen Vergleich grundsätzlich ankommt:

  • Regulierung und Kontrolle
  • Seriosität und Einlagensicherung
  • allgemeine Sicherheit und Möglichkeiten für ein umfassendes Risikomanagement
  • Kosten und Gebühren
  • Konditionen
  • Angebot
  • Anwenderfreundlichkeit und Funktionen der Plattform
  • Support und Kundenservice
  • Kontoeröffnung
  • Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlungen
  • weitere Leistungen
  • zur Verfügung gestellte Strategien

Unser Fazit: Bei einem Vergleich gibt es eine ganze Reihe an verschiedenen Punkten zu beachten. Wie wichtig diese im Einzelnen sind, hängt jedoch von den persönlichen Vorlieben und Wünschen des Traders selbst ab. Daher lässt sich keine allgemeingültige Empfehlung für einen bestimmten Binäre Optionen Broker abgeben, der die Wünsche jedes Händlers erfüllen kann. Doch kann man anhand bestimmter Richtlinien rasch einen Überblick gewinnen und jene Broker ausfindig machen, die den persönlichen Ansprüche und Erwartungen gerecht werden können.

Sie überlegen, mit binären Optionen zu handeln? Doch was gibt es hierzu zu wissen? Und welche Binäre Optionen Trading Tipps sollten Sie kennen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Was sind binäre Optionen?

Binäroptionen, auch Digitaloptionen genannt, sind Finanzderivate, welche zu der Kategorie der Termingeschäfte gehören. Grundsätzlich ist beim  Binäre Optionen Handel mit zwei Optionen zu rechnen:

  • Ein bestimmtes Ereignis tritt ein, das zuvor von dem Trader festgelegt wurde. Dieser erhält anschließend einen ebenfalls vorab festgesetzten Betrag.
  • Das Ereignis tritt nicht ein, die Option verfällt daraufhin ohne Wert.

Grundsätzlich wird mit Basiswerten gehandelt, die Aktien, Währungspaare, Indizes oder Rohstoffe sein können. Dabei spekuliert man als Trader darauf, dass der Kurs steigt oder fällt. Durch diese Einfachheit ist der Binäre Optionen Handel auch für Einsteiger gut geeignet.

  • Digitale Optionen werden sowohl an der Börse als auch außerbörslich angeboten.
  • Die meisten europäischen Anbieter der Binären Optionen sind auf Zypern oder in Großbritannien zu finden.

Befindet sich der Sitz in der EU, erfolgt eine Regulierung durch eine europäische Finanzaufsichtsbehörde wie die CySEC (Cyprus Securities Exchange Commission) oder die britische FCA. Dies ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass es sich bei dem ausgewählten Broker um einen seriösen und vertrauenswürdigen Anbieter handelt.

Wie funktioniert eigentlich der Binäre Optionen Handel?

Wie bereits oben kurz erwähnt, wird vom Trader die Kursentwicklung eines ausgewählten Assets festgelegt – ob diese steigt oder fällt. Bei dem klassischen Handel mit den Binären Optionen lässt sich zwischen der Put und der Call Option unterscheiden.

  • Bei der Call Option setzt man auf einen steigenden Kurs aus.
  • Bei der Put Option von einem fallenden.
  • Daher wird dieser Handel auch häufig mit Up / Down Handel oder Call/ Put Handel bezeichnet.

Im Binäre Optionen Trading kann man mit verschiedenen Assets wie Forex Währungspaaren, Rohstoffen wie Gold und Öl, Aktien und Indizes handeln – wie groß das Angebot in diesem Bereich ist, hängt natürlich immer von dem jeweiligen Broker ab.

  • Des Weiteren lassen sich häufig noch weitere Handelsarten finden.
  • Etwa der One Toch Handel, bei dem ein vorab festgelegter Kurs innerhalb einer bestimmten Laufzeit gestreift überstiegen wird, so dass ein Profit generiert werden kann.
  • Beliebt ist auch die Early Closure Funktion, mit der das Risiko minimiert werden kann. Dabei kann die Option schon vor dem Ende der eigentlichen Ablaufzeit geschlossen werden. Auf diese Weise lässt sich der bereits erzielte Profit sichern.
  • Die Roll over Funktion hingegen ermöglicht es dem Trader, die Laufzeit noch zu verlängern.

Auch die Range oder Boundary Option soll hier noch kurz erwähnt werden: Hierbei wird eine Unter- und Obergrenze des Kurses vorab festgesetzt sowie bestimmt, ob dieser Basiswert nach Ablauf der Frist inner- oder außerhalb dieser Grenzen liegt.

Diese Tradingart wird gerne in Kombination mit der sogenannten High Yield Option zur Verfügung gestellt, um so innerhalb einer kurzen Zeitspanne möglichst hohe Profite erzielen zu können. Bei der High Yield Option werden Kurse von dem Zielkurs noch weiter entfernt, so dass sich die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Trades mit einer kurzen Ablaufzeit mit Profit endet.

Grundsätzlich gilt: Je höher die Profite, umso höher auch das Risiko. Besonders Einsteiger sollten daher erst mal „klein“ beginnen – und dann nach und nach weitere Handelsarten testen!

Welche Strategien beim Binäre Optionen Trading gibt es?

Mit einer ausgeklügelten Strategie kommt man (auch) beim Handel mit Binären Optionen sehr viel weiter. Dies gilt sowohl in kurz- als auch in längerfristiger Sicht.

Eine kurzfristige Strategie ist geeignet, um schnell und effektiv auf die Veränderungen reagieren zu können, die auf dem Markt zu beobachten sind. Doch muss auch langfristig gedacht werden, um auf diese Weise den Gewinn nach und nach aufzubauen.

Doch auch hierbei gilt es, schon sehr genau hinzusehen. Denn nicht jede Strategie kommt dem persönlichen Sicherheitsbedürfnis und Risikomanagement entgegen! Wählen Sie daher unbedingt eine Strategie aus, die zu IHNEN passt – und nicht etwa umgekehrt. Sie sollen sich beim Handel mit den Binären Optionen schließlich so wohl und sicher wie möglich fühlen.

Leider wird zudem nicht jede Strategie von jedem Broker bereitgestellt. Daher sollten Sie diesen Aspekt unbedingt in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.

Und natürlich ist es wichtig, sich im Vorfeld gründlich über die Strategien zu informieren und in Erfahrung zu bringen, wie diese funktionieren. Hier ein paar beliebte und gern genutzte Strategien im Bereich des Binäre Optionen Handels:

  • Trendfolgestrategie
  • Absicherungsstrategie
  • Volatilitätsstrategie

Diese drei Methoden gelten als relativ sicher und sind daher auch gut für Einsteiger und all jene Trader geeignet, die möglichst wenig Risiko eingehen wollen. Bei der Trendfolgestrategie etwa kommt es darauf an, den aktuellen Trends zu folgen – doch müssen diese natürlich erst einmal identifiziert werden. Die Absicherungsstrategie wiederum zielt darauf ab, möglichst wenig Risiko einzugehen, was besonders für Händler mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis wichtig ist.

Wer bereits ein wenig mehr Erfahrung gesammelt hat, kann sich auch weitere Strategien wie etwa die

  • Bear Put Spread Strategie
  • Ladder Strategie
  • oder Buying Index Puts Strategie

genauer ansehen. Doch Achtung: Diese speziellen Methoden sind wirklich nur für jene geeignet, die sich trauen, ein höheres Risiko zu gehen und dies entsprechend mit einkalkulieren!

