Aktien Broker – wie wird man das?

Sie interessieren sich für den Beruf des Brokers? Und möchten wissen, wie man zum Aktien Broker werden kann? Ist dafür eine Ausbildung notwendig? Alle wichtigen Informationen gibt es hier!

    1. Wie zum Aktien Broker werden?

Die Börse fasziniert uns seit jeher. Kein Wunder, verspricht sie doch große Gewinne, hohe Renditen – und den noch größeren Nervenkitzel. Filme wie „Wall Street“ tragen zudem ihren Teil dazu bei, dass der Beruf des Brokers immer attraktiver und gefragter wird.

Dennoch ist dieser Beruf nicht so glamourös und aufregend, wie es mitunter den Anschein macht. Denn viele Banken und Unternehmen führen nur noch das Abwickeln von Wertpapiertransaktionen durch – das Online Banking hat hierzu einen großen Teil beigetragen.

  • Dennoch hat der Beruf des Brokers etwas Faszinierendes.
  • Zumal hinter jeder Kursentwicklung eine ganze Reihe verschiedener Einflussfaktoren stehen.

So spielen nicht nur betriebswirtschaftliche Momente, sondern auch technische Neuerungen, politische Entscheidungen sowie Soziologie und Psychologie mit eine Rolle. Es spiegeln sich also zahlreiche wirtschaftliche wie gesellschaftliche Entwicklungen in den Transaktionen – auch das trägt zu der hohen Faszination mit bei.

Linktipp: Die besten Broker

Zu Beginn steht erst einmal die Frage „Broker oder Trader werden?“. Ein Broker, hierzulande häufig ein Unternehmen oder eine Bank, trifft selbst keine Anlageentscheidungen. Vielmehr berät er Kunden und führt in deren Auftrag diese oder jene Transaktion aus.

  • Ein Großteil der Arbeit umfasst daher Verwaltungstätigkeiten.
  • Dies gilt insbesondere bei Direktbanken, welche nur geringe Beratung anbieten.
  • Häufig ist in diesem Zusammenhang daher auch von „Börsenmakler“ die Rede.
  • Im Gegensatz zu Brokern dürfen Letztere jedoch klassischerweise keine privaten Kunden bedienen.

Als Trader hingegen trifft man sehr wohl selbständig Anlageentscheidungen. Das Geld der Kunden wird verwaltet, darüber hinaus wird mit dem Kapital spekuliert – sei es mit jenem der Bank oder eben mit dem eigenen.

    1. Wie kann man als Aktien Broker einsteigen?

Es gibt mehrere Mittel und Wege, um zum Aktien Broker zu werden. Wer sich jedoch die jeweiligen Stellenanzeigen einmal genauer ansieht, wird rasch feststellen, dass besonders Programmierer sehr gefragt sind. Dies ist nicht verwunderlich: Schließlich wird der Handel immer stärker von den Computern bestimmt.

  • Informatiker haben daher sehr gute Chancen.
  • Dies gilt besonders für die stark wachsende Sparte der Online Broker.
  • Doch weicht diese Art der Tätigkeit recht stark von der klassischen Vorstellung des Brokers ab.

Grundsätzlich gibt es keine geregelte Ausbildung, um zum Aktien Broker zu werden (für den Trader gilt dies übrigens genauso). Der herkömmliche Weg ist eine Bankenlehre, gerne ist auch ein Studium wie etwa Betriebswirtschaftslehre gesehen.

  • Eine weitere Möglichkeit ist der Mittelweg eines Dualen Studiums.
  • Hier verbinden sich Uni-Studium und Ausbildung.

Es wird mittlerweile von einer ganzen Reihe an Unternehmen angeboten. Und kombiniert die Arbeit in einer Bank mit einem Studium – auch hier vor allem in den Bereichen Bankbetriebslehre, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik.

Auch noch weitere Studiengänge können zu dem Broker Ziel führen – wie etwa ein Studium der Soziologie oder der Volkswirtschaftslehre.

Viele versuchen sich zudem in einem Direkteinstieg – ein wenig Erfahrung in Sachen Trading und beim Broken sollte man aber in jedem Fall mitbringen, um erfolgreich zu sein.