Hierzu noch eine Bemerkung. Leider ist es immer wieder zu beobachten, dass Trader im „Eifer des Gefechts“ mehr Geld einsetzen, als sie eigentlich zur Verfügung haben. Dies sollte natürlich nicht geschehen und ist besonders auf lange Sicht gesehen gefährlich, da bei zu leichtsinnigem Handeln eine Verschuldung droht.

Setzen Sie sich daher am besten ein bestimmtes monatliches Limit, das auch gewissenhaft eingehalten wird. Denn das Binäre Optionen Trading eignet sich nun mal nicht für eine Altersvorsorge  – dafür ist das Ganze einfach zu unsicher! Und je höher die in Aussicht gestellte Rendite, umso höher ist auch das Risiko eines Geldverlustes – dies gilt es, stets mit zu bedenken!

Unser Fazit: Wer kurz- wie langfristig erfolgreich handeln möchte, braucht eine geeignete Strategie. Diese sollte natürlich zu den individuellen Vorlieben und dem Risikomanagement passen und daher sorgsam ausgewählt werden. Einsteiger sollten mit einer einfacheren Variante wie etwa der Trendfolge- oder der Absicherungsstrategie beginnen. Erfahrene Trader können Strategien wie Ladder oder Bear Put Spread auswählen. Generell gilt es jedoch zu bedenken, dass einer höheren Rendite stets ein höheres Risiko innewohnt und dass man daher wirklich nur mit dem Geld handeln sollte, das man auch gut entbehren kann.

Wie den besten Broker für das Binäre Optionen Handeln finden?

Wie bereits erwähnt, ist es bei einem Binäre Optionen Broker Vergleich unabdingbar, auf sein eigenes Sicherheitsbedürfnis und die weiteren persönlichen Wünsche und Erwartungen zu achten. Denn der empfohlene Broker, der für den einen Trader goldrichtig ist, muss für den anderen noch längst nicht der perfekte Anbieter sein!

Umso wichtiger ist es daher, sich den vorgestellten Broker selbst noch einmal anzusehen – und dies mit einer gesunden Portion Skepsis. Dies ist erfahrungsgemäß die beste Methode, um den passenden Broker für sich zu finden – und mit diesem auch auf Dauer zufrieden zu sein. Der Binäre Optionen Broker Vergleich stellt daher „nur“ ein Hilfsmittel dar – die endgültige Entscheidung muss der Trader schon selbst treffen.

  • Nehmen Sie sich dafür unbedingt ausgiebig Zeit.
  • Und überlegen Sie sich genau, ob die persönlichen Wünsche und Erwartungen auch wirklich erfüllt werden können.
  • Anhand der verschiedenen Daten und Parameter kann man so eine gute Grundlage für einen erfolgreichen Test erhalten.
  • Und so zu der individuell richtigen Entscheidung kommen.

Wichtig ist es natürlich, dass die Meinung über den ausgewählten Broker aus einer seriösen und unabhängigen Quelle stammt! Denn leider gibt es auch in diesem Bereich das ein oder andere Portal, das nur auf den eigenen Vorteil aus ist oder eine Kooperation mit einem bestimmten Anbieter geschlossen hat (ohne das wirklich offenzulegen, versteht sich). Bei diesem Portal muss dies aber nicht befürchtet werden!

Unser Fazit: Bei einem Binäre Optionen Vergleich gibt es verschiedene Daten und Parameter in die Überlegungen mit einzubeziehen. Ein solcher Vergleich ist eine gute Grundlage für eine Auswahl – doch die endgültige Entscheidung muss schon vom Trader selbst getroffen werden. Dieser sollte sich daher ausgiebig Zeit dafür nehmen und darauf achten, dass die zur Verfügung gestellten Informationen aus einer seriösen und unabhängigen Quelle stammen.

Was ist für die Broker Bewertungen Binäre Optionen wichtig?

Im Folgenden wollen wir uns genauer mit den Kriterien auseinandersetzen, die für eine Binäre Optionen Broker Bewertung wirklich wichtig sind.

Diese sind unter anderem:
  • Konditionen: Wie teuer/ günstig wird das Trading?
  • Angebot:  Welche Werte stehen zur Verfügung?
  • Rendite: Wie hoch ist der mögliche Profit?
  • Plattform:  Wie anwenderfreundlich ist die Software?
  • Bonusangebot:  Kann man zusätzliches Kapital erhalten?
  • Kundenservice: Ist der Support kompetent und gut erreichbar? Und was ist mit dem Bildungsangebot?

Längst können auch private Anleger in den Handel mit binären Optionen einsteigen. Und dies theoretisch zu jeder Zeit von jedem Ort der Welt aus tun! Schließlich braucht es dafür eigentlich nur eine (möglichst stabil laufende) Internetverbindung.

Kein Wunder, dass angesichts dessen die Nachfrage nach dem Binären Optionen Handel ungebrochen hoch ist beziehungsweise immer höher wird. Dies zieht auch ein Mehr an Angeboten in diesem Bereich nach sich. Doch tun sich mittlerweile selbst Experten schwer, hier noch den Überblick behalten zu können. Umso nützlicher ist also ein Vergleich!

Doch kommt ein Trader natürlich nicht umhin, sich schon im Vorfeld einige Grundlagen und Kenntnisse über den Binäre Optionen Handel anzueignen. Kann ein Broker in diesem Zusammenhang weitere Bildungsangebote in Form von Schulungen oder Tutorials anbieten, ist dies umso besser. Genauso wie die Möglichkeit zum kostenlosen und risikofreien Traden wie etwa über ein Demokonto – doch dazu später mehr.
Unser Fazit: Für einen Binäre Optionen Broker Vergleich sollten mehrere Kriterien in Betracht gezogen werden. So natürlich das jeweilige Handelsangebot und die Konditionen, aber auch die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der bereitgestellten Plattform und der Kundenservice. In den folgenden Abschnitten wollen wir auf all dies detailliert eingehen.

Worauf kommt es beim Binäre Optionen Broker Vergleich 2014 bis 2016 an?

Wie bereits erwähnt, ist es nicht einfach, die Angebote der mitunter so unterschiedlichen Broker einander eins zu eins gegenüber zu stellen. Daher muss auch stets das GESAMTPAKET im Auge behalten werden! Und nicht etwa nur auf die mögliche Rendite geschielt werden.

Denn beim Binäre Optionen Vergleich kommt es immer darauf an, in Erfahrung zu bringen, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis ein stimmiges ist. Doch gilt es, stets im Hinterkopf zu behalten, dass sich die Anbieter in einem ständigen Wettbewerb befinden und daher immer wieder Änderungen bei den Konditionen eintreten können! Umso wichtiger ist es, daher regelmäßig Überprüfungen vorzunehmen, um nach wie vor den individuell besten Broker nutzen zu können.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Kosten, Gebühren und Konditionen

In der Regel wird seitens der Broker eine Mindesteinlage verlangt. Damit ist ein Betrag gemeint, der bei der ersten Einzahlung mindestens verlangt wird. Nur dann ist es möglich, ein Konto zu eröffnen und am Binäre Optionen Handel teilzunehmen.

  • Wie hoch die Mindesteinzahlung ausfällt, hängt natürlich vom ausgewählten Broker ab.
  • Gut für den Trader sind Beträge zwischen 100 Euro und 250 Euro.
  • Doch mitunter werden auch deutlich höhere Beträge verlangt, was natürlich für viele eine gewisse Hürde und Abschreckung darstellt.Beziehungsweise dem jeweiligen Broker den Ruf eines Elite Anbieters einbringt.

Mindestens genauso wichtig in diesem Zusammenhang ist auch der erforderliche Mindesteinsatz je Option. Hierbei wird in der Regel zwischen dem klassischen Call und Put Handel sowie den riskanteren High Yield Optionen unterschieden. Der durchschnittliche Wert liegt bei ca. 10 Euro je Position, Anfänger sollten die ersten Trades mit einem Einsatz von maximal 20 Euro durchführen und erst einmal die Finger von den High Yield Optionen lassen.

Unser Fazit: Die meisten Broker verlangen eine Mindesteinlage, um ein Konto eröffnen und in den Handel einsteigen zu können. Diese liegt in der Regel zwischen 100 und 250 Euro. Ferner wird meist eine Mindesthandelssumme erforderlich, die meist bei ca. 10 Euro je Trade liegt.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Welche Trading-Möglichkeiten gibt es?

Die bereitgestellten Trading Möglichkeiten können sich von Broker zu Broker mitunter beträchtlich voneinander unterscheiden. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, setzen Anbieter teilweise auf sehr innovative Methoden, was das Trading natürlich umso reizvoller gestaltet. Schauen Sie daher genau hin, welche Arten sowie wie viele Methoden zur Verfügung gestellt werden.

  • Klassische Call und Put Optionen sollten in jedem Fall zum Standard gehören.
  • Dabei setzt man als Trader auf steigende oder fallende Kurse.
  • Diese Art ist auch unter dem Namen Hoch / Tief bekannt.

Nicht minder beliebt sind One Touch Optionen. Hier wird nicht nur die Richtung festgelegt, sondern der Trader muss auch darauf spekulieren, ob der Kurs bis Ende der Laufzeit einen vorab festgesetzten Wert berührt oder nicht („one Touch“ oder „no Touch“). Diese Strategie ist etwas riskanter, dafür winken aber auch höhere Renditen.

Ein wenig mehr Know How ist für die High Yield Optionen notwendig. Dabei liegt der Zielkurs mitunter deutlich über dem momentanen Wert, so dass ein Erreichen dieses Kurses eher unwahrscheinlich ist. Dafür locken höhere Renditen, wenn dies doch eintritt: Bis zu 500 Prozent sind hier mitunter drin. Die Profite sind aber von Broker zu Broker unterschiedlich hoch und bewegen sich zwischen 280 % und 500 %.

Auch gern genutzt wird die Range Option. Hierbei kommt es darauf an, ob sich ein Kurs innerhalb eines bestimmten Zeitraums in einem gesetzten Korridor zweier Werte bewegt. Die Renditen hierbei sind abhängig von der jeweiligen Spanne zwischen den beiden Kursen. Bis zu 90 % Rendite sind hier möglich.

Die Short Term Optionen werden ebenfalls gerne für das Trading verwendet. Hier gibt es in der Regel die Auswahl zwischen 30, 60 und 90 Sekunden. Doch Achtung: Diese Strategien sind recht riskant, da keine Zeit für eine gründliche Analyse bleibt.

Unser Fazit: Nicht minder wichtig beim Binäre Optionen Handel ist die Auswahl an Trading Arten. Einsteiger sollten sich zunächst an den klassischen Call und Put Handel halten und erst nach dem Gewinn einiger Erfahrungen weitaus riskantere Strategien aus dem High Yield Bereich auswählen.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Und was ist mit der maximalen Rendite?

Natürlich interessiert einen als Trader auch die Frage, wie hoch die mögliche Rendite ausfällt. Je höher, umso besser, ist hier die Devise. Der Wert wird seitens der Broker in der Regel offen angegeben und bezieht sich auf den klassischen Call und Put Handel. Werte von bis zu 92 % sind sehr fair, mehr ist in der Regel nicht drin. Los geht’s meist im Bereich von ca. 75 %.

Im High Yield Bereich winken deutlich höhere Rendite Werte von bis zu 500 %. Doch Achtung: Wie bereits oben angesprochen ist auch das Risiko deutlich höher.

Unser Fazit: Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Bewertung ist die mögliche Rendite. Diese liegt im klassischen Call und Put Handel in der Regel bei maximal 92 %. Im High Yield Bereich sind Werte von bis zu 500 % drin, dafür ist aber auch das Risiko deutlich höher.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Was lässt sich über das Handelsangebot sagen?

Als Trader freut man sich natürlich über eine möglichst breite Auswahl an verschiedenen Basiswerten, die für den Handel bereitstehen. Daher sollte das Angebot diesbezüglich möglichst umfassend und abwechslungsreich sein! Und sich auf folgende Kategorien erstrecken:

  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Indizes
  • Währungspaare

Durchschnittlich werden ca. 100 unterschiedliche Basiswerte oder Assets zur Verfügung gestellt. Umso schöner ist es, wenn man mehr als 170 Werte in diesem Bereich findet! Und somit nicht nur mit den „üblichen Verdächtigen“ handeln kann, sondern auch den ein oder anderen Exoten findet.

Einsteigern sollte jedoch eine geringe Auswahl genügen. Für sie ist es tatsächlich besser, sich zunächst an die bekannten Größen zu halten – im Bereich der Währungspaare wären dies beispielsweise EUR/ USD oder GBP / CHF, bei den Rohstoffen etwa Gold, Silber und Öl. Denn ein Handel mit Produkten zu tätigen, zu welchen es nur wenige Informationen gibt, kann auch immer mit einem höheren Risiko verbunden sein! Neulinge sollten daher besser auf Nummer sicher gehen – steigern können sie sich schließlich immer noch.

Unser Fazit: Je umfangreicher das Portfolio an verfügbaren Assets ausfällt, umso schöner ist es natürlich für den Trader. Der Durchschnitt ist dabei eine Auswahl von ca. 100 verschiedenen Basiswerten, mehr als 170 Assets sind da die Ausnahme.

Was ist bei einem Binäre Optionen Vergleich noch wichtig?

Noch weitere Kriterien sollten in die Überlegungen mit einbezogen werden. So kommt es etwa auf eine zuverlässig laufende und leistungsfähige Plattform an. die zudem übersichtlich gestaltet ist! Denn nur so ist es möglich, die gewünschte Information und Funktion rasch zu finden und schnell wie angemessen reagieren zu können.

      • So ist eine intuitive Bedienbarkeit sowie eine hohe Nutzerfreundlichkeit gegeben.

Wichtig ist zudem, dass eine hohe Vielfalt im Bereich der Handelsmöglichkeiten vorhanden ist.Zudem sollte die Plattform möglichst vollständig auf Deutsch verfügbar sein.

Für eine möglichst große Flexibilität erweist sich zudem eine App als sinnvoll, die Mobiles Trading von unterwegs aus ermöglicht. Diese sollte ebenfalls stabil laufen und alle wesentlichen Funktionen aufweisen.

Unser Fazit: Wer erfolgreich traden möchte, ist auf eine zuverlässige und leistungsfähige Plattform angewiesen, die sich zudem intuitiv bedienen lässt. Auch eine App fürs Mobile Trading ist in diesem Zusammenhang attraktiv.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Welche Angebote gibt es noch?

Neben dem Standardprogramm ist es natürlich umso erfreulicher, wenn man sich noch über zusätzliche Angebote freuen kann! Diese können von regelmäßig durchgeführten Bonusaktionen über spezielle Handelskonten für Muslime bis hin zu aufwändigen Wettbewerben reichen.

Häufig werden dem Trader verschiedene Kontomodelle zur Verfügung gestellt. Diese hängen in der Regel von der getätigten Einzahlungshöhe ab. Wer mehr zahlt und als VIP Kunde eingestuft wird, kann sich dann über einen persönlichen Account Manager oder regelmäßige Handelsanalysen freuen – unter anderem.

Ein guter Broker kann seinen Kunden auch ein gratis Demokonto zur Verfügung stellen. Dies ermöglicht es, den Handel ganz ohne Risiko und virtuell durchzuführen – besonders für Einsteiger ist dies eine Gelegenheit, die genutzt werden sollte. Fortgeschrittene können ebenfalls von einem solchen Angebot profitieren, um neue und bisher noch unerprobte Strategien zu testen. Gleichzeitig wird man so mit der Plattform und deren Funktionen vertraut. Wichtig ist jedoch, dass dieser Account gratis und möglichst lange zur Verfügung gestellt wird.

Unser Fazit: Auch die zusätzlichen Angebote sollten bei den Überlegungen eine Rolle spielen. So etwa die Frage, ob es ein gratis Demokonto gibt und welche Kontomodelle zur Verfügung stehen. Auch über weitere Features wie etwa Wettbewerbe oder Bonusaktionen freut man sich als Trader natürlich.

Binäre Optionen Broker Vergleich: und was ist mit dem Einzahlungsbonus?

Als Trader freut man sich natürlich auf ein nettes Begrüßungsgeschenk in Form eines Bonus! Dieser wird mittlerweile von den meisten Brokern gewährt, erfreulicherweise.

  • In der Regel wird dabei die eingezahlte Summe um einen gewissen Prozentsatz erhöht.
  • Populäre Anbieter können hier Werte zwischen 75 % und 100 % zur Verfügung stellen.

Häufig hängt die Höhe des Bonus dabei von der jeweiligen Einzahlungshöhe ab, der Bonus fällt also gestaffelt aus. Wichtig ist jedoch, nicht nur auf die Höhe zu achten, sondern auch die Bedingungen für die Auszahlung mit in Betracht zu ziehen. So muss der Bonus in der Regel um einen gewissen Wert umgesetzt werden. Je geringer die Anzahl der Umsetzungen, umso besser ist es für den Trader natürlich.

Teilweise werden auch risikofreie Trades angeboten: Hierbei kann man im Falle eines Gewinns diesen natürlich erhalten, im Verlustfall bekommt man diesen erstattet. Ferner gibt es noch weitere Möglichkeiten in Sachen Bonus, so dass auch Bestandskunden profitieren können.

Unser Fazit: Bei dem Bonus sollte nicht nur dessen Höhe, sondern auch die Konditionen mit beachtet werden. In der Regel wird ein Einzahlungsbonus gewährt, aber auch weitere Varianten wie etwa risikofreie Trades sind denkbar.

Binäre Optionen Broker Vergleich: Wie gut ist der Kundenservice?

Wichtig für eine hohe Kundenzufriedenheit ist auch der bereitgestellte Service. lange Zeit wurde dieser Bereich von den Brokern ein wenig vernachlässigt, zum Glück hat sich in dieser Hinsicht aber mittlerweile so einiges getan.

Und so kann sich der Trader im Idealfall über ein breites Bildungsangebot freuen, das besonders Einsteigern dabei hilft, die Grundlagen zu erlernen und die Funktionsweise des Binären Optionen Handels besser zu verstehen. Aber auch Fortgeschrittene freuen sich natürlich über die Möglichkeit, noch mehr nützliche Kenntnisse zu erwerben.

Häufig werden folgende Angebote zur Verfügung gestellt:

  • Webinare
  • Seminare
  • Video Tutorials
  • Blog mit aktuellen Artikeln
  • Wirtschaftskalender
  • aktuelle Analysen
  • Glossar
  • FAQ

Im besten Fall sind diese Angebote gratis verfügbar, häufig hängt dies aber vom jeweiligen Trader Status ab. Somit sind viele Infos erst ab einem höheren Einzahlungsbetrag zugänglich.

Nicht minder wichtig ist natürlich auch ein guter und kompetenter Support. Schließlich will man sich bei Fragen und Anliegen an den richtigen Ansprechpartner wenden können, der einem schnell und unbürokratisch sowie effizient weiterhilft!

Daher ist eine hohe Kompetenz von entscheidender Bedeutung. Zudem sollte der Support deutschsprachig sein ( bei einem Broker mit Sitz im Ausland leider nicht immer selbstverständlich) sowie freundlich und umfassend auf die jeweiligen Probleme eingehen.

Nicht zuletzt ist eine gute Erreichbarkeit natürlich wichtig. Am besten auf folgenden Wegen:

  • per Mail
  • per (gratis) Hotline
  • per Live Chat
  • per Rückruffunktion

Unser Fazit: Auch dem Kundenservice kommt beim Binäre Optionen Vergleich eine gewisse Bedeutung zu. So etwa die Frage, wie umfangreich das Bildungsangebot ausfällt und ob dieses gratis zur Verfügung steht. Und natürlich ist auch ein kompetenter wie freundlicher Support wichtig, der gut erreichbar ist und sich zeitnah um die Bearbeitung der jeweiligen Fragen und Anliegen kümmert.

Binäre Optionen Broker Vergleich: und was ist mit der Seriosität und Vertrauenswürdigkeit?

Ein ganz wichtiger Punkt soll hier natürlich nicht unerwähnt gelassen werden: die Seriosität und Vertrauenswürdigkeit. Schließlich nützt das beste Angebot reichlich wenig, wenn dahinter ein Betrüger steckt! Prüfen Sie daher vor der Anmeldung wie es in dieser Hinsicht um den ausgewählten Anbieter bestellt ist.

  • Ein wichtiger Anhaltspunkt ist die Regulierung durch eine renommierte (europäische) Finanzaufsicht.
  • Bekannte Beispiele sind hier die CySEC (Cyprus Securities Exchange Commission) aus Zypern, die britische FCA (Financial Conduct Authority) und die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) aus Deutschland.
  • Diese Behörden sind für ihre gründlichen Kontrollen bekannt.
  • Und tragen dafür Sorge, dass alle geltenden EU Richtlinien in diesem Bereich auch eingehalten werden.

Wichtig ist zudem die Frage, ob eine Einlagensicherung gegeben ist sowie die Gelder der Kunden getrennt vom Unternehmensvermögen aufbewahrt werden.

Unser Fazit: Auch die Seriosität sollte unbedingt vorab geprüft werden! Hier steht die Frage im Vordergrund, ob eine Regulierung durch eine renommierte Finanzaufsicht erfolgt und wie es um die Einlagensicherung bestellt ist.

Was sagt der Binäre Optionen Test?

Nachdem wir Ihnen ausführlich alle relevanten Kategorien und Kriterien vorgestellt haben, wollen wir Ihnen im folgenden unsere Favoriten unter den seriösen Binären Optionen Brokern vorstellen:

anyoption umfassendes Trading Angebot, viele Optionsarten Rendite bis zu 85 % guter Kundenservice
BDSwiss abwechslungsreiches Trading Angebot Rendite bis zu 85 % gutes Bildungsangebot
24option viele verschiedene Basiswerte handelbar Rendite bis zu 89 % kompetenter Support
OptionWeb gutes Trading Angebot Rendite bis zu 86 % zuverlässige Plattform
Stockpair viele unterschiedliche Assets verfügbar, innovative Handelsarten Rendite bis zu 85 % guter Kundenservice

Weiterhin…

 

Mit Binären Optionen zu handeln ist relativ einfach. Gerade Anfänger und Einsteiger können hier mit einem zuverlässigen Broker arbeiten. Es ist jedoch empfehlenswert, dass man vorab mit einem Demo-Konto arbeitet oder aber sich intensiver mit der Materie beschäftigt.

Bei einer binären Option handelt es sich immer um eine so genannte Digitaloption. Das wiederum ist ein Finanzderivat, welches über Termingeschäfte abgewickelt wird. Dabei gibt es zwei verschiedene Richtungen, in die ein Handel ausgehen kann. So beispielsweise, indem ein Ereignis eintrifft, welches vom Käufer gewollt ist oder eine Option eben in ihrem Wert verfällt.

Die Basiswerte, die dabei eingesetzt werden beziehen sich auf Währungspapiere, Rohstoffe, Aktien oder Indizes. Die Spekulation bezieht sich dabei auf die Tendenz. So, ob sich Kurse nach oben, oder eben nach unten bewegen.

Weitere Hintergrundinformationen

Binäre Optionen gibt es erst seit dem Jahre 2007. Denn in diesem Jahr wurden diese vorgeschlagen. Der Durchbruch kam aber erst im Jahre 2008. Ermöglicht wurde dies durch die CySEC. Das Besondere dabei: binäre Optionen werden auch außerhalb der Börse angeboten. Auf Zypern oder Malta wird dafür mit einer finanzbehördlichen Regulierung gearbeitet. Das bedeutet, dass Broker, die aus diesen Bereichen kommen dennoch eine Lizenz benötigen, welche nach der EU-Richtlinie geregelt ist.

Das Funktionsprinzip beim Handeln

Hier handelt es sich um einen klassischen Handel, bei dem der Trader nichts anderes als zwei Optionen festlegen kann. Nämlich erstens, ob der Kurs steigen oder gegebenenfalls fallen wird. Als Basiswerte sind hier Rohstoffe, Aktien oder Devisenpaare möglich. Dabei gibt es die Call-Option und die Put-Option. Bei der ersteren setzt der Trader auf Kurse, die ansteigen. Bei der zweiten Option setzt er auf Kurse, die fallen. Es kann also in zwei Marktrichtungen gehandelt werden, wie man es von einem herkömmlichen Trade gewohnt ist.

Die exotischen Optionen

Die Basiswerte, die bei einer binären Option zu Grunde liegen sind unterschiedlich. Einerseits hat es viel mit Spekulation zu tun und andererseits mit News. Wenn beispielsweise Forex-Währungspaare Veränderungen zeigen, die auf eine Newsmeldung zurückzuführen sind, dann betrifft das genauso binäre Optionen. Das kann Öl, Gold oder es können Rohstoffe sein.

Dabei werden natürlich auch Aktienindexe wie beispielsweise der Dow Jones oder der Dax inbegriffen sein. Inbegriffen sind zusätzlich französische Indexe wie CAC 40 oder spanische wie IBEX 35. Speziell BDSwiss wird dabei zum Broker, der die meisten Indexe aber auch handelbaren Aktien auf Basis von binären Optionen anbieten kann.

Vorher immer genau informieren

Bevor mit einem Handel begonnen wird ist es wichtig, dass man sich in aller Ausführlichkeit darüber informiert, was beim Handeln wichtig ist. Blind mit dem Handeln beginnen ist äußerst riskant. Daher ist es sinnvoll vorerst mit einem einfachen Demokonto zu beginnen. So kann man selbst ein Gefühl für die ganze Geschichte entwickeln. In der Folge ist es schließlich ein einfaches, direkt in den Handel einzusteigen und mit einem fundiertem Risikomanagement zu arbeiten. Wird dies beachtet, dann hat man sehr gute Chancen und Möglichkeiten, einerseits viel Geld zu sparen und andererseits langsam aber kontinuierlich einen erfolgreichen Handel aufzubauen, der schließlich ermöglicht, dass man den einen oder anderen Gewinn einfährt oder im besten Fall vom Handel leben kann.

Sie möchten in den Handel mit binären Optionen einsteigen? Und suchen nun nach dem perfekten Broker, der Ihre Wünsche und Anforderungen umfassend erfüllen kann? Doch welcher Anbieter lohnt sich wirklich? Hier gibt es den großen Binäre Optionen Broker Vergleich!

    1. Binäre Optionen Broker Vergleich: Welche Kriterien sind wirklich wichtig?

Wer beim Traden mit den binären Optionen wirklich erfolgreich sein möchte, der braucht eine Handelsplattform, die ihm die perfekten Konditionen hierfür bietet. Doch ist es angesichts der stetig wachsenden Anzahl an Angeboten nicht wirklich leicht, schnell den passenden Broker für sich zu finden!

  • Umso wichtiger ist es deshalb, einen umfassenden Vergleich vorab zu unternehmen.
  • Und diverse Kriterien bei seiner Wahl zu beachten.

Achten Sie bitte nicht nur allein auf den Preis – auch die angebotenen Leistungen wie etwa der Kundenservice oder die Auswahl an Assets und Basiswerten sind in dieser Hinsicht von wesentlicher Bedeutung!

Folgende Faktoren sollten unbedingt beim binäre Optionen Vergleich beachtet werden:

  • Regulierung
  • Risikomanagement, allgemeine Sicherheit (etwa eine verschlüsselte Internetverbindung)
  • Kosten
  • Support und Kundenservice
  • Konditionen
  • Konteneröffnung sowie deren Ablauf

Wir raten Ihnen, einen Broker auszuwählen, der von einer deutschen oder einer europäischen Aufsichtsbehörde wie etwa der BaFin oder der CySEC betreut und reguliert wird. Dies schafft Ihnen eine gewisse Sicherheit für Ihren Handel beziehungsweise für Ihr Geld. Gewährleistet ist dies in der Regel bei Brokern, die innerhalb der EU ihren Hauptsitz haben. Hier gilt nämlich das europäische Recht – auch bei eventuellen Schadensersatzansprüchen.

Weitere Faktoren sollten ebenfalls mit berücksichtigt werden:

  • Herkunft und Hintergrund des Brokers
  • Möglichkeit eines Demokontos
  • finanzielle Anforderungen und Möglichkeiten bei Ein- und Auszahlung

Ein guter Broker weist seine Mitglieder zudem von Beginn an darauf hin, dass dem Handel mit binären Optionen ein gewisses Risiko anhaftet. Ferner sind die AGB sowie die Konditionen gut und transparent sichtbar. Auf diese Weise kann man von einer umfassenden Übersicht sowie einer gründlichen Informationslage profitieren.

  • Tun Sie sich etwas schwerer mit der Auswahl eines passenden Brokers, so kann auch der Blick auf die Erfahrungsberichte anderer User helfen.
  • Das Gleiche gilt für die Tests unabhängiger Portale.

Zudem lohnt es, sich im Vorfeld einige Gedanken über die persönlichen Wünsche und Anforderungen zu machen. Denn manch einer gewichtet den Faktor „Kundenservice“ höher, während der andere mehr Wert auf eine große Auswahl an Basiswerten legt. Auch dies gilt es beim binäre Optionen Broker Vergleich zu beachten!

Wichtig ist also, dass der Broker zum Trader passt – und nicht etwa umgekehrt. Nehmen Sie sich am besten ein wenig Zeit und lesen Sie sich jedes Angebot gründlich und mit etwas Abstand durch!

    1. Was sagt der binäre Optionen Broker Vergleich?

Um Ihnen die Auswahl ein wenig zu erleichtern, stellen wir Ihnen im Folgenden einige ausgewählte Broker vor:

      1. Binäre Optionen Broker Vergleich: BDSwiss

Dieser Broker aus der Schweiz verfügt über eine Niederlassung in Frankfurt am Main. Er bietet seinen Kunden eine übersichtlich gestaltete Handelsplattform, die auch mobil genutzt werden kann. Erwähnenswert ist auch der gute Kundenservice, der 24 Stunden am Tag erreichbar ist – auch an Wochenenden sowie an Feiertagen.

  • Über die Plattform können verschiedene Optionskontrakte aus unzähligen Anlageklassen gehandelt werden.
  • Das Angebot richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene.
  • Darüber hinaus ist noch die geringe Mindesteinzahlung sowie das niedrige Mindesthandelsvolumen erwähnenswert.

Hier die wichtigsten Fakten zu diesem Anbieter im Überblick:

  • Geringe Mindesteinzahlung von 100 Euro / USD
  • geringer Mindesteinsatz ab 5 Euro
  • CySEC Lizenz
  • umfassendes Spektrum verschiedener Basiswerte wie Indizes, Rohstoffe, Aktien und Währungen
  • zahlreiche Optionsarten
  • bis zu 500 % Rendite sind möglich

Insgesamt ist dieser Broker ein guter Anbieter für Einsteiger. Dies lässt sich zum einen an den niedrigen Zugangshürden erkennen. Ergänzt wird dies zudem durch die intuitive und einfache Bedienbarkeit der Plattform selbst. Diese lässt sich schnell und unkompliziert über jeden herkömmlichen Internet-Browser aufrufen. Darüber hinaus kann sich der Anwender über eine App für Smartphones freuen, die ebenfalls bereitgestellt wird. Diese ermöglicht es ihm, auch von unterwegs mal schnell auf sämtliche Features zuzugreifen.

Linktipps zu Binäre Optionen:

[ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third]

[/ezcol_1third] [ezcol_1third_end]

[/ezcol_1third_end]

Fortgeschrittene Trader wiederum freuen sich über das große und umfassende Angebotsspektrum an handelbaren Märkten, mit dem dieser Broker aufwarten kann. Erfahrungen zeigen immer wieder, dass eine große Anzahl an eben diesen Märkten wesentlich für eine hohe Qualität in Sachen Handelssignale ist. Dies wiederum führt zu einer guten Trefferquote – und somit zu einer besseren und höheren Rendite.

Einen kleinen Wehmutstropfen gibt es jedoch: Es wird kein Demokonto angeboten. Somit muss man auf das Echtgeldkonto zurückgreifne, um seinen Trade ausführen zu können.

Was ist unser BDSwiss Fazit?

Insgesamt ist dieser Broker ein Anbieter, der für jeden Trader gut geeignet ist – egal, wie viele Erfahrungen bereits gesammelt wurden. Er besticht mit einer ausgereiften und soliden Plattform, die sich gut bedienen lässt. Ergänzt wird dies durch konkurrenzfähige Renditen, eine große Auswahl an Handelsarten und Basiswerten sowie natürlich einen umfassenden Kundenservice. Dieser zeichnet sich durch eine gute Erreichbarkeit sowie eine gute Sachkenntnis aus – leider nicht immer selbstverständlich in diesem Bereich. Kein Wunder also, dass dieser Anbieter mit zu den besten Brokern hierzulande zählt!

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile im Überblick:

+ geringe Mindesteinzahlung (schon ab 100 Euro inklusive Bonus)

+ geringes Mindesthandelsvolumen (bereits ab 5 Euro)

+ innerhalb der EU reguliert

+ Rendite von bis zu 500 % möglich

+ webbasierte Handelsplattform

+ mobile Trading wird ebenfalls angebotenen

– kein Demokonto

      1. Binäre Optionen Broker Vergleich: anyoption

Auch dieser Anbieter weiß in unserem umfassenden Vergleich zu überzeugen. Zwar ist die erforderliche Mindesteinzahlung mit 200 Euro etwas höher, dennoch ist dies immer noch geringer als im Durchschnitt. Darüber hinaus kann man als Trader bereits mit 25 Euro je Handel einsteigen.

Dieser Broker ist ebenfalls innerhalb der EU reguliert und kann somit guten Gewissens als seriös eingestuft werden. Ferner verspricht er seinen Kunden bis zu 100 % Bonus auf sämtliche Einzahlungen und kann mit einer breiten Auswahl an verschiedenen Zahlungsmethoden aufwarten.

  • Auch die Trading-Plattform ist insgesamt überzeugend.
  • Bis zu 360 % Rendite sind hier möglich.
  • Und mehr als 200 verschiedene Basiswerte stehen zur Auswahl.

Insgesamt also ein vertrauenswürdiger und seriöser Anbieter, der einiges an Erfahrung hat. Gut gefällt uns zudem, dass es die Möglichkeit gibt, ein Demokonto einrichten zu lassen. Allerdings ist hier die etwas höhere Mindesthandelssumme von 25 Euro zu beanstanden sowie der etwas unbefriedigende Aufbau der mobilen Apps.

Wie lautet das anyoption Fazit?

Die positiven Punkte überwiegen – trotz manch kleinerer Kritiken. Insgesamt ein empfehlenswerter Anbieter, der mit seinem seriösen Auftritt überzeugt und für Einsteiger wie Fortgeschrittene eine gute Möglichkeit zum Handeln bietet.

Hier die Vor- und Nachteile im Überblick:

+ Mindesteinzahlung von nur 200 Euro

+ deutschsprachige Handelsplattform sowie deutschsprachiger Support

+ gute Verlustabsicherung von maximal 20 %

+ bis zu 100 % Bonus sind möglich (Verhandlungssache)

+ Renditen von bis zu 380 % sind möglich

+ webbasierte Nutzung (daher muss nicht extra eine Software heruntergeladen werden)

+ mehr als 100 Assets sowie mehr als 200 Basiswerte

+ CySEC zertifiziert

+ diverse Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlung

+ umfassende Handlungsanleitung auf der Homepage

– kein Demokonto als Standard

mittelfristige Trading App

      1. Binäre Optionen Broker Vergleich: 24option

Dieser Broker wurde 2010 gegründet und hat sich im Laufe der (wenigen) Jahre ebenfalls einen sehr guten Ruf erwerben können. Keine Selbstverständlichkeit auf dem hart umkämpften Markt der binären Optionen!

Einsteiger können sich beispielsweise über ein sehr umfangreiches Lernzentrum freuen. Fortgeschrittene wiederum profitieren von den hohen Handelssummen je Trade – in dieser Branche recht einzigartig.

  • Darüber hinaus locken die hohen Einzahlungsprämien.
  • Ferner wird ein uneingeschränktes Demokonto zur Verfügung gestellt – gleich nach dem Eröffnen eines herkömmlichen Kontos.

Auch die gut aufgebaute Webseite gefällt, die mit ihrer Übersichtlichkeit besticht. Ferner gibt es eine Filiale in Köln, so dass man sich unter Umständen direkt vor Ort einfinden kann. Erwähnenswert ist zudem die stabile Software – besonders beim Handel mit Optionen ist das mitunter ja von entscheidender Bedeutung.

Auch noch weitere Leistungen sollen hier festgehalten werden:

  • Mindesteinzahlung von 250 Euro (Durchschnitt in dieser Branche)
  • Mindesthandelsvolumen in Höhe von 24 Euro
  • überdurchschnittlich hohe Renditen von maximal 89 %
  • BaFin und CySEC reguliert
  • auch höhere Handelssummen von 75.000 Euro sind möglich
  • mobile Versionen für Smartphone und/ oder Tablet verfügbar

Damit jedoch nicht genug: Anfänger können sich über die umfassenden Anleitungen und Lehrvideos freuen, was den Einstieg in diesen Handel natürlich noch einmal vereinfacht.

 

Allerdings haben wir an dieser Stelle auch einige kleinere Kritikpunkte anzubringen. So ist der Wert von 100 handelbaren Assets eher durchschnittlich – dafür muss man aber keine unsicheren und allzu exotischen Werte befürchten.

 

Auch die erforderliche Mindesteinzahlung von 250 Euro mag für manchen recht hoch erscheinen. Kompensiert wird dies jedoch durch den sehr guten Kundenservice, der mit seiner hohen Sachkenntnis punktet sowie mit der optimalen Erreichbarkeit. Auch das ist leider keine Selbstverständlichkeit!

 

Wie lautet das 24option Fazit?

Dieser Anbieter ist ein gutes Beispiel für einen seriös arbeitenden Broker. Er ist besonders für Einsteiger sehr gut geeignet, die sich über umfassende Tutorials und Lehrvideos freuen sowie natürlich über den ausgezeichneten Kundenservice. Darüber hinaus gibt es diverse Ein- und Auszahlungsmethoden sowie eine gute Auswahl an unterschiedlichen Trading Möglichkeiten.

Insgesamt also eine sehr solide Handelsplattform, die empfohlen werden kann. Wer allerdings nach einer größeren Auswahl an handelbaren Assets und Basiswerten sucht, sollte lieber nach einem anderen Broker Ausschau halten.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile im Überblick:

+ Hauptsitz in der EU, von BaFin und CySEC reguliert und überwacht

+ durchschnittliche Mindesteinzahlung in Höhe von 250 Euro

+ exzellenter Kundenservice, der zudem rund um die Uhr erreicht werden kann

+ deutsche Niederlassung (in Köln)

+ auch mobile Optionen direkt als App oder im Browser möglich

+ zuverlässige und solide arbeitende Software

+ Demokonto, das kostenfrei und unbegrenzt nutzbar ist

+ umfassende Sammlung an nützlichen Lehrvideos

+ attraktives Bonusprogramm

+ verschiedene Laufzeiten sind wählbar

– eher kleine Auswahl an handelbaren Assets

– magere Verlustabsicherung in Höhe von 10 %

      1. Binäre Optionen Broker Vergleich: Banc de Binary

Dieser Broker kann sich ebenfalls eines sehr guten Rufs innerhalb der Branche erfreuen. Seit 2009 ist der Anbieter aus Zypern sehr erfolgreich auf dem Markt unterwegs – und das nicht ohne Grund.

Einsteiger wie Fortgeschrittene können sich über diverse Angebote und Leistungen freuen. Dazu zählt beispielsweise ein gratis Demokonto, das von der Banc de Binary zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus wird der Broker von der EU reguliert und kann daher als sehr seriös eingestuft werden.

  • Die Handelsplattform besticht mit einer guten und übersichtlichen Struktur und zeichnet sich durch eine insgesamt gute Nutzerfreundlichkeit aus.
  • Sie ist sowohl für PC als auch für mobile Endgeräte geeignet.

Damit jedoch nicht genug: Der Anbieter verspricht eine Rendite von bis zu 90 % – ein sehr guter Wert auf dem Markt. Im High Yield Bereich kann man sogar Werte von bis zu 500 % erzielen – das macht das Traden natürlich noch einmal ein wenig attraktiver.

  • Neukunden wiederum freuen sich über einen Bonus, der zwischen 50 und 100 Prozent liegt.
  • Die Mindesteinzahlung liegt dabei bei 250 Euro.
  • Der Mindestumsatz ist schon ab 5 Euro je Trade möglich.

Erwähnenswert ist auch der insgesamt gute Kundenservice. Dies drückt sich nicht nur in einer guten Erreichbarkeit aus, sondern auch in einer umfassenden Betreuung seitens der Mitarbeiter. Eine kleine Kritik betrifft jedoch die recht hohe Mindesteinzahlung – 250 Euro kann nun mal nicht jeder einfach so aus dem Ärmel schütteln. Ebenfalls verbesserungswürdig ist die relativ magere Verlustabsicherung – diese beträgt gerade einmal 10 Prozent.

Wie lautet das Banc de Binary Fazit?

Insgesamt ist auch dieser Anbieter einer der empfehlenswerten auf dem Markt. Mittlerweile hat sich der Broker einen sehr guten Ruf innerhalb der Branche erwerben können – und das nicht ohne Grund. Dies drückt sich zum einen in einem umfassenden Angebot aus sowie in einem guten Kundenservice.

Ergänzt wird dies durch hohe Renditen und attraktive Boni.

Hier die Vor- und Nachteile noch einmal im Überblick:

+ geringer Mindesteinsatz von 5 Euro je Trade

+ zusätzliche Handelsarten

+ unterschiedlich lange Laufzeiten

+ sehr guter Kundenservice

+ gratis Demokonto

– hohe Mindesteinzahlung

– geringe Verlustabsicherung

      1. Binäre Optionen Broker Vergleich: OptionFair

Dieser Anbieter gehört zu den ersten Brokern der Stunde – zumindest in Europa. Daher kann OptionFair auf eine lange Erfahrung im Handel mit binären Optionen zurückblicken. Zumal er auch Pionierarbeit geleistet hat: So war er der mit der Erste, der die Handelsart One Touch überhaupt zur Verfügung gestellt hat.

  • Daher ist es kein Wunder, dass er innerhalb der Branche einen guten Ruf genießt.
  • Und zu den bekanntesten Anbietern überhaupt gehört.

Zumal OptionFair großen Wert darauf legt, seine Kunden zufrieden zu stellen. Dies drückt sich in einem guten Kundenservice aus – genauer gesagt in einer übersichtlich gestalteten Handelsplattform und einem deutschsprachigen und umfassenden Support. Bei einem Anbieter aus Zypern ist letzteres nicht immer eine Selbstverständlichkeit, wie wir in diversen Tests schon erfahren mussten!

Darüber hinaus kann sich der Nutzer über ein Demokonto freuen, das ihm den Handel ohne Risiko ermöglicht. Renditemöglichkeiten von bis zu 89 Prozent sind ebenfalls nicht zu verachten – im High Yield Bereich locken sogar Werte von bis zu 350 Prozent.

  • Erwähnenswert ist auch die Verlustabsicherung in Höhe von 15 Prozent (Maximum).
  • Neukunden können sich überdies über 10 risikofreie Trades freuen, die als Einstiegshilfe sehr gut geeignet sind.
  • Zudem lockt ein hoher Bonus auf die erste Einzahlung.
  • Und auch eine vereinfachte Forex Version wird zur Verfügung gestellt.

Insgesamt also ein seriöser und auch fairer Anbieter, der kaum Raum für Kritik bietet. Diese zielt auf die Mindesteinzahlung ab, die im Vergleich mit anderen Brokern etwas höher ausfällt (mindestens 250 Euro müssen hier ausgegeben werden). Darüber hinaus werden die AGBs von OptionFair leider nur in Englisch angeboten – ebenfalls ein Manko, das gerne noch verbessert werden darf!

Wie lautet das OptionFair Fazit?

Wie bereits erwähnt, kann sich dieser Broker nicht zu Unrecht eines guten Rufs erfreuen. So kann man als Neukunde von diversen attraktiven Angeboten profitieren – wie etwa einem Bonus sowie einem gratis Demokonto. Auch der Kundenservice ist insgesamt gut, auch wenn die AGBs gerne auch in deutscher Sprache online gestellt werden könnten.

Gut gefällt uns zudem das breite Angebot, die übersichtlich gestaltete Handelsplattform und die intuitive Bedienbarkeit der Webseite. Auch die Anerkennung und Zertifizierung durch europäische Finanzaufsichtsbehörden sprechen für OptionFair. Allerdings wirkt die relativ hohe Mindesteinzahlung auf den ein oder anderen vielleicht abschreckend.

Hier die Vor- und Nachteile noch einmal im Überblick:

+ deutschsprachiger Support

+ deutschsprachige Handelsplattform

+ gratis Demokonto

+ gute Verlustabsicherung

+ verschiedene Laufzeiten sind möglich

+ auch mobiles Trading wird angeboten

– recht hohe Mindesteinzahlung

– die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden nur in Englisch zur Verfügung gestellt

      1. Binäre Optionen Broker Vergleich: IQ Option

Auch dieser Broker hat sich im Laufe seiner Unternehmensgeschichte einen recht guten Ruf erwerben können. Mit gutem Grund, ist der Broker aus Zypern doch stets bemüht, seinen Anlegern einen exzellenten Service zu bieten. Dies beginnt mit einer übersichtlich gestalteten Webseite, auf der sich die gewünschten Informationen schnell und einfach finden lassen. Ergänzt wird dies durch diverse Anlagemöglichkeiten und eine gute Auswahl an verschiedenen Basiswerten und Assets.

Für Einsteiger wie Fortgeschrittene eine gute Wahl! Hinzu kommt, dass dieser Broker durch CySec, die europäische Finanzaufsichtsbehörde, reguliert wird. Für IQ Option ist es zudem wichtig, sämtliche Abläufe nachvollziehbar und transparent zu präsentieren – ein weiterer Pluspunkt dieses Brokers!

  • Zudem ist die Mindesteinzahlung mit lediglich 10 Euro sehr gering.
  • Pro Trade wird gar ein Einsatz von mindestens 1 Euro verlangt.
  • Das macht die Sache auch für Trader mit kleinerem Budget interessant.

Damit jedoch nicht genug: So bietet IQ Option auch ein gratis Demokonto an, das ohne Einschränkungen geführt wird. Darüber hinaus lockt eine Rendite von bis zu 92 Prozent – innerhalb der Branche ein Spitzenwert. Ferner kann man sich als Nutzer über ein umfassendes und breit gefächertes Angebot bezüglich der Laufzeiten freuen – für jeden sollte also etwas dabei sein. Insgesamt gibt es vier Optionsarten mit einer ganzen Reihe an verschiedenen Basiswerten.

Auch an mobiles Trading hat man gedacht und bietet Apps für das Handeln per Smartphone oder Tablet an. Der Kundenservice ist zudem recht zuverlässig. Ein kleines Manko gibt es allerdings zu beanstanden: Die AGB werden auch von diesem Anbieter nur in englischer Sprache zur Verfügung gestellt. In diesem Bereich kann daher gerne noch etwas nachgebessert werden…

Wie lautet unser IQ Option Fazit?

2010 gegründet, ist dieser Broker zwar noch vergleichsweise jung. Dennoch hat er sich im Laufe der Jahre einen sehr guten Ruf erwerben können – und das mit gutem Grund. Mit diesem Anbieter kann man eigentlich kaum etwas falsch machen. Und sich über diverse Leistungen wie verschiedenste Handelsmöglichkeiten und eine hohe Transparenz, gepaart mit einem zuverlässigen Kundenservice freuen.

Auch das geringe Mindesthandelsvolumen gefällt uns. Allerdings könnten die AGB auch von diesem Broker gerne noch auf Deutsch abgefasst werden.

Hier die Vor- und Nachteile noch einmal im Überblick:

+ Regulierung durch die CySEC; dadurch große Seriosität

+ überdurchschnittlich hohe Renditen, die bis zu 92 % betragen können

+ kostenfreies Demokonto

+ umfassende Auswahl an Schulungs- sowie Weiterbildungsangeboten

+ mobiles Trading

+ umfassendes Handelsangebot

– keine AGB auf Deutsch

    1. Wie lautet unser Binäre Optionen Broker Vergleich Fazit?

Angesichts der umfassenden und stetig wachsenden Auswahl an Brokern lohnt sich unbedingt ein gründlicher Vergleich vorab! Nur so wird man nämlich denjenigen Anbieter finden können, der wirklich zu einem selbst und den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen passt.

Wir raten Ihnen, sich hierfür ausgiebig Zeit zu nehmen. Und nicht nur auf den Preis, sondern auch auf weitere Kriterien wie Kundenservice, das Angebot an Basiswerten und Assets sowie mobiles Trading zu achten.

 

Nicht minder wichtig ist natürlich, ob der Broker seriös arbeitet. Dies lässt sich gut daran erkennen, ob er von einer europäischen oder deutschen Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird – wie etwa der CySEC beziehungsweise der BaFin. Auch die Erfahrungsberichte anderer User, die im Netz zu finden sind, können wertvolle Anhaltspunkte in diesem Bereich geben.

Überlegen Sie sich jedoch, welche Punkte und Kriterien für Sie wirklich wichtig sind. Und gehen Sie nach Ihren persönlichen Ansprüchen und Wünschen! Nur so werden Sie einen Broker finden, der zu den jeweiligen Voraussetzungen und dem Vorhaben passt.

Grundsätzlich gilt jedoch: Die anerkannten Namen haben meist zurecht einen guten Ruf. Wer sich unsicher ist, sollte sich daher an Broker wie IQ Option, Banc de Binary, OptionFair und Co. halten. Vorsicht jedoch vor Brokern, die vollmundige Versprechungen ohne Gegenleistungen anbieten: Der Verdacht liegt nahe, dass es sich hierbei um Abzocke handelt.

Rate this post